GoldSeiten Blogs
Archiv für: März 2012

EZB druckt Geld: Warum geht Gold nicht durch die Decke?

von Daniel Haase03.03.12 21:06:45

Die EZB druckt in zwei Tranchen 1.018.721.560.000 Euro (mehr als 3.100 Euro pro Euro-Zonen-Einwohner). Amerikas Notenbank-Chef Ben Bernanke verspricht, die US-Leitzinsen mindestens bis 2014 an der Null-Linie zu halten. Die Bank von Japan druckt Yen, um die eigene Exportwirtschaft zu stützen und die Bank von England kauft britische Staatsanleihen auf, um den Konjunkturabschwung auf der Insel zu bremsen. Gold-Investoren haben genau dieses Szenario seit Jahren vorhergesagt. Eigentlich müsste Gold jetzt durch die Decke gehen. Doch genau das geschieht nicht. Anleger aufgepasst.

weiterlesen

ESM auf der Kippe: SPIEGEL mit entscheidender Wende?

von Peter Boehringer E-Mail 01.03.12 19:07:28

Gestern schon erlebten wir eine Rarität im Mainstream: Ludwig von Mises mit einem seiner bekanntesten und wichtigsten Zitate in der WELT; noch dazu mit positivem Tenor der WELT-Redaktion und mit explizitem EURo-Rettungsbezug:

‚Es gibt keine Mittel, eine grundlegende Bereinigung nach einem durch Schulden befeuerten Boom abzuwenden. Die einzige Frage besteht darin, ob diese Bereinigung rascher vonstatten geht oder aber die Krise so lange hinausgezögert wird, bis am Ende der ganz große System-Kollaps steht, der auch die Währungsordnung mitreißt.‘ Dieses Diktum geht auf Ludwig von Mises zurück, einem der großen Nationalökonomen des vergangenen Jahrhunderts, der sich Zeit seines Lebens mit der Theorie des Geldes und dem Zusammenspiel von Mammon und Gesellschaft beschäftigt hat. Mario Draghi scheint noch keine geistige Bekanntschaft mit von Mises gemacht zu haben.“

=> Und heute nun der nächste Frontbruch im bislang unerbittlichen Euro-koste-es-was-es-wolle-Kampf der Qualitätsmedien. Lesen Sie diesen SPIEGEL-Artikel ganz. Unten ein Auszug.

=> Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder bietet der SPIEGEL hier dem tief EU-verärgerten Volk ein Ventil ; nicht zuletzt auch seinen inzwischen nicht mehr reflexartig EUrophilen linken Lesern. Oder hier wird wirklich ein medialer Schwenk eingeleitet, nach dessen Vollzug der ESM dann nicht mehr zu ratifizieren sein wird. :!: Dann nicht einmal mehr von den Hyper-Dummie-EUropäern einer neuen RotGrünen Regierung um Gabriel/Steinbrück/Trittin nach möglichen Neuwahlen! Aktuell noch unter Merkel ist dieser Artikel allerdings erst mal ein Frontalangriff gegen die unsäglichen und kriminellen Regierungs-Sprüche vom „alternativlosen Euro“, vom „Frieden nur durch den Euro“, vom „Scheitern Europas beim Scheitern des EURo“!

weiterlesen