GoldSeiten Blogs
« Wie die Alchemisten die Welt versklavenLügen »

Der Westen gegen den Osten

von Matthias Lorch E-Mail 12.07.14 13:20:39

Jeder Irrtum muß früher oder später Schaden stiften, und desto größeren, je größer er war. Den individuellen Irrtum muß, wer ihn hegt, einmal büßen und oft teuer bezahlen; dasselbe wird im großen von gemeinsamen Irrtümern ganzer Völker sein.

Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph

1)Das Ost- West Theater verschleiert die Geburt der neuen Weltwährung
2 ) Kommunismus und Kapitalismus oder die Sowjetunion war eine Kreation der USA Banker von Beginn an.
3 ) Der Ukrainekonflikt
4 ) China und the New World
5 ) Die Banker haben ihren neuen Gastgeber gefunden.
6 ) Kollaps des Dollarimperiums:
7 ) Die Aussichten:
8 ) Die amerikanische Bevölkerung als Widerstand

1) Das Ost- West Theater verschleiert die Geburt der neuen Weltwährung

Die Welt wird in diesen Tagen Zeuge weltumgreifender Ereignisse, überall im Irak, im ganzen mittleren Osten und auch in der Ukraine tut sich ein Krisenherd nach dem anderen auf.
Wie umwälzend die Ereignisse wirklich sind ist auf den ersten Blick nicht zu erkennen.

Die Bühne zum dritten Weltkrieg ist allerdings bereits errichtet. Die Protagonisten und Planer dieses Unheils haben dieses schon lange geplant, viel länger als den meisten klar ist.

Die Massenmedien beschreiben dieses zwar alles als unvorhersehbar und auch als unausweichlich und was noch schlimmer ist als Inkompetenz der Führer und Politiker.

Die Apostel des Kapitalismus amerikanischen Schlages glauben immer noch den offensichtlichen Lügen der Massenmedien und deren Agenten. Diese Gruppe ist es auch welche den durch das Gelddrucken der Zentralbanken des Westens hervorgerufene Wohlstand als real annimmt.

Diese beschuldigen laut den Informationen der Massenmedien die Russen und die Araber der Aggression und die Chinesen der wirtschaftlichen Hegemonie.
Diejenigen jedoch die durch das Internet sich ein wenig besser aufgeklärt fühlen, glauben den vielen alternativen Medien dass der Westen der Aggressor ist.
Viele dieser alternativen Medien sind allerdings genauso integriert in diesem Spiel.

Der erste Teil des Dramas das hier abläuft, waren die spontanen Revolutionen ( the Arab Spring) der Freiheitskämpfer in den arabischen Ländern gegen ihre Unterdrücker.

Diese Revolutionen waren weder plötzlich noch spontan und schon überhaupt nicht durch Freiheitskämpfer hervorgerufen.
Sie waren vom Westen geplant und ausgeführt um die Balance im mittleren Osten zu kippen, ein sehr wichtiger Teil davon war dabei das kaltblütige ermorden von Muammar Gaddafi in Libyen.

Quelle:
http://www.wsws.org/en/articles/2011/10/gadd-o21.html

Viele welches dieses ganze perfide Spiel des Westens langsam durchschauen, glauben Russland und China wären ein Gegengewicht, welches den Zielen der Hochfinanz irgendwie entgegenwirkt, diese etwas besser informierten nennen die Anderen gerne auch´´ Schafe´´.

Dass diese Staaten in irgendeiner Weise, der Versklavung der Massen durch die neue Weltordnung Einhalt gebieten können und auch werden ist die Hoffnung vieler.

Da die Elite aber schon immer darauf spezialisiert war falsche Paradigmen zu setzen und daraus Konflikte entstehen zu lassen, ist dem leider nicht so.
Nichts hiervon ist zufällig, jeder der mit der wahren Geschichte vertraut ist, weiß nunmehr dass die Hochfinanz nicht erst seit gestern an der Macht ist.

Leider können sich oft auch oft die scharfsinnigsten Beobachter nicht vorstellen wie tief bereits die Kontrolle fortgeschritten ist
Die Spannungen im Ost /West sind ein genau ausgeklügeltes Theater.
Die Unstimmigkeiten zwischen dem Westen und dem Osten, zwischen den USA / Europa auf einer Seite und Russland / China auf der andern Seite, mögen oberflächlich gesehen und in bestimmen Bereichen wahr erscheinen.

Diese Machtblöcke mögen sich kulturell und auch wirtschaftlich feindlich darstellend gegenüberstehen, aber in den Dingen auf die es ankommt, sind die gleichen Kräfte am Werk.

