GoldSeiten Blogs
« Das Billionen-Zins-ProblemWer Augen hat zu lesen… »

Neuordnung des Weltwährungssystems oder Neuordnung der Welt?

von Wolfgang Arnold16.11.13 17:51:02

Nach Claus Vogt steht das Platzen der größten und brisantesten aller Spekulationsblasen an den Rentenmärkten kurz bevor. Dies werde der dritte – und hoffentlich letzte – Akt eines geld- und staatsschuldenpolitisch verursachten globalen Dramas, an dessen Ende die Neuordnung des Weltwährungssystems stehen wird. Es könnte freiwillig durch letztlich doch noch einsichtig gewordene (Geld-)Politiker oder erzwungenermaßen durch einen Zusammenbruch des Finanzsystems geschehen.

Ob aus diesem Zusammenbruch nach den unweigerlich einsetzenden Turbulenzen ein neues Weltwährungssystem hervorgeht oder ob dies der vorletzte Akt auf dem Weg zu einer neuen Weltordnung sein wird, ist schwer zu sagen.
Ob die Planer der Neuen Weltordnung ihr Endziel erreichen, hängt davon ab, in wie weit die divergierenden Kräfte unserer gegenwärtigen Weltordnung geschwächt werden können. Zu diesem Plan gehört die bereits erkennbare weltweite massive soziale Destabilisierung, einhergehend mit Terror, Kriegen und Entmachtung der Völker. Der Ruf nach einer neuen Weltregierung soll unausweichlich werden und die Voraussetzung für deren Realisierung schaffen. Das Chaos, das eine solche Entwicklung möglich machen könnte, können wir uns kaum vorstellen – noch weniger wie eine solche Neue Weltordnung aussehen soll. Um das vorausgegangene Chaos zu befrieden, wäre vermutlich eine Diktatur notwendig, gegen die alles was George Orwell in seinem Roman 1984 vorausgesehen hat, einem Puppentheater gleichen würde.
Insofern könnten wir froh sein, mit einem blauen Auge davonzukommen und nur den Zusammenbruch unseres Finanzsystems erleben zu müssen. Zuvor werden Politiker und Zentralbanker vor nichts zurückschrecken, uns mit „Sonderabgaben“, „Einmalsteuern“ und anderen Räubermaßnahmen ausplündern, um uns, wenn sämtliche Ersparnisse und Vermögenswerte in Rauch aufgegangen sein werden, mit einer neuen Finanzordnung und neuem Geld zu beglücken. Den Neubeginn werden sie uns mit großartigen Versprechen schmackhaft machen.
Ob dieser „Neubeginn“ wieder eine neue Spielwiese der Gauner sein wird oder
ob die Politik mit einem seriösen Geldsystem den Durchbruch zu seriösem Wirtschaften schafft, ist ebenso schwer zu sagen wie fraglich.
Ob der eingeschlagene Weg der Welteliten fürs Erste bei der Neuordnung des Weltwährungssystems endet oder die Entwicklung so weit getrieben werden kann, dass als Ausweg nur die Neue Weltdiktatur bleibt, ist nicht entschieden. Was wir erkennen und antizipieren müssen, ist die Tatsache, welch winziges Rädchen wir Deutschen in diesem Räuberplan sind. Mehr darüber in S.O.S. Germany - Wie Deutschland ausgeplündert wird.

10 Kommentare

Kommentar from: matthias [Besucher]
*****
Hallo Wolfgang,

das Geldsystem ist in einem souveränen Land jederzeit änderbar.
Deutschland ist nicht souverän und deshalb wird sich nichts ändern.
Merkel & Co. KG arbeiten gut - aber eben nicht für die Staatsangehörigen ..

Jetzt wird es wieder interessant .... Welche Staatsangehörige ?

Die BRD sagt:
„Für die Feststellung der deutschen Staatsangehörigkeit kann ein
Staatsangehörigkeitsausweis beantragt werden.
Der Bundespersonalausweis oder der Reisepass sind kein Nachweis über den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit.
Sie begründet lediglich die Vermutung, daß der Ausweisinhaber die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.
Die deutsche Staatsangehörigkeit wird durch eine Staatsangehörigkeitsurkunde (Staatsangehörigkeitsausweis) nachgewiesen.“

Das heißt im Klartest:
Die BRD hat keine Staatsangehörigkeit und wir müssen uns erst darum
kümmern wer wir sind. Sind unsere Eltern, Großeltern im Gebiet des
DR geboren ? Wenn ja .... Was sind wir dann?

