GoldSeiten Blogs
« Mental unbeschadet durch die Krise Teil 3 – Mentalhygiene durch die Kraft der VergebungMental unbeschadet durch die Krise Teil 1, oder die Macht der eigenen Gedanken »

Mental unbeschadet durch die Krise Teil 2 – Die Illusion der Existenz menschlichen Urteilsvermögens

von Freigeist Maria E-Mail 14.12.13 02:32:05

Menschen urteilen permanent über Mitmenschen, im Großen wie im Kleinen, sei es die Entscheidung über Krieg und Frieden, bis hin zum Kritisieren des Kleidungsstils des Nachbarn.

Auf welcher Grundlage beruht menschliche Wahrnehmung, die zu menschlicher Urteilsbildung führt ?

Wir haben beschränkte Sinnesorgane, unser Auge vermag nicht durch ein Blatt Papier zu sehen, unser Ohr ist nicht in der Lage weiter als wenige 100 Meter zu hören.
Selbst wenn wir Sinnesorgane hätten, die gleichzeitig die gesamte Welt sehen und hören könnten (da erblässe selbst die NSA vor Neid), so hätten wir keinerlei Erinnerung an die gesamte Vergangenheit der Menschheitsgeschichte, alle Vorkommen, die dem Jetzt vorausgegangen sind und zu der aktuellen Situation geführt haben.
Selbst wenn wir überdies auch noch eine Wahrnehmung in allen zeitlichen Dimensionen hätten, so wäre diese Wahrnehmung immer noch vollkommen verzerrt durch den Filter unserer eigenen Weltanschauung.

Ein Goldbarren wird von einem Goldseitenleser „mit anderen Augen“ gesehen, als von einem Fondmanager klassischer Anleihefonds, dieser wiederum wird diesen anders beurteilen als ein Goldmienenarbeiter.

Unsere Wahrnehmung ist durch unsere Einstellungen zu Themen extrem verzerrt, genauso wie unsere Kommunikation. Es gibt mittlerweile eine Wissenschaft die sich mit den „Filtern im Gehirn bei Kommunikationsfehlübertragung“ beschäftigt, die Memetik (Heise Artikel, Video Viren des Geistes von Vera F. Birkenbihl, Einführungsvideo von Andreas Popp)

Kurzum, unsere Wahrnehmung ist vollkommen unobjektivierbar, da höchst individualisiert und unterschiedlich. Der Mensch interpretiert in die tatsächlichen Sinnesreize das hinein, was er wahrzunehmen wünscht.

Noch schlimmer ist es mit dem Wissen über die Gedanken des andern Menschen. Im ersten Teil der Serie haben wir uns mit der Macht der Gedanken befasst, und deren Wichtigkeit als Vorläufer menschlichen Tuns und Handelns herausgearbeitet. Jedem Handeln geht ein Gedanke voraus, also könnte man bestenfalls die Gedanken beurteilen, unabhängig davon, ob eine Handlung folgt oder nicht.
Nun ist es aber aktuell so, dass Menschen die Gedanken anderer nicht kennen, schon gar nicht in einem globalen Maßstab.

Trotzdem maßen wir uns an, aufgrund einer mangelhaften, unvollständigen Wahrnehmung, einer Unkenntnis der gesamten Vergangenheit, einer Prägung und Filterung aller Wahrnehmung, Gedanken und Kommunikation durch unser Weltbild, sowie der Unkenntnis der Gedanken und Weltbilder aller anderer Menschen, zu Urteilen !

Menschen schaffen noch nicht einmal, übereinstimmend, Urteile als „gut“ oder „schlecht“ zu klassifizieren, zumal das kulturell und situationsabhängig höchst unterschiedlich ausfällt. Ein Tierschützer wird Jagd anders bewerten als ein Jäger, trotzdem die Jagd den Menschen in der Eiszeit ernährt hat.

Zur Verdeutlichung ein absichtlich hart gewähltes Beispiel:
Die Kindersoldaten in Afrika

Kindern wir unendliches Leid zugefügt, indem man vor ihren Augen ihre Eltern brutalst umbringt, und nachher die Leichen schändet. Die Kinder bekommen einen gewaltigen psychischen Schaden, und werden dann gezwungen als Soldaten zu kämpfen.
Da diese Kinder in Ihrem Leben vollkommen traumatisiert wurden, kämpfen sie selbst brutalst und ohne jegliches Mitgefühl – ärger als jede Kriegsmaschine.