Die Weltgeschichte ist seit fast einhundert Jahren vergleichbar mit einem Menschen der zwar zwei Arme und zwei Hände hat, aber nur einen Willen und dieser Wille ist eben die Hochfinanz und die Körperteile sind der Westen und der Osten.

2)Kommunismus und Kapitalismus oder
die Sowjetunion war eine Kreation der USA Banker von Beginn an.

Viele Beobachter und Anhänger der Freiheitsbewegung wissen zwar dass die Zentral-Banken und deren Geschäftsbanken die westliche Welt, also Europa und die USA im Würgegriff haben, wollen sich aber nicht eingestehen dass es mit Russland und China dasselbe sein könnte.

Aber schon die Geburt des kommunistischen Russlands wurde von westlichen Banken finanziert und durch ihr ganzes Bestehen, also während des sogenannten kalten Krieges wurde die Sowjetunion durch die amerikanische Regierung selbst mit amerikanischen Waffen und Knowhow versorgt.

Die Geburt des kommunistischen Russlands

Alexander Solschenizyn macht folgende Angaben zu den Opferzahlen der russischen Revolution

„Die Zahl der Häftlinge, die im Laufe von 35 Jahren (bis 1953) den Archipel passierten oder dort starben, beträgt schätzungsweise vierzig bis fünfzig Millionen

Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gulag

Dass die russische Revolution von den Banken aus den USA finanziert wurde ist nachlesbar und auch bekannt, dass aber über den gesamten Zeitraum die Sowjetunion von den USA am Leben gehalten wurde, ist für viele neu.

Allerdings ist es auch kein Geheimnis. Professor Antony Sutton hat in seinem Buch -National Suicide -schon beschrieben ´´Dass die Hilfe der USA für Moskau so kolossal und unverzichtbar war, dass ohne diese der russische Despotismus schnell komplett zusammengebrochen wäre´´

Diese Fakten werden natürlich nicht an den Universitäten gelehrt, da die Elite nur mit ihrer falschen Geschichtsschreibung ihre Dominanz sicher sein kann.

Wie auch immer, einige Auszüge über die Geldströme in sie Sowjetunion werden etwas Licht in diese Dinge bringen können.

Nach der Revolution

Investment von Rockefellers Standard Oil of New Jersey

After the Bolshevik Revolution, Standard Oil of New Jersey bought 50 per cent of the Nobel's huge Caucasus oil fields even though the property had theoretically been nationalized.
(O'Connor, Harvey, "The Empire Of Oil", Monthly Review Press, New York, 1955, p.270.)

Übersetzung:
Nach der Bolschewistischen Revolution kaufte Standard Öl von New Jersey 50 Prozent von Nobel´s riesigen Ölfeldern im Kaukasus, obwohl dieses Land theoretisch nationalisiert war.
(O'Connor, Harvey, "The Empire Of Oil", Monthly Review Press, New York, 1955, p.270.)

-1927 - Investment von Rockefellers Standard Oil of New York

In 1927, Standard Oil of New York built a refinery in Russia, thereby helping the Bolsheviks put their economy back on its feet. Professor Sutton states: "This was the first United States investment in Russia since the Revolution." (Ibid, Vol.1, p.38)

Übersetzung:
In 1927 baute Standard Öl von New York eine Raffinerie in Russland,
und half damit den Bolschewisten ihre Wirtschaft wieder auf die Beine zu bringen.
Professor Sutton behauptet : "Das war das erste Investment der United States seit der Revolution." (Ibid, Vol.1, p.38)

Quelle:
Professor Antony Sutton -National Suicide

-1933- Untersuchung des US Senats

USA Congressional Record, June 15, 1933.

´´Open up the books of Amtorg, the trading organization of the Soviet government in New York, and of Gostorg, the general office of the Soviet Trade Organization, and of the State Bank of the Union of Soviet Socialist Republics and you will be staggered to see how much American money has been taken from the United States' Treasury for the benefit of Russia.

Find out what business has been transacted for the State Bank of Soviet Russia by its correspondent, the Chase Bank of New York".

(Congressional Record, June 15, 1933.)

Übersetzung:
´´Öffne die Bücher von Amtorg, der Handels -Organisation der Sowjetregierung in New York, und von Gostorg, des Generalbüros der Sowjet Handelsorganisation und der Staatsbank der Union
der Sowjet Sozial Republik und sie werden verblüfft sein wie viel amerikanisches Geld von amerikanischen Schatzminister herausgenommen wurde zum Nutzen von Russland.

