GoldSeiten Blogs
« Mental unbeschadet durch die Krise Teil 2 – Die Illusion der Existenz menschlichen Urteilsvermögens

Mental unbeschadet durch die Krise Teil 1, oder die Macht der eigenen Gedanken

von Freigeist Maria E-Mail 07.12.13 18:23:47

Jedem Tun geht ein Gedanke voraus, jede bahnbrechende Neuerung, jede Erfindung, basiert zunächst auf einer Vision eines hellen Geistes, und manifestiert sich dann in der uns umgebenden materiellen Realität.

Nicht also das Tun zeichnet einen Menschen aus, sondern seine Gedanken, und das unabhängig davon, ob sie sich in einer Handlung gezeigt haben oder nicht.

Ich will damit herausarbeiten, dass die Gedanken eines jeden einzelnen Menschen

wesentlich sind, und jeglichem was in der Welt passiert vorausgehen.

In den alternativen Medien strömt nun jeden Tag die „unzensierten“ Information auf uns herein, und erdrückt uns alle – mich eingeschlossen – mit den Schattenseiten menschlichen Planen und Handelns.
Wer kann sich da erwehren, von Gedanken der Hilflosigkeit, Verbitterung, Wut, Angst und Verzweiflung ereilt zu werden.

Wenn nun die Gedanken der Quell unseres Tuns und Handelns sind, was wird wohl geschehen, wenn informierte Menschen voll mit Bitterkeit erfüllt werden ?
Sind, Angst, Hass und Verzweiflung der richtige Nährboden um eine Welt voll Freude, Liebe und Gesundheit für die Menschheit zu erschaffen ?
Sind diese Gefühle nicht viel eher geeignet, die Entrechtung der Menschen weiter voran zu treiben, als alles zum Positiven zu wenden ?

Wie also transformieren WIR jeder einzeln für sich unsere negativen Gedanken in positive Gedanken, denn nur positive Gedanken voll Freude & Liebe können eine gerechtere und liebevollere Welt erschaffen.

Mit einem entrückten irren inneren Lachen das ganze von der zynischen Seite zur Kenntnis zu nehmen mag eine Möglichkeit des Selbstschutzes sein, jedoch ist Häme und Zynismus der kleine Bruder der Verbitterung und Verzweiflung. Also keine optimale Lösung.

Ein erster Schritt mag sein, sich selbst mental von den Themen etwas abzukoppeln, sich selbst herauszunehmen.
Wenn man die Themen zur Kenntnis genommen hat, kann man für sich und seine Lieben materiell vorsorgen, um so nicht mit der vollen Härte am Tag X selbst getroffen zu werden.
Hat man das getan sollte man aber seine Gefühle aus der Thematik herausnehmen, und das bestenfalls noch von einer neutraleren Sicht, gleichsam einem Wissenschaftler der ein Studienobjekt untersucht betrachten.
Man kann die Geschehnisse gleichsam einem vergangenem Geschehnis aus dem Geschichtsbuch als Zeitzeuge zur Kenntnis nehmen, ohne gleich das eigene Gefühl für sich selbst hineinzulegen, denn schließlich ist man ja selbst durch die eigene Vorsorge nicht mehr in dem Masse betroffen.

Ein zweiter Schritt mag sein, so man sich dafür interessiert, sich mit alternativen Gesellschaftsmodellen und Geldsystemen zu befassen, die bei einer Einführung eine positivere Zukunft versprechen würden, das fängt bei der „einfachen“ edelmetallgedeckten Währung an, und hört bei komplexen Zukunftsmodellen wie dem Plan B der Wissensmanufaktur auf (beispielhaft genannt).
Sodann kann man dieses Wissen an Leute die es hören wollen weiter vermitteln – nicht wie ein Missionar, sondern wie eine Person, die positive Veränderungsmöglichkeiten dem, der ein offenes Ohr hat anbieten möchte.
Schließlich hat ein wesentlicher Teil der Bevölkerung dieses wunderschönen Planetens bereits intuitiv bemerkt, das „etwas“ nicht stimmt, dass unsere Gesellschaften nicht auf gegenseitigem Respekt aufgebaut sind, obwohl das unsere Verfassungen in visionärer Voraussicht in Worte gegossen haben.