Kann man nun über die Verbrechen, die so ein Kindersoldat begeht, in all diesem Kontext als Mensch urteilen ?
Ist überhaupt irgendein Mensch in der Lage, vor allem wenn Ihm nicht ähnliche Gräueltaten in jungen Jahren widerfahren sind, die Taten eines Kindersoldaten auch nur ansatzweise zu bewerten ?

Konklusion

Aufgrund dieser massiven Begrenzung der Wahrnehmung und Informationsverarbeitung ist es Menschen absolut unmöglich, ein gerechtes Urteil im ethischen Sinn zu sprechen.

Wir MÜSSEN zu der Erkenntnis kommen, nicht das wir nicht urteilen SOLLEN, sondern das wir es nicht KÖNNEN.

Insofern fällt es auch nicht schwer eine Fähigkeit aufzugeben, die man nie hatte. Mit dieser Erkenntnis gibt man eine reine Illusion auf, oder besser, man hat eine Illusion des Aufgebens – man ist nur ehrlicher zu sich selbst.

Wer will schon beurteilen, ob unsere Politiker die wie Marionetten vor sich hin tanzen das Spiel vielleicht entweder nicht durchschaut haben, oder wenn doch, nicht vielleicht in irgendeiner Form erpresst werden.
Wer will beurteilen ob die, die hinter ihnen die Fäden ziehen, nicht vielleicht aus ernster Sorge der Überbevölkerung die Macht an sich reißen, um diese dann reduzieren zu wollen ?
Oder eben durch ein bewusst zugefügtes Trauma in der Kindheit für ebendiese Rolle vorbereitet wurden ? Wir können es als Menschen nicht wissen.

Beurteilen können wir - ob eine gegenwärtige Situation unser Leben beeinflusst, zumindest in dem verzerrten Masse, wie unsere Wahrnehmung und der Filter dahinter es zulässt.

Beurteilen können wir - ob uns der Gedanke einer besseren Welt für alle gefällt, und ob wir bereit sind, dafür Schritte zu tun.

Beurteilen können wir - durch Selbstreflexion, ob wir vielleicht auch den einen oder anderen Filter finden, der durch seinen Nebel uns die Sicht auf eine ganzheitlichere, allumfassendere Betrachtungsweise versperrt.

Wenn wir das Urteilen über Menschen (im moralischen Sinn) aufgeben, werfen wir damit eine gewaltige Last ab, die Last der moralischen Verantwortung, die wir uns durch das Urteilen aufbürden.
Wie leichtfüßig lässt es sich leben, wenn man sich nicht über die scheinbaren Verfehlungen der Mitmenschen aufregt (zumindest solange sie einem nicht direkt selbstbenötigte Lebensresourcen entziehen), sondern sie alle in ihrer jeweils eigenen Welt Ihrer jeweils eigenen Ansichten schaffen lassen.

Schließlich minimiert man damit ja die eigenen negativen Gedanken, wenn man nicht den Kleidungsstil des eingangs erwähnten Nachbarn beurteilt, der das eigene Leben ja gar nicht betrifft; es kann nicht nur modebewusste Menschen auf dieser Welt geben.

Die Intuition

Der Mensch verfügt aber noch einen 2. Weg der Urteilsfindung parallel zu Wahrnehmung und dem Verstand, dem Bauchgefühl, der Intuition.
Wenn man die Intuition trainiert, um sie von Ängsten, Wünschen und Vorstellungen des Gedächtnisses unterscheiden zu können, kommen erstaunliche und präzise Urteile zu Tage. Diese Fähigkeit ist dem Menschen angeboren, und war Teil der allermeisten früheren Gesellschaften, die ohne Technik allen Herausforderungen die die Natur Ihnen stellte trotzten.
Sie waren erfolgreich und konnten Ihre Gene bis heute weitergeben, damit wir jetzt auf diesem Planeten sein können.

Vielleicht sollten wir diese Urfähigkeit des Menschen mit ein wenig mehr Achtung betrachten, die der Menschheit solange gute Dienste geleistet hat, und das nächste Mal etwas nicht tun, wenn wir ein schlechtes Bauchgefühl haben.