Finde heraus welche Geschäfte getätigt wurden für die sowjetrussische Staatsbank von ihrem Korrespondent, der Chase Bank von New York´´

Quelle:
(Congressional Record, June 15, 1933.)

-1966 - Während des Vietnamkrieges als die USA im Geheimen die eignenden Feinde mit Kriegsmaterial versorgte.

The New York Times reported on October 13, 1966:

"The United States put into effect today one of President Johnson's proposals for stimulating East-West trade by removing restrictions on the export of more than four hundred commodities to the Soviet Union and Eastern Europe...

Übersetzung:
Wie die New York Tims am Oktober13 ,1966 verlauten lies:

´´ Die Vereinigten Staaten werden ab heute Präsident Johnson's Vorschlag verwirklichen welcher durch das Aussetzen der Export-Restriktionen für hunderte Verbrauchsgüter für die Sowjetunion und Osteuropa, den Handel von Westen und Osten stimulieren wird.

Der Trick war , alles konnte als praktisch ´´ als nicht strategisch eingestuft´´ werden, da Maschinengewehre aber so eingestuft sind, wurden einfach die Maschinen um eben diese Waffen herzustellen, als nicht strategisch eingestuft.

Während fast 50000 Amerikaner im Vietnamkrieg gestorben sind bekam der Vietkong und Nord Vietnam von Sowjetrussland 85 Prozent des Kriegsmaterials. Die Banker haben also beide Seiten des schrecklichen Krieges finanziert.

Quelle:
New York Times reported on October 13, 1966

Dass die Kommunisten von der amerikanischen Hochfinanz unterstützt und militärisch ausgerüstet worden sind, um in einem Krieg an beiden Seiten zu verdienen, beschrieb Gary Allen in seinem Buch "die Insider".

Ein Ausschnitt:

Unter der Nixon-Regierung, die entgegen ihren "Wahlkampf-Versprechungen den Handel mit den Roten um das Zehnfache steigerte, bauten amerikanische Konzerne die größte Lastwagenfabrik der Welt für die Kommunisten.
Lastwagen sind notwendig für die Kriegsmaschinerie einer Nation und können für die Produktion von Panzern umgebaut werden, wie das während des Zweiten Weltkrieges gemacht wurde.

Zusätzlich errichteten die Rockefellers und Eatons ein 50 Millionen Dollar-Aluminium-Werk für die Roten. Aluminium wird zur Herstellung von Düsenjägern verwandt, wurde aber von der Johnson-Nixon-Doktrin als »nichtstrategisch« bezeichnet. Noch unglaublicheres berichtet die Times:
»Im letzten Monat traf Tower International ein provisorisches Abkommen mit der sowjetischen Patent- und Lizenz-Organisation Licensintorg über die zukünftigen Transaktionen von Lizenzen und Patenten.

Bis heute — so Eaton — überließen die Russen das Kaufen und Verkaufen von Lizenzen und Patenten der Amtorg Tradmg Corperation, der offiziellen so­wjetischen Agentur in diesem Land zur Förderung des sowjetisch-amerikanischen Handels.«

Dies bedeutet, dass die Rockefellers und Eatons ein Monopol auf die Übertragung technologischer Errungenschaften auf den angeblichen Feind der Kapitalisten, die Sowjetunion, haben. [...]

Anstatt mit den offiziellen Agenturen der Sowjetregierung stehen nun die amerikanischen Unternehmen mit den Rockefellers in Geschäftsverbindung.

Viele der 50 000 amerikanischen Vietnam-Opfer wurden durch Waffen getötet, die die Rockefellers direkt oder indirekt an unsere erklärten Feinde lieferten. Läge eine formelle Kriegserklärung vor, wären die Rockefellers offiziell des Verrates schuldig.

Da die Rockefellers Patente für die Kommunisten ankaufen und so den Sowjets die Massenproduktion amerikanischer Entwicklungen ermöglichen, sind sie mitverantwortlich für den Aufbau sowjetischer Militärmaschinerie. Diese technologische Entwicklungshilfe ist von größerer Bedeutung, als der unmittelbare Verkauf von Waffen.

Ein Verfahren, für dessen Entwicklung ein amerikanisches Unternehmen vielleicht ein Jahrzehnt benötigt, wird den Kommunisten gebrauchsfertig vermittelt. Nur Mr. Rockefeller und die Insider sehen offenbar einen Sinn darin, 75 Milliarden Dollar jährlich für die Landesverteidigung auszugeben und auf der anderen Seite vorsätzlich das Kriegspotential eines erklärten Feindes zu verstärken.

