GoldSeiten Blogs
« Wunderwaffe der MedizinKommt der Crash noch vor den US-Wahlen? »

Gold, Silber und negative Zinsen

von Wolfgang Arnold29.04.16 09:48:38

Die Verzweiflung an der Wallstreet und in der City muß beträchtlich sein, angesichts der Entwicklung der Edelmetallpreise. Noch hat es keine gewaltigen Sprünge gegeben, doch die Überwindung der letzten Hürden steht kurz bevor.

Seit Mai 2012 hat die US-Notenbank verboten, für Goldzertifikate physisches Material auszuliefern. (Quelle)
Die beispiellose Anordnung hat den Goldpreis bisher in Schach gehalten. Mit Eröffnung der Goldbörse von Schanghai in diesem April läuft die Anordnung der FED ins Leere. In Shanghai wird ausschließlich physische Ware gehandelt. Jedes dort ausgestellte Zertifikat ist jederzeit in Gold umwandelbar.
Die Comex wird ausbluten, ebenso wie die Bullionbanken der City. Mit dem Anstieg der Preise für Gold und Silber werden Milliarden von Papiergold im Orkus verschwinden.
Das gesamte Finanzkonstrukt der westlichen Welt wird als "nackter Kaiser" entlarvt. Billiarden Derivate, der gesamte Anleihemarkt, Aktien und Sparguthaben lösen sich binnen weniger Stunden in Luft auf. Tausende Day-Trader dürften zum Strick greifen.
Wer angesichts dieser direkt bevorstehenden Entwicklung noch von negativen Zinsen faselt und glaubt, damit in letzter Minute die Notbremse ziehen zu können, offenbart mehr als seine kranke Naivität.
Die anziehenden Gold- und Silberpreise werden den letzten Papiergeldfetzen aus den Banken und Sparkassen eliminieren. Sobald das losgeht, steht der eigene Schutz an oberster Stelle. (Mehr)

No feedback yet

Hinterlasse einen Kommentar


Your email address will not be revealed on this site.

Deine URL wird angezeigt.
PoorExcellent
(Zeilenumbrüche werden zu <br />)
(Name, email & website)
(Allow users to contact you through a message form (your email will not be revealed.)