Die Entdeckungen die man mit so einer Einstellung machen kann sind spannend und unerwartet, Heilung auf allen Ebenen miteingeschlossen.

Beim nächsten Mal möchte ich über das Verzeihen schreiben, und seine Wichtigkeit für die körperliche und geistige Gesundheit im ganzheitlichen Sinn. Danach gehe ich den grossen Fragen der Menschheit auf den Grund, zum Schluss möchte ich den Gegenplan zur NWO vorstellen.

Bis dahin wünsch ich euch viele fruchtbare Erkenntnisse auf Eurem Weg
Eure Maria

2 Kommentare

Kommentar from: Freigeist Maria [Mitglied] E-Mail
Durch technische Probleme war der Beitrag vorübergehend nicht erreichbar, die Kommetare sind zusammengefasst

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 2 – Die Illusion der Existenz menschlichen Urteilsvermögens
Comment from : Wolfgang R. Grunwald [Besucher]
Jeder hat sein Modell von Welt - im Kopf (NLP)

Die Modelle von Welt werden von Menschen unterschiedlich geschaffen:
der eine nimmt ein Ereignis
o so wahr oder ganz anders (z.B. New York ist eine schöne / häßliche Stadt)
o markiert es positiv oder negativ in seinem Unterbewußtsein
o und bewertet es damit: mag ich, oder mag ich eben nicht.
o Und das gilt für jeden Lebensbereich.

Gründe - Und warum ist das so?
o Zahlreiche Filter - bestimmen unsere Wahrnehmung,
o Z.B. Generalisierung, Tilgungen, Verzerrungen

Diese Wahrnehmungs-Filter stammen
o aus der Erziehung = Glaubenssätze („Mädchen machen das nicht“)
o aus der beschränkten Wahrnehmung von Ereignissen: „Die Landkarte ist nicht das Gebiet“ (Wenn wir bestimmte Tatsachen (nicht) kennen, kommen wir zu anderen Schlußfolgerungen – als ohne!)
o aus externen Quellen wie z.B. Medien, die uns ihre Ideologie- und Propaganda-Filter einpflanzen („Dem Sozialismus / der Globalisierung gehört die Zukunft“)

Auszug aus:
„Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“
Zusammenfassung: http://www.gsm-grunwald.de/Gehirnwaesche_Zsfg.pdf

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 2 – Die Illusion der Existenz menschlichen Urteilsvermögens
Comment from : foxxi [Besucher]
man kann auch vieles zerreden. auch vor tausenden/hunderten jahren haben die menschen mit ihren bauchgefühl sich gegenseitig umgebracht. wir sollten doch heute soweit sein, dass mit allen möglichen mitteln ein ziemlich genaue folgenabschätzung unseres handelns möglich ist/wäre. wenn nach mathematischen realen und machtneutralen folgenabschätzungen am ende das bauchgefühl mit verwendet würde, dann wären wir sicherlich einen großen schritt weiter. was dem einfach entgegen steht ist die gier und macht, - vorallen geprägt durch unser geldsystem. ... ein gedankensprung: ich habe mir viele gedanken gemacht über macht, regierungen und demokratie.letztlich ist die masse (volk, oder auch mitglieder eines vereins) immer darauf angewiesen, dass der vorsitzende, die regierung etc. das richtige macht und seine machtposition nicht ausnutzt, trotz demokratie! denn die führungen einer gruppe/verbandes/volkes etc. haben einen infovorsprung und damit macht. bis die demokratische mehrheit eine falsche entwicklung spannt oder ändern wollte, derweilen ist die regierung wieder 10 schritte weiter. und weil sich die führungen nicht beschränken, führt dieser automatismus mittel/langfristig immer zu katastrophen; zuerst durch ausbeutung, dann zu revolution, oder krieg. die geschichten wiederholen sich mit moderneren mitteln. der mensch hat ausser technik nichts dazu gelernt. hätte er dazugelernt, dann hätte er sich schon längst ein anderes geldsystem gegeben, würde keine schulden machen und würde mit der macht ganz anders umgehen. es wird noch viele generationen dauerern bis eine nächst höhere bewustseinsstufe erreicht wird. solange wiederholen wir unser leid etc.

