GoldSeiten Blogs
Kategorie: Bankenkrise

Euro-Schuldenkrise: Ihre Lebensversicherung ist in Gefahr!

von Daniel Haase15.07.11 13:18:12

Was sich derzeit bei italienischen sowie spanischen Staatsanleihen abspielt, erinnert frappierend an die Zeit kurz vor der Pleite Griechenlands. Damals wie heute behaupten die betroffenen Regierungen, ihre Schuldscheine seien sicher, die Probleme nur von vorübergehender Natur und ausschließlich durch fiese Spekulanten und bösartige US-Ratingagenturen hervorgerufen. .

weiterlesen

Gold – die nächste Kaufgelegenheit kommt bestimmt

von Daniel Haase06.05.11 13:21:49

von Gerd Ewert

Wie schnell die Zeit vergeht: Vor genau einem Jahr musste Griechenland als erster Euro-Staat mit gigantischen Finanzhilfen aus Brüssel vor der Zahlungsunfähigkeit gerettet werden. Damals hieß es, die Mittel würden übergangsweise als Liquiditätshilfe zur Verfügung gestellt werden. Die Probleme der Überschuldung und der fehlenden Wettbewerbsfähigkeit der griechischen Wirtschaft fanden indes keine Beachtung.

weiterlesen

Marc Faber hat Recht: Aktien schützen vor der Hyperinflation

von Daniel Haase26.02.11 14:21:24

Selbst der in Asien lebende und für seinen Pessimismus auch als Dr. Doom (Untergang) bekannte Investmentprofi Marc Faber wies jüngst auf einer Tagung in Zürich darauf hin, dass sich neben Edelmetallen insbesondere Aktienanlagen hervorragend zum Schutz des eigenen Vermögens in Zeiten großer Währungsturbulenzen und Inflationen eignen. Grund genug, sich auch als bekennender Gold-Freund einmal näher mit diesem Thema zu beschäftigen.

weiterlesen

Wie enden Trends?

von Daniel Haase06.08.10 16:12:50

Link: http://www.HaaseundEwert.de

„Der Trend ist dein Freund“ ist den meisten Anlegern geläufig. Nur wenige kennen die komplettierte Fassung: Der Trend ist dein Freund – bis er endet (reimt sich nur auf Englisch: The Trend is your friend until its ends). Dies führt uns zu drei wichtigen Fragen: Wie entstehen und auf welche Art und Weise enden Trends und wie können aufmerksame Investoren Trendwenden frühzeitig wahrnehmen?

weiterlesen

Euro-Crash Szenario II: So könnte der Untergang verzögert werden

von Daniel Haase26.07.10 13:14:07

Link: http://www.HaaseundEwert.de

So könnte die Politik das Scheitern der Währungsunion hinauszögern!

Unhaltbare Zustände können länger anhalten als gedacht

Im Herbst 2003 hielten Gerd Ewert und ich – damals noch als Kundenberater in einer Genossenschaftsbank – einen Vortrag unter dem Titel: „Aufschwung oder Strohfeuer“. Quintessenz unseres Referates: In den USA wird eine riesige Kreditblase am Immobilienmarkt aufgeblasen, die nur temporär stimulierende Auswirkung auf die US-Volkswirtschaft haben kann. Sobald die Blase platzt, käme der Katzenjammer. Die US-Hypothekenblase war für jeden, der sie sehen wollte (also nicht für die Herren Greenspan, Bernanke oder George W. Bush), frühzeitig als solche erkennbar. Unser einziger, grober Schnitzer bestand in dem Glauben, dass diese Blase spätestens im Herbst 2004 platzen müsse. Wie wir heute wissen, wuchs dieses Schuldenmonster jedoch darüber hinaus weitere drei Jahre bis 2007! Dann endlich wurde unsere 2003er Prognose vom Platzen der Blase erfüllt. Diese Erfahrung lehrt uns bis heute, vorsichtig damit zu sein, ein schnelles Ende langfristig unhaltbarer Zustände vorherzusagen. In aller Regel profitieren mächtige Interessensgruppen von unnatürlichen Zuständen, sonst gäbe es sie kaum. Auf eines können Sie sich dabei verlassen: Diese Interessensgruppen werden alles Mögliche tun, um ihre Pfründe, koste es (uns), was es wolle, zu verteidigen und sie sind dabei überraschend kreativ:

weiterlesen