Geht man nach der RuStAG 1913 (Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz
für das Deutsche Reich - auf das sich die BRD bis 1999 bezog -
sind wir Staatsangehörige des jeweiligen Bundesstaat wie zum Beispiel
Preußen. Das sind unsere Wurzel.

Das soll natürlich jetzt verändert werden. Alles soll in "Europa" - dem nicht gewählten Gebilde - aufgehen.

Die Frage ist: Wollen wir das ? Ich für meinen Teil möchte es nicht !

“Der auf den Grund geht gehorcht sich selbst; Unwissenheit tut was ihr diktiert wird.” – Thomas Paine, Rechte des Menschen

"Bezweifele nie, dass eine kleine Gruppe von Menschen die Welt verändern
kann. Tatsächlich ist dies das Einzige was je etwas verändert hat."

Margaret Mead (Aus dem Film: Victoria Grant Deutsch - You Tube)


http://www.youtube.com/watch?v=aVE4JD_Mq_A



matthias Gemeinde Neuhaus / Westfalen (Preußische Provinz Westfalen)
16.11.13 @ 18:27
Kommentar from: foxxi [Besucher]
****-
Hallo,
die Souverenität scheint kein Garant zu sein für ein anderes Geldsystem. Weil souverene Staaten viele zig Jahr/zehnte zwar eigene Währung haben, aber das gleiche Geld-Ausbeute-system haben. Für ein etwas beständigeres Geldsystem müssten schon einige Hauptparameter geändert werden: die Frage, steht den Banken /Gelddruckern eigentlich der Zins zu? ich sage nein!) Vielviel Verschuldung dürfen Regierungen/Staaten zukünftig noch machen (ich sage etwa 5 bis 10% des Bundeshaushaltes (als geringen Handungsspielraum. Großprojekte müssen über Bürgerbeteiligunmg laufen)
Wieviel Macht dürfen Banken und Großkonzerne noch haben? Lobbyismuss muss strengstens verboten werden!
Und Vermögen muss nach Oben begrenzt werden. Beitragsbemessungsgrenzen zur Sozialversicherung muss dringend abgeschafft werden(Schweizer Model)
Erst wenn die Menschen (mehrheitlich) sich über die oben genannten Punkte positiv einig sind, erst dann sind wir reif für ein besseres Geld-und Wirtschaftsystem. Andernfall werden wir die Geschichte weiter wiederholen müssen.
17.11.13 @ 00:07
Kommentar from: Wolfgang R. Grunwald [Besucher]
Viele glaubten bisher, daß die westliche „Demokratie“ die Lebensinteressen der Menschen vertritt. Dieser Glaube wurde durch Suggestionen verschiedener Art mit viel Aufwand in Jahrzehnten eingebrannt - in unser Bewußtsein und Unterbewußtsein. Die fast perfekt aufgebaute Illusionen-Kulisse fällt nun in sich zusammen – und der wahre Kern dieses Systems tritt langsam aber klar hervor:

· Die Abschöpfung von Steuermitteln in vierstelliger Milliardenhöhe zur Fütterung von Spekulanten
· der Angriff auf die Spareinlagen (Testlauf Zypern im März 2013)
· Kriegsdrohungen und Kriege seit Jahrzehnten
· und die Orwell-schen-Polizeistaat-Methoden der totalen Überwachung

Die Bürger reiben sich die Augen - und beginnen allmählich zu verstehen, was das Wesen der Westlichen-Werte-Demokratie ist.

Der Glaube der Deutschen und Europäer in die Kompetenz und den Willen des politi-schen Systems, Probleme lösen zu wollen und zu können, schwindet von Jahr zu Jahr.
Manch einer glaubt daher inzwischen:

„Das politische System hat keine Fehler - sondern ist der Fehler!“

Es wird Zeit aufzustehen.
Es geht um Selbstbestimmung oder Fremdbestimmung.
Selbstherrschaft oder Fremdherrschaft.

Auszug aus der brandaktuellen Studie: „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“. http://www.gsm-grunwald.de/Gehirnwaesche_Zsfg.pdf
17.11.13 @ 08:44
Kommentar from: Rakang Siang [Besucher]
***--
Ale Nazis sind mehr als Bazis, Heil Angie von Germanistan
17.11.13 @ 10:54
Kommentar from: ClausS [Besucher]
Hallo Herr Arnold,

ich freue mich immer wieder, auch die verschiedenen Kommentare zu den Veröffentlichungen zu lesen.