Seitdem die Rockefellers sich vertraglich verpflichtet haben, Patente für die Sowjets zu arrangieren, sind sie definitiv kommunistische Agenten. Wäre es nicht richtiger, die Kommunisten als Rockefeller-Agenten zu definieren?

Bezeichnend dafür war ein befremdendes Ereignis im Oktober 1964. David Rockefeller, Präsident der Chase Manhattan Bank und Vorsitzender des CFR, verbrachte seinen Urlaub in der Sowjetunion.
Ein seltsames Ferienziel für den größten »Imperialisten« der Welt, zumal in der kommunistischen Propaganda viel davon die Rede ist, Leute wie Rockefeller zu enteignen und ihren Besitz unter das Volk zu verteilen
Quelle: Gary Allen in seinem Buch "die Insider".


Nach dem Kollaps der Sowjetunion

Schon bei der Geburt des neuen Russlands, wie auch im Jahre 2011 war schon Michail Gorbatschow ein Befürworter der neuen Weltordnung,
Laut Informationen die 1999 öffentlich gemacht wurden gingen die ersten 22 Milliarden des IWF direkt in die Taschen der russischen Elite und deren Politiker.

In die Infrastruktur wurde nichts investiert, aber die erste Antwort des IWF war, man hätte schließlich keine Übersicht über die Verwendungszwecke des Geldes.

Der früherer Präsident der Russischen –Zentral - Bank Sergey Dubinin sagte jedoch´´ dass der IWF sehr genau wisse wo das Geld sich befinde´´. Angeblich wurden große Beträge niemals nach Russland transferiert, sondern kamen direkt auf Auslandskonten russischer Funktionäre und Politiker.

Der IWF der eigentlich daran interessiert sein musste zu wissen wo das Geld hinging, verweigerte sämtliche Untersuchungen, weil das Geld verwendet wurde um die Elite zu kaufen und für die Pläne der NWO nützlich zu machen.


3 ) Der Ukrainekonflikt

Die Oberfläche der Dinge sagt jedenfalls überhaupt nichts aus, denn diese ist nur da um abzulenken und derjenige der daran hängenbleibt wird den Inhalt der Dinge nicht verstehen.
Diese Tatsache ist nirgendswo besser zu sehen als in den wachsenden Spannungen zwischen West und Ost in der Ukraine -Krise

Wir wissen nun, beide Seiten in diesem Konflikt, Russland und die Ukraine werden in finanziellen Dingen von den gleichen Organisationen aggressiv und geplant vorangetrieben.

Beide Seiten werden von der Weltbank und dem IWF und hauptsächlich von der Bank des internationalen Zahlungsausgleichs ( BIS ) in wirtschaftlichen Dingen gesteuert. Der Berater für Privatisierung und Investment in Russland ist niemand anders als ´´Goldman Sachs.´´

Goldman Sachs hat der Ukraine ihre Beratungsarbeit seit 2011 sogar gratis zu Verfügung gestellt. Natürlich ist Goldman Sachs für seine ´´Uneigennützigkeit´´ geradezu berühmt. In Wirklichkeit allerdings hat die Bankelite beide Seiten des Konfliktes fest im Griff.

Um auf das Thema zurückzukommen, Putin pflegt kontinuierlich schon seit seiner Machtübernahme seine Verbindungen zum IWF. In 2009 sprach sich Putin sogar für eine Super-Reserve-Währung unter der Kontrolle des IWF aus.
Der IWF ist das vorherrschende und wichtigste Werkzeug der neuen Weltordnung.

Fragen sie sich selbst, warum will Putin ein offensichtlicher Gegner der USA, den IWF einbinden?

Weil der IMF nämlich keine amerikanisch gesteuerte Institution ist sondern von den international Hochfinanz gesteuert wird.

Putin und Henry Kissinger ( Mister ´´neue Weltordnung persönlich´´)

“I recently had a talk with Henry Kissinger. I meet with him regularly. I fully share this consummate professional’s thesis that close and trusting interactions between Moscow and Washington are particularly important in periods of international turbulence.”
Putin in ‘Russia and the Changing World‘ 2012.

