GoldSeiten Blogs
Letzte Kommentare

Als Antwort auf: Gold und Silber - Wochenbilanz

Stefan Siebert [Besucher]
Danke für den Informativen Beitrag.

MFG

PermalinkPermalink 23.11.12 @ 20:18

Als Antwort auf: Goldindikatoren Teil 16

Kettner [Besucher]
Sehr spannende Verknüpfung zwischen Konjunkturzyklen und momentaner Wirtschafspolitik in der Eurokrise. Wir haben viele Analysten gehört, die klar behaupten, dass die Euro-Krise wirtschaftlich nicht mehr relevant und bereits eingepreist ist. Daher kam auch meine Vermutung, dass der Goldpreis als Ausgleichswährung wirtschaftlicher Schwäche keine Auswirkung haben könnte. Natürlich habe ich hier eine Ecke zu kurz gedacht und Dein Artikel bestätigt diesen Fehler. Viel mehr als die wirtschaftliche Auswirkung ist die Geldpolitische Unruhe relevant. Diese führt zu einer enormen fiskalen Volatilität und Unsicherheit sowie zur Infragestellung des Finanzsystems allgemein. In Zusammenhang mit dieser Logik, die ich nun auch gerne annehme, muss der Goldpreis aus wirtschaftspolitscher Sicht steigen. Was alle anderen Verknüpfungen und deren Einfluss angeht, lässt sich natürlich kaum eine treffende Aussage formulieren.
PermalinkPermalink 28.07.12 @ 19:10

Als Antwort auf: Goldindikatoren Teil 16

Klingberg [Besucher]
Sehr gut recherchierter Artikel ,
finanzmathemtisch und historisch platzt die Anleihenblase sowieso und Gold wird die ihm historisch eigene Rolle einnehmen.
Mfg JK
PermalinkPermalink 27.07.12 @ 10:57

Als Antwort auf: Goldindikatoren Teil 16

Rakang Siang [Besucher]
Kondratieff hilft auch samt Harvard Professor Joseph Schumpeternicht sehr viel zum Verständnis.

Dieser Zyklus soll aufgrund von Innovationen zustande kommen - doch das stimmt nicht, denn:
Steinzeit, Pfeil und Bogen, Bronzezeit, Kanonen, Industriealisierung, Computer:
der Fortschritt geht immer schnellter, bis er irgendwann zwangsläufig in sich zusammenbrechen muss - ganz analot zum Bevölkerungsproblem.

Man lernt nichts, sofern man eine vorgefasste Meinung darüber hätten, was möglich ist und was nicht."

Aber auch anders gedacht: ich führe einen "Antoine de Saint-Exupéry" Zyklus ein, wohlbekannt unter "der kleine Prinz", wonach der Tag durch den Umlauf von Gestirnen bestimmt ist und je nach Himmelskörper auch im Minutentackt laufen kann.
PermalinkPermalink 26.07.12 @ 17:07

Als Antwort auf: Erdbeben auf Raten Teil 5

rosenzimt [Besucher]
Sehr fundierter Beitrag mit erkennbaren Hintergrundwissen ohne die oft zu lesenden apokalyptischen Thesen.
PermalinkPermalink 02.06.12 @ 11:31

Als Antwort auf: Erdbeben auf Raten Teil 5

Peter [Besucher]
Erst wenn es richtig weh tut, sind die meist als Menschen getarnten Schafe bereit etwas zu verändern. Dann ist es jedoch zu spät. Noch tut es nicht weh genug. Aber bald. Sehr bald. Letzte Runde, Freunde! Last round!

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-morris/bankrun-2-12-fuer-jeden-von-uns-gibt-es-nur-2-euro-wird-ihnen-das-reichen-.html
PermalinkPermalink 01.06.12 @ 19:55

Als Antwort auf: Minen - ein Buch mit 7 Siegeln? Teil 13

Gloeckl Rainer [Besucher]
Ich habe sehr selten einen so guten Beitrag für diese Thema gesehen.
PermalinkPermalink 03.05.12 @ 17:26

Als Antwort auf: Goldindikatoren Teil 14

Gloeckl Rainer [Besucher]
Endlich einmal ein klasse Beitrag.
PermalinkPermalink 03.05.12 @ 17:18
November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 << <   > >>
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Suche

User tools

blog tool