Und da sind wir schon angekommen, bei dem worauf ich hinaus wollte, der Intuition, dem „Bauchgefühl“, dass den Menschen angeboren ist, und jedes Tier leitet.
Nicht nur Gedanken bestimmen unser Tun, sondern eben auch unsere Intuition, die Gedanken aus dem sprichwörtlichen „Bauch“ heraus.
Woher kommen diese ?

Tiere wissen relativ gut, wann sie besser vor der nächsten Naturgewalt lieber in Deckung gehen sollten.
Der Mensch überdeckt diese Fähigkeit mit Verstand und verkanntem Urteilsvermögen.

Wer schon einmal eine Familienaufstellung erlebt hat, oder von einem sonstigem „unerklärlichem“ Phänomen gehört hat mag erfahren haben, dass Gedanken nicht auf eine Person beschränkt sind, sondern auch zwischen Menschen übertragen werden können, gleichsam einem „kollektivem Bewusstsein“.

In diesem „kollektiven Bewusstsein“ sind nun auch Gefühle gespeichert, die verschiedene Themen in Menschen ausgelöst haben, z.b. die negativen Angstgefühle des Themas übermächtiges Finanzsystem.
Es ist schwer, sich diesen Gefühlen zu entziehen, einerseits ist das Thema „harter Tobak“, andererseits haben schon viele Menschen davor fassungslos Ihre scheinbare Einflusslosigkeit bei diesem Thema erfahren.

Die Einflusslosigkeit ist aber nur scheinbar, die Macht des Systems schwindet in dem Maße wie einerseits Menschen das System verstehen und ablehnen, und dieses Wissen weitertragen, bis ein kritischer Punkt überschritten ist an dem „die Masse“ das Spiel nicht mehr mitspielt, und andererseits wie die Angst vor dem System so oft von einzelnen überwunden wird, bis die „kollektive Angst“ aus dem gemeinsamen Gedächtnis in Hoffnung und Zuversicht transformiert wurde.

In diesem Sinne ist es zunächst einmal wichtig, die eigene Angst zu überwinden, nicht durch Verdrängen oder Realitätsverweigerung, sondern durch Umwandeln der negativen Gedanken in positiv(er)e.

Auch all diejenigen Menschen, denen einmal Auswege gezeigt wurden, wie alternative Gesellschafts- und Geldsysteme werden dies nicht mehr vergessen; in einer informierten Welt, in der jeder mit jedem z.b. per Internet kommunizieren kann, hat Geheimniskrämerei, Lüge und Verschwörung keinen dauerhaften Platz mehr.

Weitere Möglichkeiten das Thema allen Widrigkeiten zum trotz positiv zu sehen möchte ich in meinem nächsten Beitrag besprechen, wenn es um die Unzulänglichkeit menschlicher Urteilsfähigkeit geht.

Zum Teil 2

Bis dahin in Liebe für diesen wunderschönen Planten und all Seinen Bewohnern
Eure Maria

* Aus Gründen der Lesbarkeit und Texteffizienz beziehen sich männliche Formulierungen auf beiderlei Geschlecht

1 Kommentar

Kommentar from: Freigeist Maria [Mitglied] E-Mail
Kommentar 1-14 zusammengefasst

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 1, oder die Macht der eigenen Gedanken
Comment from : H. Wedelen [Besucher]
Ach, Sie Gutmensch!

Ob die Menschen über Alternativen bescheid wissen, ist doh völlig nebensächlich. Deswegen gibt es bei uns die "Pressefreiheit".

Ausschlaggebend ist doch, dass die Menschen im Tran des Alltags traumatisiert und hypnotisiert dahindümpeln und weder das Bewusstsein über ihre Situation noch den Antrieb oder die Fähigkeit besitzen, die gesellschaftliche Realität nicht nur hinzunehmen.