Übersetzung:
´´ Kürzlich hatte ich ein Gespräch mit Henry Kissinger. Ich treffe mich mit ihm oft. Ich teile ganz diese unübertrefflich professionelle These dass nahe und vertrauliche Interaktionen zwischen Moskau und Washington speziell in turbulenten Zeiten extrem wichtig sind. ´´
Putin in ‘Russia and the Changing World 2012

Quelle:
Russia and the Changing World‘ 2012

Putins Beziehung zu Kissinger ist so außerordentlich dass das russische Außenministerium Kissinger den ´´Ehrendoktor für Diplomatie´´ gab und ihn zudem auf den Chefposten einer gegenseitigen Arbeitsgruppe über Auslandsangelegenheiten, zusammen mit dem ehemaligen KGB Chef und Globalisierungs-Verfechter Gen. Yevgeny Primakov berief.

Die Russische Zentralbank ist unter der Kontrolle der Familie Rotschild, welche die Verbreitung der Geschäftsbanken nach dem Kollaps der Sowjetunion vorantrieb.

In der der anderen Hand kann man aber auch erkennen, dass Putin den Kulturkollaps in seinem Land weitgehend gestoppt, das Christentum befürwortete und Alexander Solzhenitsyns Bücher als Pflichtlektüre in den Lehrstoff der russischen Schulen eingebunden hat.

Ohne sich näher damit auseinander zu setzten zu wollen, kann wohl jeder den gewollten Niedergang des Westens, in kultureller und spiritueller Hinsicht erkennen, welchem Putin sich entschieden gegenübergestellt hat.
Wenn deshalb aber auch in vielen Punkten Russland ein erwünschter Gegenpart des dekadenten Westens ist, muss man sich doch auch folgende Fragen stellen:

1) Wurde der Öl – Boom weltweit nach dem gigantischen Kollaps kreiert, damit Russlands Einnahmen steigen konnten, und eben dadurch die Rückkehr der Militärmacht Russland ermöglichten?

2) Viele Betrachter glauben auch dass Putin die Oligarchie in Russland abgeschafft hat, warum hat er dann lediglich Berezhovsky und Khodorovsky verbannt.

3) Warum hat er nicht ein zinsfreies Banken und Staatsfinanzierungssystem eingeführt in Russland?

4) Wo gehen alle Einnahmen der Energieverkäufe hin wenn nicht zu den Oligarchen und zu der Waffenlobby?

5) Warum deckt er, mit seinen ganzen staatlichen Möglichkeiten die Banker und ihr System nicht auf?

6) Warum macht er der Welt vor es ist ein Konflikt der Nationen und nicht ein Problem des Geldsystems?

7) Russland hat sich immer weitere Milliarden von den Banken des Westen geliehen, Russland hat also folglich nicht das kleinste Problem mit den Betrügern. Niemand schien das sonderlich zu stören?

Stattdessen haben sich ´´Staatsoberhäupter´´ der Welt inklusiv Putin sowie internationale Banker und repräsentative IWF Häupter immer wieder öffentlich für die Übernahme der Weltwirtschaft durch ein Währungssystems von SDRs (Special Drawing -Rights-) eingesetzt.

Die Weltregierung ist das Ziel und die Mittel sind die vorbereiteten Konflikte. Das amerikanische Imperium und Europa als solches stehen diesem noch im Weg. Die Eurokrise und die Hinrichtung des Dollar - Imperiums sind offensichtlich im vollen Gange, jeder kann das sehen.

Die Wahrheit ist, ´´die Hochfinanz braucht ein starkes Russland´´ und Putin hat Rückendeckung durch China, was die Frage zulässt ob China denn auch zur neuen Weltordnung gehört?

4 ) China und the New World Order

Wir im Westen haben schon immer große Schwierigkeiten gehabt diesen weit entfernten, kulturell ganz andersartigen Teil der Welt zu verstehen. Eine große Hilfe können da auch Bücher sein die China vor der ganzen Entwicklung im 20. Jahrhundert beleuchten.

Vor Mao Zedong:

Eine hervorragenden Buche ist: ´´THE PROBLEM OF CHINA ´´von BERTRAND RUSSELL
aus dem Jahre 1922.
Dieses ist ein Auszug aus dem Buch
:

´´That is to say, American financiers and politicians were at one and the same time the heroes and villains of the piece; having co-operated in the creation of a dangerous situation, they came forward handsomely in the hour of trial with an offer to save China from themselves as it were, if the Chinese Government would only enter into relations with the consortium, and thus prepare the way for the eventual establishment of an American financial protectorate.´´

´´If this plan is put through, it will make the bankers of the consortium the virtual owners of China; and among these bankers, those of the United States are the only ones who are prepared to take full advantage of the situation. ´´

THE PROBLEM OF CHINA BY BERTRAND RUSSELL June 21, 1922.
Übersetzung:
Das heißt, amerikanische Finanziers und Politiker waren gleichzeitig die Helden und Schurken dieses Stücks; zuerst haben sie schön zusammengearbeitet in der Schaffung der Gefahrensituation, um dann wann es ernst wurde, anzubieten um China vor sich selbst zu retten, sollte die chinesische Regierung eine Beziehungen mit dem Konsortium eingehen,
was dann den Weg vorbereiten wird für die spätere Errichtung eines amerikanischen Finanz -Protektorats.