Es würde mich allerdings interessieren, warum heute 6 Kommentare feigeschaltet wurden, die, bei sehr wohlwollender Betrachtung, wenig oder gar keinen Sinn in Bezug auf das vorher von Ihnen veröffentlichte Thema beinhalten.

Ein Blog dient ja einer Meinungs- oder Willensäußerung, mit der Einladung zu einer Diskussionsmöglichkeit, die über die Kommentarebene genutzt werden kann.

Ich bin nicht in der Lage, aus oben genannten 6 Kommentaren irgendeinen wertvollen neuen Gesichtspunkt zu gewinnen.

Verstehe ich hier etwas nicht?

Vielen Dank für Ihre Arbeit,

mit herzlichen Grüßen

ClausS
17.11.13 @ 15:44
Kommentar from: Wolfgang Arnold [Mitglied]
ClausS

Ihren Einwand kann ich nur bestätigen. Trotzdem möchte ich die Kommentare stehen lassen. Auf diesem Forum werde ich nur die leider immer wiederkehrenden asiatischen Werbekommentare löschen oder absuluten Blödsinn.
Danke für das Interesse an meiner Seite.
W.A.
18.11.13 @ 09:53
Kommentar from: Nikolaus [Besucher]
*****
Laut Ilja Prigojin läßt sich nicht vorhersagen, was nach dem Zusammenbruch eines offenen Systems als neues System entsteht, falls es als offenes System bestehen bleibt und nicht stirbt. Dies gilt für alle offenen Systeme vom Lebewesen bis zum Straßenverkehr incl. Volkswirtschaften (Der Prigojin hat dafür meines Wissens sogar einen Nobelpreis bekommen). Dies gilt selbst zB für den im System Mensch "eingebauten Zusammenbruch" eines Teenagers in der Pubertät. Es liegt nicht komplett fest, was danach entsteht, falls das System Überlebt ;). Ich nehme an, dass sich das beim Welt Wirtschafts-System und einzelnen Regierungs- bzw. "Zusammenlebens-" oder Währungs- Systemen genauso wenig voraussagen oder gar planen lässt. Ich hoffe, mit China und Russland zusammen können wir (die BRD) einen Goldstandard bekommen. Das könnte mE mal wirklich zu blühenden Landschaften führen. Die fast allen Menschheits-Problemen zu Grunde liegende Hauptursache ist mE eine starke Überbevölkerung der Erde. Wer's nicht glaubt, studiere mal die Bücher vom genialen Biologen Desmond Morris; oder lese wenigstens das politische Buch "Die Chance" von Niko Nik.
18.11.13 @ 12:13
Kommentar from: H. Wedelen [Besucher]
*****
Unser Kommentar hierzu in aller Kürze:

Wie man m Iron Mountain Report von 1967 nachlesen kann, ist der grosse Plan und seine Ratio wie folgt:

1. die Funktion des Krieges in der modernen Gesellschaft ist
- konstituierend für den Machterhalt der nationalen Regierungen
- der wesentliche ökonomische Stimulus für technologische Entwicklung
- Entsorgung überflüssiger Bevölkerung, biologische Selektion

2. Aufgrund des Fortschreitens der Waffentechnik (Miniaturisierung, Automatisierung, Biologisierung und vor allem Preisverfall) und deren Proliferation sind kriegerische Angriffe bald nicht mehr abwehrbar. Ausserdem erwerben zunehmend nicht-Staatliche und immer kleinere Organisationen, aufgrund dieser Entwickung, das Potential, solche wirkungsvollen, nicht-abwehrbaren kriegerischen Angriffe zu leisten.

Deshalb mus der Krieg abgeschafft werden, indem eine unwiderstehliche Übermacht geschaffen wird, die jeglichen Angriff unterdrücken kann.

Das wird unausweichlich zu einem Zeitalter des Friedens führen.

Damit verlöre der Nationalstaat seine Funktion, die Macht bräche zusammen, und es wäre kein ausreichender Stimulus für technologische Entwicklung mehr vorhanden.

Daraus ergeben sich zwei Forderungen der Eliten:

1. Der Krieg muss also ersetzt werden, um die soziale Kontrolle in den Händen derselben Gruppen aufrecht zu erhalten.

2. Gleichzeitig muss die neue Zentralmacht etabliert werden, die alle Konflikte unterdrückt und dadurch legitimiert wird, dass sie allein alle Probleme lösen kann. Dies wird erreicht, indem nur scheinbar ausschliesslich global lösbare Bedrohungen inszeniert werden, um die Bevölkerung davon zu überzeugen, die globale Diktatur herbeizuwünschen.

