GoldSeiten Blogs
Kategorie: Mensch & Umwelt

Summa cum fraude - mit höchstem Betrug

von Peter Boehringer E-Mail 24.02.11 12:05:10

Nein - dieser Blog behandelt nicht die gestern durch die Uni Bayreuth von "Summa cum laude" in "Summa cum fraude" umdeklarierte Dissertationsarbeit des Bundes-verteidigungsministers. So sehr sich dieses Thema auch für weitergehende Raisonnements über den Zustand unserer Eliten anbieten würde: es gibt in diesem nicht-mehr-unserem Land leider potenziell noch um viele Größenordnungen HÖHER angesiedelte höchste Betrügereien. Derzeit zeichnet sich eine solche in Karlsruhe ab...

Warten Sie auch mit den fünf klagenden Professoren auf die längst überfällige Entscheidung des BVerfG über die Rechtmäßigkeit der vom Bundestag im Mai 2010 beschlossenen "Rettungsmittel" für Griechenland und für alle anderen EFSF-Empfängerstaaten? Nun - wir leben ja in einem höchst freien Land mit höchst unabhängigen höchsten Richtern. Der Allerhöchste allerhöchste unter ihnen hat sich nach x Aufforderungen und Mahnungen nun einmal ganz kurz vom Karlsruher Olymp (oder auch von seinem heimlichen Befehlsstand in der Brüsseler EU-Kommission?) herunterbegeben: Ausgerechnet im dafür denkbar "geeigneten" Rahmen des Jahrespresseempfangs des BVerfG vor zwei Tagen erklärte Präsident Voßkuhle, dass "derzeit zu keinem der in Karlsruhe anhängigen Verfahren [auch nur] eine mündliche Verhandlung geplant" sei ... Dies deckt sich übrigens mit Informationen u.a. der Kläger Prof. Kerber und Prof. Starbatty, denen das Gericht seit Monaten ähnliche Nicht-Antworten gibt, die in einem so wichtigen Fall (in dem bereits im Mai 2010 wichtige Anträge auf einstweilige Verfügung abgelehnt wurden!) hart an Rechtsbeugung und Verschleppung grenzen. Oder an Beihilfe zur fortgesetzten Veruntreuung von Steuergeldern in einem besonders schweren Fall.

weiterlesen

Der Putsch von Brüssel, 3. Teil

von Peter Boehringer E-Mail 18.12.10 16:50:39

Wie zu erwarten war, wurde gestern in Brüssel nicht (nur) der permanente, zeitlich und betragsmäßig völlig grenzenlose sozialistische EU-Rettungsmechanismus zu Lasten Deutschlands beschlossen, sondern es wurde v.a. der Putsch von Brüssel fortgesetzt, der bereits am 7./8. Mai 2010 und am 29./30. Oktober 2010 begonnen wurde.

Wir leben in keinem Rechtsstaat mehr. Sondern in einem seltsamen Konstrukt namens EU-Staat, das es eigentlich nach BVerfG-Urteil gar nicht als Staat geben darf - das sich aber genau so geriert und künftig sogar eine "EU-Wirtschaftsregierung" mit HAUSHALTSRECHT haben soll...!

Alle relevanten Beschlüsse von gestern sind hochgradig verfassungswidrig: Die Haushaltskompetenz und alle relevanten Wirtschaftsfragen gehören natürlich zum Kern der nationalen Souveränität und Staatlichkeit. In seinem Lissabon-Urteil vom 30.6.2009 hat das BVerfG explizit diesen Kernbereich als unantastbar und konstitutiv für einen STAAT bezeichnet, was ja selbst für Laien intuitiv klar, logisch und zwingend ist. Diese Kompetenzen dürften also sogar gemäß höchst EUropa-freundlicher und Regierungs-devoter Karlsruher Rechtssprechung niemals nach Brüssel abgegeben werden. Jedenfalls nicht ohne vorhergehende Volksabstimmung über eine entsprechende neue EU-Verfassung [sagte 2009 das BVerfG unter Bezug auf Art 146 GG - wir sind sehr gespannt auf Termin und Ergebnis dieser Volksabstimmung in Deutschland]. :!:

weiterlesen

Wehret den Anfängen des ISO-Journalismus

von Peter Boehringer E-Mail 29.11.10 13:30:35

Guten Morgen, liebe Leser. Es ist Montag, der 29. November. Heute berichten wir im Sinne eines tagesaktuellen Blogs einfach mal über verschiedene Mainstream-Meldungen und zT sehr bedenkliche Kommentierungen und Forderungen aus dem dEUtschen Absurdistan. Vorab möchten wir jedoch nicht versäumen, auch den Präsidenten des Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung Hans-Werner Sinn als (neuen?) Leser des Goldseitenblogs herzlich zu begrüßen!