Und so bleiben Geheimniskrämerei, Lüge und Verschwörung bestimmend für die Geschichte, die planmässig voranschreitet.

P.S.: ...sich die Welt schöndenken hilft überhaupt nicht. Erst die volle Erkenntnis der Umstände kann einen Schock schaffen, der der täglichen medialen traumainduzierten Programmierung ebenürtig ist und die Handlungsmuster ändert.

Wenn Sie von "positivem Denken" überzeugt sind, sind Sie m.E. selbst schon auf eine der vorgegebenen Übersprungshandlungen, die als Ersatz für das sofortige, eigenverantwortliche Handeln stehen, hereingefallen.

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 1, oder die Macht der eigenen Gedanken
Comment from : Freigeist Maria [Mitglied]
Antwort an H. Wedelen:

Ich will in keinster Weise das System schönreden, noch bestreiten, dass die grosse Masse der Bevölkerung so mit Alltags"müll" zugeschüttet wird, dass keine Resourcen übrigbleiben, sich mit irgendetwas über den Horizont von "Überleben", "Fussball" und dergleichen zu beschäftigen.

Ich spreche aber von Ihnen als Leser dieser Seite, der Sie die Zeit haben, einen solchen Beitrag zu lesen und auch noch zu kommentieren.

Wenn sie all das zum Thema Krise im weitesten Sinne verstanden haben, und auf Basis dessen einen persönlichen Vorsorgenplan erstellt und umgesetzt haben, haben sie alles getan, was in Ihrer persönlichen Macht steht, für sich rein persönlich vorzusorgen.

Soll heissen, nachdem das abgehackt ist, gibt es nichts mehr, was sie für sich persönlich in dieser Sache noch unternehmen können. Darum ist es verschwendete Lebensenergie, noch einen einzigen Gedanken an eine persönliche Sorge zu verschwenden, das sie ja bereits alles in Ihrer Macht stehende getan haben.

Aus der Medizin ist der Placebo Effekt bekannt, dass die positiver Erwartung einer Heilung bei Scheinmedikamenten bereits eine signifikante Heilung bewirkt.
Weniger bekannt ist der Nocebo Effekt, das genaue Gegenteil, nämlich dass die Erwartung von Nebenwirkungen bei einem Scheinmedikament krank macht.

Wenn nun alles persönlich Mögliche der materiellen Selbstvorsorge getan ist, ist jede Sorge überflüssig, da sie ohnedies nicht zu mehr Selbstvorsorge führt, wohl aber aufgrund des Nocebo Effekts das eigene Leben zusätzlich belastet.

Entweder man kapselt sich also mental von dem sorgenbelasteten Teil des Themas ab, um schädliche Sorgen zu vermeiden, oder man lenkt diese Energie auf etwas positives um, wenn man sich schon mit dem Thema beschäftigen möchte.
Der Noceboeffekt ist wissenschaftlich gut erforscht und bewiesen.

Wer mit einem Lächeln durchs Leben geht hat zweifelsohne mehr Lebensfreude.
Darüber hinaus hilft er einerseits unmittelbar, weil er sich nicht sorgt, und damit andere Dinge stattdessen machen kann, und ebenso unmittelbar, aber weniger offensichtlich durch das Herausnehmen des Sorgenanteils aus dem Thema im kollektiven Gedächtnis des Menschen.

Sicher wäre es schön wenn man als Einzelne mit einem Fingerschnipp die Welt verbessern könnte. Aus verschiedensten Gründen geht das nicht ...
... aber man hat immer die Möglichkeit, bei sich selbst anzufangen, und wenn das viele Menschen tun, verändern sie damit die Gesamtheit.