Comment from : Freigeist Maria [Mitglied]
"wir sollten doch heute soweit sein, dass mit allen möglichen mitteln ein ziemlich genaue folgenabschätzung unseres handelns möglich ist/wäre"
wie ich dargelegt habe, kann die entscheidungsfindung manchmal unglaublich kompliziert sein, da man alle menschlichen folgen verschiedendenkender menschen nur unzureichend abschätzen kann.
Kann ein ideologisch verblendeter mensch, der ein system wie das aktuelle geldsystem unterstützt dieses wirklich mit allen folgen abschätzen ? alleine in diesem punkt haben die geneigten leser dieser webseite einen informationsvorsprung, haben einen "propogandafilter" aus dem gedächtniss entfernt, und damit ihre WAHRNEHMUNG berichtigt.

Eine neue Welt mit einem neuen Bewusstsein können nur wir menschen selbst erschaffen - mit und ohne hilfe - und ich nütze gerade hier die möglichkeiten des internets, einen Mini-Kurs in Bewusstseinserweiterung anzubieten.

Die Zeit bis dahin, und die Massivität der Umwege zum Ziel bestimmen nur wir Menschen alleine, hier im jetzt.

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 2 – Die Illusion der Existenz menschlichen Urteilsvermögens
Comment from : Nikolaus [Besucher]
Schuld oder Verzeihen sind lange überholt. Wir sind ein Tier wie jedes andere ohne den kleinsten prinzipiellen Unterschied und man misst auch einem Wildschwein, das einem in Panik das Wohnzimmer verwüstet, keine "Schuld" zu oder "verzeiht" ihm. Die Konsequenzen für sein "Sosein" wird es aber spüren: es wird erschossen ohne dass man ihm "böse" ist.
Mein Verständnis hier ist auch geprägt von der Gehirnforschung, hier besonders die Seminar-Aufzeichnungen der Seminare von Gerhard Roth.
Der "freie Willen" ist eine Illusion, wir handeln immer entsprechend unserer emotionalen Erfahrungen=unseren Prägungen, unser bewußter Teil wird über die Entscheidung informiert und hat dabei die Überzeugung: das habe "Ich" entschieden. Dabei hat er ja auch gar nicht so unrecht: wir=ich sind ja auch unsere Prägungen.
Die Intuition beruht sicher auf dem komplexen Gesamtsystem, dass Sillion mal mehr weiss und verarbeiten kann als unser bewußter "Denkteil", ist aber auch begrenzt durch die "Hardware" Mensch und unsere Prägungen. Diese fangen übrigens mit der Entstehung des Nervensystems im Mutterleib an. z.B. die stärksten Persönlichkeitsstörungen entstehen, wenn die Mutter in bestimmten Phasen dieser Gehirnentwicklung Traumata erlebt, speziell in der Phase, in der das Gehirn des Kindes noch auf Botenstoffe der Mutter angewiesen ist, weil es diese selbst noch nicht erzeugen kann: wie Dopamin, Serotonin oder so. Wir können zwar nichts dafür, wie wir sind, aber ich meine jeder sollte die Konsequenzen seiner Handlungen tragen, was sonst? Anders würde eine erfolgreiche Evolution auch nicht funktionieren und eine Gesellschaft vermutlich degeneriert aussterben.

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 2 – Die Illusion der Existenz menschlichen Urteilsvermögens
Comment from : Adept [Besucher]
Die Überschätzung der Logik ist für die mangelhafte Wahrnehmung der Wirklichkeit verantwortlich.
Jede Logik basiert auf der Behauptung, sie schaffe "Wahrheit", diese Wahrheit ist aber nicht Wirklichkeit, sondern ein künstliches Konstrukt.
Inzwischen ist das allgemeine Weltbild der Bevölkerung gleichgeschaltet durch Propaganda.
Das ist offensichtlich notwendig für die Herrschaftschicht, da das Auseinanderklaffen von Wirklichkeit und erklärter "Wahrheit" nicht mehr mit der Logik zu kitten ist.

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 2 – Die Illusion der Existenz menschlichen Urteilsvermögens
Comment from : hans dudium [Besucher]
Hallo Maria,
habe Deinen ersten Beitrag gelesen und soeben den zweiten. Es ist mir schon ne Weile klar, wie man Terroristen, Steuerhinterzieher und Wutbürger
macht. Bin sehr interessiert, wie Du Deine Gedanken vollends zusammenfaßt und zu einem praktikablen, neutralen Schluß kommst.