In einem Gastbeitrag an sehr prominenter Stelle (letzte Seite HB ) schreibt Herr Sinn nämlich heute u.a. zur jüngsten orwellianischen Verdrehung des Herrn Steingart [hier im Blog kommentiert] so schöne Sätze wie "Steingarts Versailles-Vergleich wurde pikanterweise schon von 'Le Figaro' bei der Diskussion um den Maastrichter Vertrag gebraucht, nur andersherum. Der Euro zwinge Deutschland dazu, nun endlich zu zahlen, so hieß es in diesem staatstragenden Blatt. Maastricht sei der 'Versailler Vertrag ohne Krieg'. Auch der französische Präsident Mitterand hat den Versailles-Vergleich ... bei einer öffentlichen Rede bemüht." :!:

=> Das kommt Ihnen bekannt vor? Klar: es ist die Wahrheit - und ja, diese wurde seit 1992 konsequent von den deutschen Zahlmicheln ferngehalten - und ja, es ist eine fast perfekte Paraphrasierung meines Goldseitenblogeintrags vom 19.11. "Gabor Orwell: Versailles ohne Krieg". Insofern ist wohl auch das ausführliche Zitat oben an dieser Stelle urheberrechtlich unproblematisch, denn immerhin stammt die These vom falsch gedeuteten Versailles von hier und zudem ist oben ja sogar der Link zum Sinn-Artikel angegeben. Umgekehrt dagegen wäre dem arroganten Handelsblatt bei einer Quellenangabe
" www.goldseitenblog.com " vermutlich ein Zacken aus der Krone gefallen. Reuters ist da schon weiter: per Grundsatzbeschluss wurde dort vor einigen Monaten festgelegt, künftig auch "ausgewählte" Blogs als offizielle Quelle zu zitieren.

weiterlesen

Vier Jahre danach: IEA bestätigt "Peak Oil"

von Peter Boehringer E-Mail 11.11.10 14:46:28

Wir leben in interessanten Zeiten: Einige der hartnäckigsten Lebenslügen der ökonomischen Scheinwelt und der politischen Gutmenschenwelt brechen aktuell in erstaunlich schneller Folge zusammen:

Nach den aktuellen Offenbarungseiden aller keynesianischen Ideen des Reichdruckens aus dem Nichts, nach dem nun bewiesenen Faktum der Gold- und Silberpreismanipulation [vgl. die neuen Erkenntnisse der GATA, vgl. meinen Vortrag auf der Edelmetallmesse; vgl. auch die Beweise der Comex und der zugehörigen Mrd-Klagen]; und nach der einsetzenden Massenerkenntnis, dass MultiKulti und die Zwangsvereinigung unterschiedlicher Kulturen nicht funktionieren kann und dass polit-mohammedanische Masseneinwanderung eben KEINE wünschenswerte Bereicherung für Europa sein kann, ist jetzt ENDLICH auch die "Peak Oil" - Leugnung ganz offiziell Geschichte. Die jahrelangen Realitätsverdränger ausgerechnet von der International Energy Agency (IEA) halten ihre Leugnung im heute, 11.11.2010, in Berlin vorgestellten "World Energy Outlook 2010" ["WEO 2010"; noch nicht kostenfrei online] nicht mehr durch. Haleluja!

weiterlesen

Schon wieder ein "alternativloses" Geldgrab: "Desertec"

von Peter Boehringer E-Mail 24.10.10 15:52:44

Szene 1: München, 7. Juli 2010:

In der gediegenene Atmosphäre des aufwendig sanierten Altbaus der HVB-Zentrale berichtet der "Leiter Corporate Climate Center" der Munich Re -und damit ein hoher Vertreter von "Desertec"- in schillernden Farben nicht etwa über das Betriebsklima der Munich Re [wie man aufgrund seines "Corporate Climate"-Titels vermuten könnte...], sondern über das "Desertec"-Projekt, das noch im laufenden Jahrzehnt riesige Mengen an Solarstrom aus der Sahara zu uns bringen und große Teile unseres mittel-europäischen Energiebedarfs decken solle.

Es ist ein wirtschaftliches Megaprojekt, in dem sich viele politisch korrekten (Un)Wahrheiten zum Plan eines absurden neuen EUropäischen Turmbaus zu Babel vereinigen und konkretisieren:

weiterlesen