Probieren Sie es doch einfach aus, mit einem Lächeln geht alles viel leichter. Ich persönlich habe mit Positiv Denken & sehr viel Persönlichkeitsentwicklung eine schwere unheilbare Krankheit besiegt ....
.... alles ist möglich, sie müssen nur den richtigen Gedanken finden. Die Geschichte ist voll von Menschen, die mit einer feurigen Rede positive Revolutionen der Menschlichkeit ausgelöst haben, z.b. Martin Luther King

Und ja, es ist gut Ihre Mitmenschen auf all die Themen hinzuweisen, aber bieten Sie auch Lösungen an, nicht nur Sorge (z.B. Edelmetalle kaufen, Bankprodukte aufkündigen, mit lebenswerten Systemen beschäftigen, damit nach dem Crash etwas besseres eingeführt werden kann, weil es genug Menschen wollen)


Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 1, oder die Macht der eigenen Gedanken
Comment from : Bert [Besucher]
Upton Sinclairs: „Es ist sehr schwer, einen Menschen dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn sein Gehalt davon abhängt, dass er es nicht versteht."

Das betrifft nicht nur Politbankster und Kinderschänder im rechtsfreien Raum, sondern jeden, runter bis zum Kleinstpensionisten und Almosenempfänger.

Die Leute die verstehen brauchen sie nicht zu überzeugen, die die nicht verstehen, können sie nicht überzeugen. Sie können lediglich Leute beim Aufwachen begleiten, die gerade aus eigener Kraft am Aufwachen sind.

Positives Denken ist eine Lüge, um die Leute wieder einzulullen, die gerade am Aufwachen waren. "Positives Denken" ist Neusprech für "Verdrängen". Wahres positives Denken bedeutet die Wahrheit anzuerkennen und unerbittlich danach zu handeln. Und die ist nun mal, dass 30% der Bevölkerung einen logischen IQ von <80 haben.

Was sie machen können ist also die Bevölkerung abzuklappern, um brachliegende "Resonanzen" zu aktivieren und zu versuchen eine kritische Masse zu erreichen. Bei deren Erreichen wird ihnen das Dummvolk dann gedankenlos nachlaufen, überzeugen können sie es nicht. Das ist genau Das, was die Politbankster auch machen, in deren Sinne, versteht sich.


Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 1, oder die Macht der eigenen Gedanken
Comment from : Bert [Besucher]
Die die nichts wissen und nicht wissen, daß sie nicht wissen, sind Narren - meide sie!
Die die nicht wissen und wissen, daß sie nicht wissen, sind Kinder - lehre Sie!
Die die wissen und nicht wissen, daß sie wissen, die schlafen - wecke sie!
Die die wissen und wissen, daß sie wissen sind weise - lerne von ihnen!

Frei übersetzt aus einer HOPI Botschaft

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 1, oder die Macht der eigenen Gedanken
Comment from : Freigeist Maria [Mitglied]
Lieber Herr Bert,

wenn Sie meinen Beitrag lesen, und dann später den 2. Teil, werden Sie feststellen, dass sich dieser vollkommen vom "üblichen" teile bis du nichts mehr hast & ertrage alle ungerechtigkeit bis du daran zerbrichst Beitrag unterscheidet. Die üblichen linksextremen Beiträge mag ich selbst nicht :).
Dieser Post ist vielmehr eine klasse für sich :)

Ich bin zu 80% bei Ihrem Kommentar, auch die Botschaft der Hopi würde ich sofort unterschreiben.

Ich wollte & will nur einen Vorschlag unterbreiten, wie man als informierter Mensch, der bereits selbst vorgesorgt hat, den Nocebo Effekt (siehe anderes Kommentar & Wikipedia), der mit dem Thema unweigerlich auftritt vermeidet.

Das positiv Denken war ausschliesslich für Sie als informierten Leser gedacht, keinesfalls als Verdrängungsinstrument zur weitergabe an die uninformierte Masse.

Der informierte Mensch, also wir - sollen nicht zusätzlich dazu dass wir die bittere Wahrheit kennen auch noch im nichtmateriellen Sinn durch Verbitterung an dem Thema leiden.

Die Materielle Komponente des Themas Krise kann man für sich selbst bearbeiten, also Krisenvorbereitungen jeder Art treffen.