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 2 – Die Illusion der Existenz menschlichen Urteilsvermögens
Comment from : Weideglück [Besucher]
[kommentar-anteil mit themenverfehlung nicht veröffentlicht - es geht um wahrnehmungsverzerrung, nicht um das silberkartell in diesem beitrag]
Wie soll auch jemand "richtig" urteilen können, wenn alles und alle manipuliert sind.
Auf dieser Welt sollte man niemanden trauen !
Nicht einmal seinen eigenen Augen ! 8-)

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 2 – Die Illusion der Existenz menschlichen Urteilsvermögens
Comment from : Bert [Besucher]
Bert: Mich beschleicht bei ihren Texten immer wieder so eine unheimliche Intuition, nämlich die, dass sie eigentlich für(!) die NWO, Brüssler Diktatur usw. schreiben.

Maria: Ich bitte Sie, Ihr Urteil nach dem 5. Teil nochmals zu fällen. Bis dahin möchte ich nur Anmerken, das ich für die Methoden Ghandis & Co plädiere, da gibts die wenigsten Toten auf dem Weg zum Ziel.

Bert: Ich maße mir ein absolutes Urteil an! Die Menschenrechte sind mein Prüfstein! Und die ebenso harte Antwort auf ihr hartes Beispiel von Oben: Unwissenheit schützt nicht vor Genickschuss (oder einer Naturfaserkrawatte, wie es ein anderer Kommentator so blumig formulierte). Die Politbankster fürchten sich nicht ohne Grund, also nehmen sie bitte nicht den Druck wieder raus. Ich bin der Meinung, dass wir nicht aus Zufall auf der Erde sind, vielmehr, dass der Grund der ist, dass wir eben zu beweisen haben, dass wir auch Unrecht erkennen und bekämpfen können ohne dass wir unter Engeln leben. Und wer es nicht lernt, bleibt im Irrenhaus, ein sehr schönes, wie ich gerne zugebe.

Maria: Das absolutes Urteil versagt aber auch in dem Punkt, wo beide Seiten die Menschenrechte mit Füssen treten.

Die Leser meiner Artikel leben aber nicht in Kriegsgebieten, selbst mit den Menschenrechten, sieht man von der körperlichen Unversehrtheit bei aktueller Medizinanwendung einmal ab, sieht es in Mitteleuropa noch ganz gut aus.

Wer sich bei Dingen, die man nur durch massive Information der Massen ändern kann, informiert aber nicht selbst aufregt, hat sich weniger geärgert.
Wer sich weniger ärgert hat mehr Freude im Leben.

Die Artikel gehen mehr in eine Richtung, die eigenen Emotionen beim Verarbeiten von negativen Beiträgen zu kontrollieren, denn mit einem kühlen Kopf kann man viel eher etwas gegen NWO & Co unternehmen, als "blind vor Wut"

Warum wir auf der Erde sind möchte ich im Übernächsten Beitrag aus meiner Sicht erörtern, nur soviel es ist nicht ohne Grund, Leid ist dazu da um überwunden zu werden, muss aber nach den Gesetzten der Dualität existieren, weil sonst auch Glück nicht existieren kann.
Licht wäre ohne Schatten / Dunkelheit nicht wahrnehmbar, Glück nicht ohne Leid. In diesem Kontext macht vieles auf ein mal Sinn.
Unrecht kann man viel leichter ankreiden, wenn man es emotional "neutral" formuliert, und so viel mehr erreichen als mit Beschimpfungen etc - diesen "schlechten Stil" können wir ruhig den Politikern im Wahlkampf überlassen

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 2 – Die Illusion der Existenz menschlichen Urteilsvermögens
Comment from : Bert [Besucher]
Maria: Das absolutes Urteil versagt aber auch in dem Punkt, wo beide Seiten die Menschenrechte mit Füssen treten.
Antwort:
Es ist Teil der Menschenrechte, dass die Menschenrechte nie dazu verwendet werden dürfen, anderen die Menschenrechte zu entziehen. Es ist also nicht möglich, die Menschenrechte anzuführen, um sich bei Verletzung der Menschenrechte gegen Strafe oder gegen den Widerstand der Opfer zu schützen. Es gibt also nicht "beide Seiten". Die Menschenrechte so auszuhebeln, ist selbst eine Menschenrechtsverletzung. Quelle EMRK Art.17

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 2 – Die Illusion der Existenz menschlichen Urteilsvermögens
Comment from : Freigeist Maria [Mitglied]
@bert: danke für die erläuterung. Mein Beispiel klammert die menschenrechte ohnedies aus, da das recht auf leben im krieg ausgeklammert ist (wer masst sich eigentlich an, zu entscheiden wann ein krieg, der wegen geld oder ideologie geführt wird rechtmässig ist ?)