Wenn dieser Plan durchgeht, werden die Banker des Konsortiums zu den virtuellen Besitzern von China und unter diesen Bankern, werden die der Vereinigten Staaten die Einzigen sein die vorbereitet sind, den vollen Nutzen aus dieser Situation zu ziehen.

Quelle: Quelle: THE PROBLEM OF CHINA BY BERTRAND RUSSELL June 21, 1922.


1949 Maos Revolution und Yale in China

In 1903, Yale Divinity School from the USA established a number of schools and hospitals throughout China that were collectively known as ‘Yale in China.’ It has since been shown that ‘Yale in China’ was an intelligence network whose purpose was to destroy the republican movement of Sun Yat-sen on behalf of the Anglo-American Establishment.

One of ‘Yale in China’s’ most important students was Mao Zedong.“

During World War II, ‘Yale in China’ was a primary instrument used by the U.S. Establishment and its Office of Strategic Services (OSS) to install the Maoists into power.‘Yale in China’ was run by OSS operative Reuben Holden, the husband of Bush’s cousin, and also a member of Skull and Bones.

With the exception during the Carter administration, every U.S. Ambassador to Beijing ,since Kissinger’s deal with Mao Zedong was a member of the Skulls and Bones.

Übersetzung:

In 1903 die Yale Divinity School aus den USA etablierte eine Zahl von Schulen und Hospitälern in China welche kollektiv als ‘Yale in China.’ bekannt waren.

Seither hat sich gezeigt dass ‘Yale in China.’ ein Geheimdienstnetz war, welches zur Aufgabe hatte die republikanische Bewegung von Sun Yat-sen im Auftrag des amerikanischen Establishments zu zerstören.

Einer der wichtigsten Schüler von ‘Yale in China.’ war Mao Zedong.“
Während des zweiten Weltkrieges war ‘Yale in China.’ das Hauptinstrument des Office of Strategic Services (OSS) ( Vorläufer der CIA ) um die Maoisten an die Macht zu bekommen. ‘Yale in China.’ wurde von Reuben Holden, dem Ehemann von Bush’s Cousin, der auch ein Mitglied der Skull und Bones war, geleitet.

Mit Ausnahme während der Carter Administration war jeder Botschafter seit dem Handel Kissinger’s mit Mao Zedong ein Mitglied der Skulls und Bones.


Quelle: ´´The Political Doctrines of Sun Yat-sen´´An Exposition of the Sun Min Chu Paul Myron Anthony Linebarger, Greenwood Press, Copyright 1937, The Johns Hopkins Press First Greenwood Reprinting 1973

Die chinesische Revolution und die kommunistische Partei Chinas
Wo die als „Befreiung“ deklarierten Kommunisten auftauchten, plünderten sie Dörfer und Städte, Millionen von Obdachlosen hinterlassend gingen Gehirnwäsche und Umerziehung einher.
Es geht um eine Tragödie, die sich zwischen 1958 -62 in China abspielte: dem Hungertod von 36 Mio Menschen - mehr als 450 mal so viel, wie beim Abwurf der Atombombe 1945 in Nagasaki ums Leben kamen.

Quelle:
´´The Tragedy of Liberation:´´ A History of the Chinese Revolution 1945-1957
Rockefeller und die neue Weltordnung:

Hier sein berühmtes Zitat als er 1973 China bereiste:

´´Whatever the price of the Chinese Revolution, it has obviously succeeded not only in producing more efficient and dedicated administration, but also in fostering high morale and community of purpose.
The social experiment in China under Chairman Mao's leadership is one of the most important and successful in human history.

– David Rockefeller´´

Übersetzung:
´´Was immer der Preis war für die chinesische Revolution, offenbar hat diese Erfolg gehabt, und nicht nur dass sie eine effiziente und entschiedene Administration hervorbrachte, sondern im auch in der Pflege einer höheren Moral und einer Zweckgemeinschaft.´´

´´ Das soziale Experiment in China unter der Führerschaft des Vorsitzenden Mao ist eines der wichtigsten und erfolgreichsten der Geschichte ´´

5 ) Die Banker haben ihren neuen Gastgeber gefunden.