Die Nichtmaterielle, geistige Komponente, also den Akt des "sich den Tag verderben lassens durch die ganze ***eisse die man von unseren Politikern & Co liest", sollte man ebenfalls bearbeiten, genauso wie man z.b. Sachgüter einlagert

Dieses bearbeiten kann durch ignorieren (geht schlecht), Zynismus (geht auch nicht gut), positive Zukunftsmöglichkeiten denen anbieten die zuhören wollen (für leute die eine Ader zur Weltverbesserung haben, wir können auch abklappern, nicht nur politiker), Positiv Denken (ist auch nciht so leicht), oder die Übung aus meinem nächsten Beitrag (geht wunderbar)

Positiv denken humorvoll überspitzt auf Goldseitenthemen formuliert:
"Ich habe schon 100 Tonnen Gold eingelagert, ich freue mich auf die Krise, weil danach kaufe ich die ganze Stadt - Danke" (eigene Zahl einsetzen)

Das wirkt besser als
"***eiss Politiker, irgendwann werden wir alle vergiftet & verhungern, wieso tut man mir das an"

Niemand kann verlangen, die Welt komplett ändern zu können, ABER man kann sich selbst ändern, und das fängt bei der Sicht auf die Welt an.
Sorgen Sie vor, und sorgen Sie sich nachher nicht, sie haben durch Ihre Gabe der nichtignoranz gesellschaftrelevanter Themen einen riesen Vorsprung gegenüber der Durchschnittsbevölkerung - seien sie stolz drauf (ohne überheblich zu wirken), es ist gut für sie.

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 1, oder die Macht der eigenen Gedanken
Comment from : Nikolaus [Besucher]
zu: "denn nur positive Gedanken voll Freude & Liebe können eine gerechtere und liebevollere Welt erschaffen."
und realistische Gedanken: Liebe und Freundlichkeit auch zu Fremden werden sich beim Nackten Affen nur verbessern bei Reduzierung der Anzahl. Und ich kann mir eine Reduzierung um gewisse Leute auch sehr positiv vorstellen.
Positiv, konstruktiv, begeistert bleiben! Das finde ich auch richtig und gut! und liebevoll denen gegenüber die mit einem am gleichen Strang ziehen, die auch in meinem Interesse handeln: das geht NICHT mit "allen": dazu sind es a) zu viele und b) sind sie zu unterschiedlich, aus meiner Sicht teilweise primitiv und pervers geprägt. Da ändert keiner mehr was wesentlich dran.

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 1, oder die Macht der eigenen Gedanken
Comment from : Freigeist Maria [Mitglied]
@Nikolaus: Ich habe nicht über irgendwelche Rahmenbedingungen diskudiert, sondern grundsätzlich :)
In erste Linie gehts mir darum ZU SICH SELBST lieb, nett & freundlich zu sein. Es gibt unglaublich vieles abseits von Krisenvorbereitungen, und letztere sollten einem nicht die Freude an ersterem verderben.
Werden Sie sich nicht selbst "fremd".

Und ja, wegen all der von der Politik instrumentalisiert falsch verstandenen Nächstenliebe zu Menschen die fremd sind und diese kulturell bedingt eher nicht erwidern werden, geht dann ein Artikel über "Selbstliebe" im Rauschen unter. Soweit sind wir schon ...

Lebe, mit allem was Du magst (so gut es geht), es ist hierzulande (deutscher Sprachraum) doch aktuell problemlos möglich.

bez. b) - wenn ich mir ansehe wie hierzulande die schreckensherrschaft der katholischen Kirche mit Inquisition im Mittelalter irgendwann überwunden wurde, so weit werden wir hoffentlich nicht mehr zurückfallen.

Passend zum Themenrahmen: Vielleicht kennen Sie aus der Finanzwissenschaft die Eliott Wellen Theorie, nach der sind nun einmal Rückschritte nötig, um vorwärts gehen zu können. (ich weiss, das ist fast schon penetrant positiv :)

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 1, oder die Macht der eigenen Gedanken
Comment from : Nikolaus [Besucher]
Liebe Freigeist-Maria,
danke für die ausführliche, kluge Antwort!
Wie sagte Hirschhausen so gut:
Wenn man sich nicht mal selbst liebt:
wie können einen da andere lieben?

