GoldSeiten Blogs
Kategorie: Bankenkrise

Wie schnell sich doch alles ändern kann

von Marco Freundl E-Mail 15.02.14 16:37:51

Noch vor ca. drei Wochen schien die Welt an den Börsen vollkommen in Ordnung. Über alle Medien hinweg vernahm man nur gute Unternehmenszahlen, welche die Prognosen bei weitem positiv übertrafen. Dieses Bild hat sich nun jedoch drastisch verändert - der Auslöser hierfür: ca. 7 Prozent Verlust bei den großen Standardindizes. Menschen sind Herdentiere und haben eine subjektive Wahrnehmung. Sie wollen nur das sehen was sie sich wünschen und vorstellen. Ferner schwankt der Mensch gerne zwischen Angst und Gier, einen Mittelweg kennt er nicht. Die Frage ist also: Hat der Börsianer die sich verschlechternden Fakten nur nicht erkannt oder wollte er sie nur nicht erkennen? Ich behaupte letzteres ist der Fall, die subjektive bzw. selektive Wahrnehmung hat einmal mehr voll zugeschlagen. Warum ich dies behaupte? Ganz einfach, da ich hier in meinem Blog und mit meinen Artikeln seit Wochen die sich verschlechternde Lage darlege und für Ende Januar einen größeren Börseneinbruch prognostiziert hatte. Wer also die Augen offen gehalten und diese nicht verschlossen hat, konnte somit sehr wohl rechtzeitig die Zeichen erkennen.

weiterlesen

Der ganz "normale" Wahnsinn

von Marco Freundl E-Mail 30.01.14 21:35:17

Was derzeit an den Finanzmärkten los ist würde ganze Bücher füllen. Ich komme gar nicht hinterher mit dem verfassen von Artikeln und versuche daher in diesem mehrere verschiedene Themen anzusprechen. Vor allem hat der "Wahnsinn" eine neue Qualität erreicht, da die Medien versuchen die Masse immer mehr einzulullen und zu veräppeln. Bei uns nennt sich das Staatsfernsehen eben nicht Staatsfernsehen, sondern ARD und ZDF, sind letztlich jedoch als nichts anderes anzusehen. Sie setzen die Vorgaben der Politik um und machen Kritik am System lächerlich und somit unglaubwürdig. Das Perverse an diesem Umstand ist, dass wir diese Staatspropaganda zwangsfinanzieren müssen. Demokratie und Freiheit sieht in meinen Augen anders aus. China wird für seine Staatspropaganda denunziert, bei uns hingegen nennt sie sich "investigativer Journalismus" oder eben der "harmlosere" Name "Nachrichten".

weiterlesen

IWF stellt Papier des Grauens vor

von Marco Freundl E-Mail 08.01.14 19:28:24

Im Oktober veröffentlichte ich bereits einen Artikel zu den Enteignungsplänen des IWF (LINK). Auch auf dem letzten Stammtischtreffen im Dezember war dieses Papier Gegenstand von regen Diskussionen. Aktuell scheinen die Vorschläge des IWF immer konkreter zu werden und die Institution scheint Druck zu machen und drängt die Politik auf eine rasche Umsetzung! Die Enteignung scheint also bereits ausgemachte Sache!

weiterlesen

Fed - Der größte Bankräuber unserer Gegenwart?

von Marco Freundl E-Mail 28.12.13 18:07:41

Zu meiner Studienzeit habe ich einmal ein Seminar zum Thema Fed (Federal Reserve System) gehalten und musste mich daher bereits mit dieser Thematik näher beschäftigen. Für alle jene die nicht wissen um was es sich bei den drei Buchstaben F E D handelt, möchte ich dies zunächst erklären. Fed steht als Abkürzung für Federal Reserve System. Diese Wortkombination wiederum steht für die vermutlich mächtigste Zentralbank der Welt - die US-Zentralbank. Viele wissen nicht einmal, dass die Federal Reserve keine staatliche Einrichtung darstellt, sondern mehr oder weniger ein privatwirtschaftliches Unternehmen ist. Man muss sich dies auf der Zunge zergehen lassen, der Staat hat einem privaten Unternehmen die Macht und das Recht gegeben "Falschgeld" zu drucken, denn um nichts anderes handelt es sich bei diesem so geschöpften Geld, da in Wahrheit keine Legitimation für diese Machtübergabe vorlag. Ein Schelm wer unvorstellbares dabei denkt! "Darf nicht sein und kann nicht sein" helfen bei diesem Umstand aber nicht weiter und es wirkt geradezu grotesk was hier über die letzten Jahrzehnte seit Einführung dieses Systems entstanden ist.

weiterlesen

Stammtischgeflüster vom 13.12.2013

von Marco Freundl E-Mail 27.12.13 17:15:17

Wie Sie vielleicht mitbekommen haben, organisierte ich am 13.12.2013 den letzten "Stammtisch" für das Jahr 2013 in Weiden. Der "launige" und "aufschlussreiche" Abend kann dabei als voller Erfolg gewertet werden. Für all jene die nicht vor Ort sein konnten oder wollten und dennoch gerne ein paar Infos über den Inhalt des Abends hätten, möchte ich einige, meiner Meinung nach, interessante Begebenheiten aufgreifen.

weiterlesen