Der bekannte Kommentar von David Rockefeller erinnert an den folgenden Textausschnitt aus dem Buch von George Orwell
´´Farm der Tiere.´´
``Zu viele Farmer hätten ohne die gebotene Prüfung der Verhältnisse vermutet, auf einer solchen Farm müsse eine zügellose und undisziplinierte Gesinnung herrschen.

Sie hätten sich um die möglichen Auswirkungen auf ihre eigenen Tiere, ja, gar auf ihre menschlichen Angestellten gesorgt. Doch alle diese Bedenken seien jetzt zerstreut.
Heute hatten er und seine Freunde die Farm der Tiere besucht und jeden Zoll davon mit eigenen Augen inspiziert, und was hatte man gefunden?

Nicht nur die aller modernsten Methoden, sondern auch eine Zucht und Ordnung, an der sich alle Farmer allerorts ein Beispiel nehmen sollten. Er glaube mit Fug und Recht sagen zu dürfen, dass die niederen Tiere auf der Farm der Tiere mehr arbeiteten und weniger Futter bekamen als irgendwelche sonst in der Grafschaft.

Ihm und seinen Mitbesuchern waren heute wahrhaftig viele Dinge aufgegangen, die sie gedächten, sofort auf ihren eigenen Farmen einzuführen.``

Der Aufbau von China durch die Hochfinanz

Lassen wir hier noch einmal Professor Sutton zu Wort kommen:

1984 American Secret Establishment 1984

“By about the year 2000 Communist China will be a “superpower” built by American technology and skill.” — Antony C. Sutton, American Secret Establishment published 1984

Übersetzung
´´ Im Jahr 2000 wird das kommunistische China eine Supermacht sein aus amerikanischer Technologie und Fähigkeiten errichtet.´´
Quelle: — Antony C. Sutton, American Secret Establishment published 1984

Nun ein Schnellvorlauf zum Jahr 2014:

6 Juni 2014
Um dem wachsenden Einfluss Chinas Rechnung zu tragen, könnte das Hauptquartier des IWF eines Tages von Washington nach Peking verlegt werden.

Christine Lagarde, geschäftsführende Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF)
Wie auch immer, jeder der die Finanzströme die zur der russischen und zur chinesischen kommunistischen Revolution führten untersucht, kommt zwangläufig zu dem Schluss dass Kommunismus schon immer ein Projekt der westlichen Banker war.

Offensichtlich möchte China nun den Yuan mit Gold hinterlegen um der aufkeimenden Goldstandart der Elite zu unterstützen.

Zentral Bank Präsident, Zhao Xiaochuan ist ein Mitglied der führenden Zentral Banker und Akademiker der von Rockefeller gesponserten Gruppe der 30 Zentral - Banker, welche geschlossen für eine Weltwährung plädieren.

China ist ein loyales Mitglied dieser internationalen Regierungsorganisationen.

Wie wir nunmehr verstehen können, die Opposition gegen den Dollar und die US -Hegemonie ist keinesfalls Opposition gegen die Hochfinanz.
Mit gesundem Menschenverstand betrachtet kann man erkennen dass die Hochfinanz in den letzten Jahrzehnten einen Hauptteil der produktiven Basis des Westens von Europa und den USA nach China verfrachtet hat, sie hat den alten Wirt verlassen, also deindustrialisiert und China aufgebaut und industrialisiert.

Kann es da überhaupt noch einen kleinen Zweifel geben dass sich die Elite sehr sicher ist das ihre wichtigsten strategischen Bestandteile dort besser aufgehoben sind?

Zum Abschluss nochmal Herr Rockefeller:

David Rockefeller

"...conspiring with others around the world to build a more integrated global political and economic structure -- one world, if you will. If that's the charge, I stand guilty, and I am proud of it."

Übersetzung

´´Sich zu verschwören mit anderen auf der Welt um ein mehr integriertes weltpolitisches System und eine Wirtschaftsstruktur zu bilden – eine Welt, wenn sie wollen. Wenn das der Vorwurf ist, dann bin ich schuldig und ich bin stolz darauf.´´

-----David Rockefeller

Welt - Kommunismus ist das Ziel der Hochfinanz

Wie man nunmehr unschwer erkennen kann, der Hauptgewinn der Hochfinanz wird die neue ´´Weltwährung´´ sein und dadurch eine ´´zentralisierte Kontrolle der Wirtschaft´´.

Sie werden sich mit der leisen dominieren der Wirtschaften nicht zufrieden geben, sie wollen das Ende der Selbstbestimmung der Völker und totale wirtschaftliche, kulturelle und politische Angleichung. Mit der Welt- Währung wird alles andere relativ leicht folgen
.