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 1, oder die Macht der eigenen Gedanken
Comment from : Mario [Besucher]
Liebe Freigeist Maria,
sehr interessante Zeilen!!! Zwischen Paranoia und Glücksgefühle liegt ein sehr langer Weg voraus. Wer die Welt mit offenen Augen sieht, so wie z.B. Mark Lombardi, verzweifelt an der Blindheit der Gesellschaft. Es ist doch paranoid mit anzusehen, dass die Weltbevölkerung für sauberes Trinkwasser, für saubere Luft und gesunde Lebensmittel( z.b. cäsiumbelastete Wildschweine) zahlen muß - ist das nicht Allgemeingut? Veganer zum Beispiel fragen sich auch nicht, ob die Bananen aus Kamerun über vergifteten Sklaven entstanden sind!! Wie soll man Mental gestärkt aus dieser Sackgasse kommen, wenn man nicht die Möglichkeit hat, den Wertschöpfungsprozess des eigenen Handelns selbst zu bestimmen? Es wäre schön, wenn die Offshoreanlagen nicht auf Eis gelegt würden. Es wäre schön, wenn Vielfalt Einzug halten würde. Nur sehe ich im Moment nur monopolbildende Maßnahmen seitens der Regierung und Wirtschaft. Am liebsten würde ich das Geld von heute auf Morgen vernichten!! Korruption würde dann mit Äpfeln und Birnen bezahlt werden. Jeder Wissenschaftler ist auf der Suche nach dem perpeduum mobile. In der Ökonomie existiert dies aber bereits - Gewinnerwirtschaftung!! Ist die Ökonomie nur schlauer als die Wissenschaft? Wenn die Mehrheit der Menschen die Wahrheit wüssten, möchte ich mich auf diesem Planenten nicht mehr sein - viele wären heillos überfordert. Ich wünsche dir liebe Freigeist Maria eine besinnliche Weihnachtszeit, viele Grüße