Legitimierender Ersatz für den Krieg in der Friedensphase:
- Ausserirdische, Umweltverschmutzung, globale Seuchen, sogenannte "blutige Spiele", Kontrolle über globalen Grundbesitz und -nutzung, Gewaltmonopol der UN

Legitimierende Funktionen der Zentralmacht in der Etablierungsphase:
- Zusammenbruch des Finanzsystems, Unterdrückung "böser" Regierungen, Umweltverschmutzung (gobale Erwärmung, nukleare Verseuchng, Industrieverschmutzung etc.), "Überbevölkerung"

Populationskontrolle in der Friedensphase:
- Umweltgifte, elektromagnetische und nukleare Bestrahlung, künstliche Seuchen, globales "Gesundheitssystem" (WHO: siehe "Gesundheitskarte" mit biometrischem Passbild), binäre Sterilitätsdrogen, genetische manipulation der erlaubten Geburten (ausschliesslich IVF!)

Populationskontrolle in der Etablierungsphase:
- Umweltgifte, Gift in der Nahrungskette, elektromagnetische und nukleare Bestrahlung, künstliche Seuchen, globales "Gesundheitssystem" (hier wesentlich in der Funktion der finanziellen Kontrolle und dem Vorenthalten ECHTER medizinischer Versorgng), chemisch-medizinische Massensterilisierungen, gezielte Morde an Oppositionellen

In der Machtergreifungsphase der UN sind globale Versklavung und politische sowie genetische Säuberungen geplant. Als Vorraussetzungen dafür sind globale Identifizierbarkeit sowie die Erhebung des biologisch-medizinischen Status und der politisch-sozialen Einstellungen und Fähigkeiten jedes Individuums notwendig (biometrischer Gesundheitsausweis, genetische Klassifizierung ("Swab-tests" am Strassenrand (finden in USA bereits als Versuchsballons statt), genetische Klassifizierung im "Kampf gegen den Krebs" etc.), totale Überwachung und Auswertung der Kommunikation (NSA), global vereinheitlichte "Gesundheitssysteme"), sowie Ergreifbarkeit (Zwang zur Angabe eines Wohnsitzes bei jeglicher Handelsaktivität/Bankinteraktion (sic!) und fortlaufende aktualisierung)

Die Rolle der Zentralmacht hält die UN. Die europäische Regionalverwaltung (siehe "Gouverneursrat") ist die EU (eine der 10 Zonen der UN Weltdiktatur).

Folgerungen:

Die Interessenlage, Funktion und Planung der Eliten bezüglich der globalen Finanzkrise ist damit klar.

Im verlauf der Finanzkrise soll

1. die Bevolkerung davon überzeugt werden, dass diese "globale Bedrohung" nur durch die UN in Form des IWF etc. gelöst werden kann.

2. Dafür muss die Bedrohung für die Bevölkerung entsprechend aufgebaut werden. Die Marionettenregierungen helfen dabei mit, siehe projektierte Folgen des "Rettungsschirms".

3. Im Laufe der Krise werden sich die Marionettenregierungen zunehmend despotisch und unfähig erweisen, um den Machtübergang an die UN zu legitimieren ("kleineres Übel") (siehe Schäuble, Fischer, Merkel, Hollande etc.) und der wirtschaftliche Druck auf die Bevölkerung bis zur Massenverelendung zunehmen.

Synergieffekte werden von Aliens, Umelt-"Katastrophen" (Fukushima, künstliche Sturmfluten etc) erwartet.
18.11.13 @ 13:25
Kommentar from: H. Wedelen [Besucher]
*****
Die Welt benötigt dringend eine politische Säuberung, die von der Mitte bis zur Spitze reicht.
18.11.13 @ 13:49
Kommentar from: Bernd Grob [Besucher]
*****
Ich finde, es ist ein gutesZeichen, dass denen nix besseres einfällt, als Ihr Forum mit Trollbots zu sabotieren.

Ich würde den Dreck auf meiner Seite allerdings nicht in so grossem Masse stehen lassen. Die Müllposts halten Ihre Leser davon ab, sich zu beteiligen; das ist auch der Zweck.
18.11.13 @ 15:08

Hinterlasse einen Kommentar


Your email address will not be revealed on this site.

Deine URL wird angezeigt.
PoorExcellent
(Zeilenumbrüche werden zu <br />)
(Name, email & website)
(Allow users to contact you through a message form (your email will not be revealed.)