Ich wollte aber nicht über praktische anwendung von recht diskudieren, sondern etwas mehr sensibilität in die metaebene bringen, zur verdeutlichung pointiert formuliert die selbstverständilichkeiten in frage stellen, die menschen zur entscheidungsfindung als gegeben nehmen.

genauso wie grosse teile der bevölkerung geld, bankenrettung & die alternativlosigkeit der politik nie hinterfragen würden, hinterfrage ich einen weiteren schritt dahinter.
dinge die man durchüberlegt hat, und nicht als "gegeben" hinnimmt, versteht man nach dem durchüberlegen besser, als wenn man nur unreflektiert vorgefasste meinungen wiedergibt.

in diesem sinne sollte man in jede facette klarheit bringen, um vollständige gewissheit zu erreichen.

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 2 – Die Illusion der Existenz menschlichen Urteilsvermögens
Comment from : Nikolaus [Besucher]
@ Freigeist-Maria: Du fragst: "wer masst sich eigentlich an, zu entscheiden wann ein krieg, der wegen geld oder ideologie geführt wird rechtmässig ist ?"
Antwort: wie immer: der Mächtigere.
zu: "etwas mehr sensibilität in die metaebene"
Was ist eine "Metaebene"? Klingt so in Richtung "Seele". Aber: was ist ein "Seele": mittelalterliche Erfindung, um etwas damals Unbekanntes zu "erklären"?

Als Antwort auf: Mental unbeschadet durch die Krise Teil 2 – Die Illusion der Existenz menschlichen Urteilsvermögens
Kommentar von: Freigeist Maria [Mitglied]
Die Metaebene ist die Betrachtung, wie etwas zustande kommt, das gerade betrachtet wird.

Die Metaebene der Kommunikation ist also in der Informationsverarbeitung zu suchen, die die Kommunikation hervorbringt, also eine Diskussion über Denkmuster.

Ich bin mit den aktuellen Beiträgen (und dem nächsten, der "Mentalhygiene durch die Kraft der Vergebung" heissen wird) komplett in der weltlichen dimension unterwegs.
ich schreibe (fast) nur über informationsverarbeitung im hirn, psyche im weitersten sinn, spreche unterbewusstes & denkmuster mit an.

die 3 ersten beiträge kommen praktisch ohne das konstrukt einer seele aus - einzig das kollektive Gedächtniss des ersten beitrags geht einen winzigen schritt über die klassischen geisteswissenschaften hinaus.
17.12.13 @ 21:46
Kommentar from: thx1138 [Besucher]

Liebe Maria

Aufmerksam habe ich deine ersten zwei Teile gelesen und bin dir dankbar dafür, mich daran erinnert zu haben, dass es erstens nichts bringt, sich darüber aufzuregen, und dass man niemals aktiv werden sollte aus Wut oder Hass heraus, denn
dann ist man berechenbar und ineffizient. Vielmehr sollte man die Situation emotionslos erfassen und dann die geeigneten Schritte unternehmen, die einen möglichst ans Ziel bringen.

Leider nutzt die NWO ihre Macht, um Systemkritikern finanziell den Boden unter den Füssen wegzuziehen. Wer erst mal isoliert, verarmt und obdachlos ist, der kann schnell unauffällig eliminiert werden. Ich wäre sehr froh um Denkanstösse bezüglich der von dir erwähnten
materiellen Vorsorge, den alternativen Geschäftsideen usw. Wie kann man überleben, wenn man vom System finanziell und sozial isoliert wurde?

25.12.13 @ 16:35

Hinterlasse einen Kommentar


Your email address will not be revealed on this site.

Deine URL wird angezeigt.
(Zeilenumbrüche werden zu <br />)
(Name, email & website)
(Allow users to contact you through a message form (your email will not be revealed.)
September 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 << <   > >>
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

Beobachrungen und Ausführungen einer Bloggerin.

Suche

powered by b2evolution