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 1, oder die Macht der eigenen Gedanken
Comment from : Günter [Besucher]
Hallo Freigeist Maria,
deine Aufzeichnung spricht mir sehr aus der Seele, nur wer auch an sich selbst glaubt und über sein eigenes Leben sowie der eigenen Lebensführung nachdenkt, kann auch Krisen bewältigen.
Seien es nun die eigenen Krisen oder die Hausgemachten, globalen Wirtschaftskrisen (die mich mal am A.... lecken können).
Über posetives Denken, aus dem Bauchgefühl heraus handeln und über Schuldzuweisungen eine persönliche Geschichte, dazu zurück ins Jahr 1994.
November 1994 bekamm ich die Diagnose Blasenkrebs. Was nun? Mein erster Gedanke, du musst gesund werden, egal was kommt, nur gesund. Du hast 4 Kinder und eine liebe Frau zu Hause, du kannst nicht sterben, du musst leben.
Anfang Dezember nach Hannover in die MHH, Operation, Blase, Prostata und noch einige Sachen wurden entfernt, keine Chemo, keine Bestrahlung, keine Medikament, lieber Gott ich Danke dir über alles, ich überlebe.
Es geht in die Erwerbsunfähigkeitsrente, egeal, ich lebe.
Es folgt das Jahr 2001, meineFrau und ich sitzen an einem Samstagmorgen am Frühstückstisch. Mein Frau erzählt mir über einen Traum der vergangenen Nacht. Wir hätten unser kleies Häuschen umgebaut, mit einem hohen Dach und Dachgauben, sie sagte, wir haben viel Platz gehabt für die Kinder, aber auch für uns. Ich fragte sie, möchtst du es gerne so haben wie in deinem Traum, ach nein sagte sie, oder vielleicht doch?
Aus dem Bauch heraus habe ich sofort zum Telefon gegriffen und die hiesigen Zimmereien angerufen wegen Kostenvoranschlag. Meine Frau sagte danach, bist du blöd, ich sage nein, wir machen dass, entweder jetzt oder nie.
Wir haben gemacht und noch zu DM Zeit, somit wurde ihr Traum Wirklichkeit.
Mein persöliches Schiksalsjahr 2007.
Wir richteten am 3 Januar den 85 Geburtstag meiner Mutter aus, es war eine lustige kleine Gesellschaft, viel erzählt und gelacht.
Am 5 Januar wollte meine Mutter ihre Tischdecke abholen, ich habe sie gehört, als sie zur Haustür ging.
Nur geklingelt, nein, geklingelt hat sie nicht. Ich ging zur Haustür, machte diese auf und sah meine Mutter an der Garage unseres Nachbarn liegen.Ich rief aus so laut ich konnte MAMA, MAMA was ist los, aber sie konnte nicht antworten. Bevor meine Mutter die Klingel betätigen konnte, ereilte ihr ein Gehirnschlag der schwersten Sorte. 3 Tage später ist sie im Krankenhaus eingeschlafen.
3 Monate später.
Meine Frau wurde krank, es sah aus als habe sie Neurodermitis. Es wurde aber viel schlimmer, ein Rheumatologe in Hannover stellte die eindeutige Diagnose "Lupus Erythomatodes". Dieses ist eine Immunerkrankung bei der der Körper sich selber zerstört.Weitere Einzelheiten erspare ich mir, nur soviel, ich habe meine Frau 6 Monate gepflegt zu Hause wie auch in der Medizinischen Hochschule Hannover. Alleine die Wundversorgung dauerte 2 Stunden. Anfang September wurde ihr das linke Bein oberhalb des Knie abgenommen. Alle wichtigen inneren Organe haben ihre Funktion wegen Zerstörung eingestellt. Am Sonntag den 23 September sind auf Anordnung meiner Person als bestellter Betreuer alle Maschinen um 15,00Uhr abgestellt worden. Um 15,45Uhr ist meine Frau im Alter von 51Jahren in meinem Beisein verstorben.
So, wer hat jetzt Schuld am meiner Krise? Hat meine Mutter Schuld, das meine Frau kurz nach ihr verstorben ist, weil sie den Tod ihrer Schwiegermutter nicht verkraften konnte? Hat Gott Schuld am Tod der Frauen die ich geliebt habe?
Ich sage nein, keiner hat Schuld, denn wir werden geboren um zu sterben, jeder zu seiner Zeit, keiner weiss wann und das ist gut so.
Ich habe dem Oberarzt in der MHH gedankt für das, was sie meiner Frau haben zukommen lassen und das sie ohne Schmerzen einschlafen konnte. Ich habe Gott gedankt, das meine Mutter mich 6 Jahre nach Kriegsende geboren hat und mich dafür bedankt, das ich 34 Jahre mit meiner Frau zusammen leben durfte.
18 November 2007, eine Liebe geht, eine Liebe kommt!
Eine Annonce in der hiesigen Tageszeitung sprach mich an und ich wollte gerne Antworten, aber so kurz nach dem Tod meiner Frau? Also musste ich jemanden Fragen und ich habe unsere Pastorin gefagt ob ich der unbekannten Dame antworten kann.
Unsere Pastorin sagte mir, Herr B...., tuen sie was das Herz ihnen sagt, die Leute reden so oder so über sie, warum also nicht wieder glücklich werden.
Ich bin wieder glücklich mit meiner neuen Frau deren Mann bereits 2000 im Alter von 50 Jahren verstorben ist.
Noch einen Satz zur Vorsorge, wir haben in einem wunderschönem Land, welches nicht der EU Mafia angehört und auch nicht wird, da bei 2 Volksabstimmungen 2 mal durchgefallen ist, eine gute Vorsorge getroffen und wir fahren regelmässig dorthin um uns wirklich zu erholen.
Nun Frage ich, ist diese globale Finaz - und Wirtschaftskrise mein Problem? N E I N, die kann mich mal.
MfG

