GoldSeiten Blogs
« Edelmetalle als Versicherung gegen ein StaatsversagenEZB stützt griechisches Bankensystem weiter »

Griechische Banken zeigen es auf: „Gold gehört nicht ins Bankschließfach“

von Tim Schieferstein E-Mail 10.07.15 11:25:53

Gold im Bankschließfach aufzubewahren ist wie als Maus den Notvorrat an Käse in der Mausefalle aufzubewahren – wenn man ihn braucht schnappt die Falle zu.

Wer Gold kauft, macht dies oftmals aus Skepsis gegenüber dem Fortbestand des Papiergeld-Euros und dem Bankensystem. Umso wichtig ist es das erworbene Edelmetall auch bankenunabhängig zu verwahren. „Gold im Bankschließfach aufzubewahren ist wie als Maus den Notvorrat an Käse in der Mausefalle aufzubewahren – wenn man ihn braucht schnappt die Falle zu.“ meint Tim Schieferstein, Geschäftsführer der GoldSilberShop.de GmbH. Die schmerzliche Erfahrung mit dem Käse und der Mausefalle müssen gerade griechische Goldbesitzer machen, die als vermeidlich sicheren Aufbewahrungsort ein Bankschließfach gewählt haben. Genauso wie die verzweifelten Sparer, die ihre Ersparnisse vom Sparbuch abheben möchten, stehen sie vor verschlossenen Bankfilialen. Einen Vorteil hat das im Bankschließfach aufbewahrte Gold dennoch gegenüber dem Sparbuch-Guthaben: Es ist noch vorhanden. Ob und in welcher Höhe griechische Bankkunden etwas von ihren Einlagen wiedersehen ist ungewiss. Ein aktuelles Paradebeispiel für die Unvergänglichkeit und Wertigkeit von der Weltwährung Gold gegenüber digitalisiertem Giralgeld mitten in Europa.

Bereits aus dem Jahr 2013 unmittelbar nach erfolgter Schließung der Banken in Zypern stammt das vielsagende Zitat von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: „Bankeinlagen sind eine sensible Sache, daher macht man es am Wochenende.“ Dies belegt, dass im Ernstfall lediglich außerhalb der Banken verwahrte Vermögenswerte von Wert bzw. Nutzen sind.

2 Kommentare

Kommentar from: Migrantenmigräne [Besucher]
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/wirtschaft-und-finanzen/janne-joerg-kipp/steuerzahlergedenktag-2-15-am-11-juli.html

Bis zum 11. Juli um 6:14 Uhr haben die Bürger und Betriebe Deutschlands in diesem Jahr nur für den Staat gearbeitet. 52,4 Prozent des Volkseinkommens fließen an den Staat und seine »Quasi-Unternehmen«, hat der Bund der Steuerzahler ermittelt. Allein die Stromsteuer beträgt mehr als das 20-fache des EU-Mindeststeuersatzes.

Steuern: Von 1 Euro bleiben nur 47,6 Cent

http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/49087-steuern-von-1-euro-bleiben-nur-476-cent

Hier kann man nichtmal mehr von Solidarität sprechen, sobald mehr als die Hälfte der Einnahmen einem weggenommen werden.
Und für was ?
Damit Fremde im Fernseh über uns behaupten, wir wären reich ???
Damit Politaffen irgendwelchen Hirngespinnsten nachjagen können und das Mangel an Geld nicht als ihre Verschwendung ansehen, sondern in den Abgabenmangel die Schuld sehen ?
10.07.15 @ 16:40
Kommentar from: Eldorado [Besucher] E-Mail
Die vergoldeten und versilberten Käfer !
wenn jemand seit langer Zeit so stark davon überzeugt ist, daß finstere Mächte den Preis eines Metalles fortwährend immer noch billiger gestalten können,
muss er doch enorme geistige Defizite haben um genau das zu kaufen.

Alle diese Käfer zeigen eindeutig schizophrene Wesenszüge unterstützt durch
masochistische Veranlagung, ganz besonders die Gattung der Minenspekulanten. Jene, die sich mit der Performance ihres Depots brüsten,
sind nicht nur Lügner, sondern versuchen leichtgläubige Follower zu manpulieren und ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Sie denken das funktioniert nicht mit ihnen ? Weit gefehlt wenn man sich die Vorgehensweise z.B. eines "edlen Man's" genauer ansieht.

Das naheliegendste, nämlich daß genau diese geliebten Minenkonzerne
direkt und auch "incognito" seit 4 Jahren extrem stark auf dem Futuresmarkt
mit Vorwärtsverkäufen aktiv sind und auch weiterhin mit Leerverkäufen ihrer zukünftigen mehrjährigen Produktion sein werden,
wird den Käfern ganz bewußt verschwiegen. Um sie von den wahren Gründen abzulenken wird ihr Blick auf imaginäre finstere Mächte wie ein
PPT oder auf zahlreiche Artikel zu Gold und Silber auf extra dafür betriebene
Internetseiten wie silverdoctor,goldreporter u.v.m. gerichtet.
Die Gold- und Silber Käfer sind ihnen schon sehr lange auf den Leim gegangen, den schmierigen Moderatoren und Anaysten in den Foren.

Erst wurdet ihr mit .com-Aktien wie die Hühner gerupft und nun werden
euch mit Gold und Silber die Käferbeinchen ausgerissen...........ihr werdet
nie verstehen daß die Edelmetall-Blase schon längst geplatzt ist, der Bulle
auf dem ihr liegt, verwest ja schon

Gruß Leontopodium nivale
11.07.15 @ 08:56

Hinterlasse einen Kommentar


Your email address will not be revealed on this site.

Deine URL wird angezeigt.
(Zeilenumbrüche werden zu <br />)
(Name, email & website)
(Allow users to contact you through a message form (your email will not be revealed.)
November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 << <   > >>
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Suche

powered by b2evolution