GoldSeiten Blogs
« Goldindikatoren Teil 19Goldindikatoren Teil 18 »

Minen - ein Buch mit 7 Siegeln? Teil 17

von Johannes Forthmann E-Mail 29.10.12 10:42:20

Link: http://jf-research.com/blog/

Minen - ein Buch mit 7 Siegeln? Teil 17

Das World Gold Council hat eine Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse des 3. Quartals bekannt gegeben. Gold stieg im 3.Quartal um 11.1% als Folge von weltweiten geldpolitischen Lockerungsmaßnahmen.

  • Zentralbanken verkündeten eine Fortsetzung von „unkonventionellen“ monetären Programmen.
  • Eine Niedrigzinspolitik wird auf unbestimmte Zeit fortgesetzt
  • Assetklassen reagierten positiv, die Reaktion von Gold und Silber war jedoch am stärksten.
  • Ein Konsensus verfestigt immer mehr unter Investoren: Gold wird gekauft vor dem Hintergrund eines Inflationsrisikos.

Letztendlich geht das Institut von 4 Basisfaktoren aus, die den Goldpreis auch in Zukunft höher treiben werden:

  • Inflationsrisiken
  • Mittelfristige Restrisiken durch Handelsbilanzdefizite und Staatsverschuldung
  • Währungsunsicherheiten
  • Zinsungleichgewichte zwischen Industriestaaten und emerging markets

Im folgenden sehen wir eine Zusammenfassung der wichtigsten Aktionen der Zentralbankaktionen im 3. Quartal und die Reaktion von Gold und Minenaktien.

Zentralbankaktionen im 3. Quartal

Die rote Linie zeigt die Volatilität von Gold im gesamten Quartal. Sie nahm in der ersten Hälfte des Quartals ab. Interessant ist zu beobachten, dass Gold jedes Mal dann anstieg, nachdem die implizierte Volatilität ein Tief bildete.

Gold performance Q3 2012

Bei den Minen sahen wir demnach die besten Kursbewegungen dieses Quartals immer dann, nachdem sich die Volatilität auf Tiefpunkten befunden hatte. Dieses wird hier dargestellt an Van Ecks Goldminers ETF, der die Performance des XAU Goldminenindexes exakt nachbildet. Die Bollinger Bänder zogen sich vor den größten Anstiegen in kürzeren Zeitrahmen jeweils auf ein Minimum zusammen. Sie messen die Volatilität objektiv und visuell gut erkennbar. Gute Kaufsignale treten immer dann auf, wenn danach die 20er Durchschnittslinie (orange) in der Mitte der Bänder überschritten wird.

Chart 2: Trendbeschleunigung Goldminen mit Bollinger Band und crossover der Mittellinie
Trendbeschleunigung Goldminen mit Bollinger Band und crossover der Mittellinie

Im Allgemeinen fand ab der zweiten Jahreshälfte 2012 eine Aufholjagd von Minenaktien nicht nur gegenüber den Aktienmärkten statt, sondern auch im Vergleich zu dem zugrundeliegenden Rohstoff Gold. Diese Reaktion war offensichtlich und wird sich mittelfristig fortsetzen. Ein ähnliches Bild sehen wir auch bei Silberminen.

Chart 3: Sprott ETF Bullion Gold und Minen in % Performance 1. Juli = 0
Sprott ETF Bullion Gold und Minen in % Performance 1. Juli = 0

Die aktuelle Situation

Im Moment befinden wir uns in einer neutralen Zone mit leichtem Korrekturbedarf. Dieser ist nach unten noch nicht ganz ausgereizt, denn seit ca. 2 Wochen zeigt sich eine charttechnische Formation, die nicht unbedingt zu meinen Lieblingen gehört. In meiner letzten Newsletter Ausgabe Mitte Oktober äußerte ich die Vermutung, dass wir im schwachen Comex Novembermonat nicht ausschließen können auch noch einmal die 30 bei Silber zu sehen. Große Preisfluktuationen zum Tageswechsel deuten auf schwaches Papiermarktvolumen. Spikes der hier gezeigten Art im Oktober konnte ich in diesem Jahr nur im sehr handelsschwachen Monat Juli beobachten, damals jedoch in etwas auspegrägterer Form.

Charts 4 und 5: Inaktivitätsspikes Silber Oktober und Juli zum Tageswechsel (1 Preisstab = 60 Min.)
Inaktivitätsspikes Silber Oktober und Juli zum Tageswechsel (1 Preisstab = 60 Min.)

Waterloo für papershorts ?

Eine größere Schlacht zwischen physisch orientierten Marktteilnehmern und Shorts wird wahrscheinlich erst im Dezember stattfinden. In diesem Monat haben wir es mit
Rekordzahlen von ungeschlossenen Comex Kontrakten zu tun, die zu einem Waterloo für Papershorts werden könnten. Bis dahin kann es noch zu einer weiteren Konsolidierungsbewegung bei Gold und Silber kommen. Sollte es jedoch tatsächlich zu einer vorübergehenden Schließung der Comex kommen wie von einigen Experten vermutet, dann wären Minenaktien eine absolute Trumpfkarte.

Minenaktien beeindruckten ab der zweiten Jahreshälfte 2012 durch die beste Performance unter allen Assetklassen. Dieses habe ich in der folgenden Grafik genauer zusammengefasst.

Chart 6: Junior Miners, Euro, S&P 500, WTI Öl und 10 j. Bundesanleihen im % Vergleich ab August 2012
Junior Miners, Euro, S&P 500, WTI Öl und 10 j. Bundesanleihen im % Vergleich ab August 2012

Auf der Edelmetallmesse in München (2/3 Nov.) stehe ich Abonnenten und interessierten Neukunden meines JF Research Newsletters am Stand von Corvus Gold zur Verfügung.

Johannes Forthmann Newsletter

Johannes Forthmann
Johannes Forthmann ist deutscher Wirtschaftswissenschaftler. Einige der in diesem Artikel beschriebenen Analysen basieren auf eigenen Verfahren oder Datenquellen. Es wird keine Garantie für deren Richtigkeit übernommen. Copyright 2012.
Webseite: http://jf-research.com

Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 << <   > >>
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Suche

User tools

powered by b2evolution