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 1, oder die Macht der eigenen Gedanken
Comment from : Freigeist Maria [Mitglied]
Lieber Mario, Lieber Günther,
Danke für Eure Zeilen. Um hier in den Kommentaren nicht alles vorwegzunehmen, es werden noch 2-3 weitere Beiträge kommen, in denen ich über die unzulänglichkeiten Menschlichen Urteilvermögens schreiben werde, darüber sich selbst zu verzeihen (wir in jeder guten ganzheitlichen Behandlung geübt), später dann der Versuch einer Antwort auf die grossen Fragen der Menschheit, allerdings als NICHTRELIGIÖSE Antwort: woher kommen wir, wohin gehen wir, warum sind wir hier.
Im (vielleicht) letzten Teil der Serie möchte ich dann vom Gegenplan zur NWO schreiben (ja, den gibt es, ist genausoleicht zu beweisen wie die NWO selbst)
Danach möchte ich über sehr erfolgreiche Behandlungsmethoden von Krebs schreiben, sowie die Ausheilung des Chronischen Müdigkeitssyndroms.
Ich danke auch allen anderen die mir positive Kommentare zum nicht veröffentlichen geschickt haben, eine solche positive (aber auch vielfältige) Resonanz auf den Artikel hätte ich nicht erwartet.
lg Maria

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 1, oder die Macht der eigenen Gedanken
Comment from : H. Wedelen [Besucher]
Sind die Kommentare nicht nur deshalb so positiv, weil Sie die nicht so positiven weglassen?

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 1, oder die Macht der eigenen Gedanken
Comment from : Freigeist Maria [Mitglied]
nein, ich habe nur jede menge spam, sowie jemanden der komplette themenverfehlungen macht, und dessen email adresse zum rückantworten ungültig ist ignoriert. und, es ist auch genug kritik in den veröffentlichten kommentare
mlg

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 1, oder die Macht der eigenen Gedanken
Comment from : Hans W. [Besucher]
Liebe Bloggerin Maria,

die Selbst Vorsorge ist nicht das letzte und einzige, was wir tun können, bevor wir anfangen seelig vor uns hinzulächeln, und es ist auch nicht sinnvoll so vorzugehen.

Wenn wir es tun, bedeutet das für die meisten von uns das Ende unserer Nachkommenslinie gemäss A*g*e*n*d*a 2*1.

Für uns selbst: Verelendung durch Besteuerung, Tod und Sterilität durch "mwelt"-Gifte,Nahrungsmittelzusatzstoffe, Krieg, Gutmenscheneinwirkung, Entzug der medizinischen Versorgung oder vorsätzliche mörderische Behandlung, polizeiliches Verschwinden, Verblödung durch Schule, Uni, Medien. Die Hauptselektionskriterien sind Unterwürfigkeit und medizinisch-biologische Selektion einerseits ("Gesundheitskarte"), Zugehörigkeit zur globalen Herrscherkaste andererseits.

Der Schlüssel dem zu entgehen ist nur kollektives Handeln, der einzelne ist ausgeliefert. Und das ist nur möglich, wenn der grossen Mehrheit bewusst ist, dass ein globaler Krieg gegen die Menschheit stattfindet, wer auf welcher Seite steht und mit welchen Waffen der Gegner agiert.

(Eine der Waffen unseres Gegners ist die identifikation von Andersdenkenden, damit diese beizeiten entsorgt werden können. Wer sich in Foren kontrovers äussert, steht auf der Liste.

Nach der zerstörung von TORMail unter dem Vorwand der Verbreitung von "K*i*n*d*e*r*p*o*r*n*o*graphie"ist derzeit keine anonyme Form der E-Mail mehr verfügbar)

====
Die Technik bittet um Entschuldigung für die oben zusammengeschobenen ersten Kommentare, weitere sind unten über die entsprechende Funktion möglich.
17.12.13 @ 21:50

Der Eintrag hat ein auf Moderation wartenden Feedback...

Hinterlasse einen Kommentar


Your email address will not be revealed on this site.

Deine URL wird angezeigt.
(Zeilenumbrüche werden zu <br />)
(Name, email & website)
(Allow users to contact you through a message form (your email will not be revealed.)
Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 << <   > >>
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Beobachrungen und Ausführungen einer Bloggerin.

Suche

powered by b2evolution