Ein guter Beitrag diesbezüglich ist der folgende:

Henry Lamb: spricht über die Agenda 21 der Elite. https://www.youtube.com/watch?v=O2I37RT3TCo

6 ) Kollaps des Dollarimperiums

Dafür muss der Dollar aber zuerst seinen Reservestatus verlieren und dieser wird zusammen mit dem Euro kollabieren.
Und hier scheiden sich die Geister, viele denken der Dollar ist das unbezwingbare Währungsprodukt oder die´´ NWO Währung´´, obwohl klar sein müsste dass die 200 Billionen an Komplettschulden der USA durch die Federal Reserve erst entstanden sind um den Dollar -Kollaps sicher zu stellen.

Die Hochfinanz ist zu keinen Staat oder Volk loyal, wen sie ausgenützt und als Brecheisen benützt haben spucken sie aus.

Die Zerstörung des Dollars und die Errichtung der neuen Welt -Bürokratie können allerdings nicht offen von den internationalen Finanziers ausgeführt werden
Diese Events werden mit der gigantischen Katastrophe zusammentreffen, das ist dann wo der falsche Ost – West Konflikt -ins Spiel kommt.

Der Ruf der imperialistischen USA ist mittlerweile absichtlich so weit zerstört, das der Untergang dieses Imperiums nicht nur bei manchen glücklosen und malträtierten Völkern, (deren einziges Verbrechen war dass sie ihre Kamele im Wege einer neuen Ölpipeline geparkt hatten), wenig Mitleid verursachen.

Wie vom Establishment die Weltmeinung gegen die USA gesteuert wurde ist nirgends besser sichtbar wie mit absichtlich von den Medien aufgebauten´´ Informanten´´ wie zum Beispiel:

Edward Snowden,
( welcher Dinge erzählt die sowieso schon jeder weiß ) was dann angeblich ein Keil zwischen den korrupten USA und den vermeintlichen ´´Verteidigern der Menschenrechte´´ treiben soll.

Zuerst einmal ist jeder verdächtig der von den Medien hofiert wird, denn die, welche wirklich gefährlich sind, werden dem Rufmord ( oder schlimmeren )und nicht nur den aufgesetzten Drohungen amerikanischer Politiker, ausgesetzt.

Auch ist es nicht sehr glaubwürdig wenn Edward Snowden von nicht englisch sprechenden Gruppen mediengerecht mit professional angefertigten Spruchbändern, in gutem englisch ´´spontan´´ empfangen wird.

Dies wäre vielleicht noch kein Grund misstrauisch zu werden, als er aber in einem Interview behauptet die US Regierung hätte schon früher Informationen von den Anschlägen am 11 September gehabt,
dann heißt das also, er ist der einzige ´´Whistleblower´´ weltweit, ´´der noch an die offizielle Version der US Regierung glaubt.´´ ?

Spätestens damit hat er auch seine Glaubwürdigkeit in den Dreckeimer getreten.

7 ) Die Aussichten:

Eine gute Lektüre wäre diesbezüglich das Buch von Alexander Solschenizyn ´´Der Archipel Gulag´´

Oder um es mit den Worten von G.W. ´´make no Mistake´´ Bush zu
sagen :

Was auch immer passiert in der Ukraine oder im Nahen Osten zwischen Russland -China und dem Westen , es sind nur zwei Seiten ´´das elitäre Establishment´´ und ´´ WIR ´´ welche die volle Breitseite bekommen sollen.´´

Der Kollaps wird mit kriegerischen Handlungen einhergehen, und die internationale Gemeinschaft wird das den durchgedrehten machthungrigen Amerikanern ankreiden, welches letztlich zu einem ´´All Out War ´´ führen kann oder zumindest einem totalen Zusammenbruch der Volkswirtschaften. Die Bühne dafür jedenfalls ist, wie schon gesagt, vorbereitet.

Im Übrigen, es ist zweifelhaft dass die Elite danach beabsichtigt, die chinesischen Zustände auf ein westliches Nivea anheben zu wollen, die Idee ist eher die Umgekehrte, nämlich dass die arbeitsscheuen, verwöhnten, durch den Fernseher verdummten Massen sich auf chinesischen Zustände einstellen werden müssen.
Wie auch immer, da die meisten dieser zuvor genannten, nicht einmal den gefälschten Teil der Geschichte kennt, ist von dieser Seite mit Sicherheit keine Hilfe zu erwarten.

Die Massen werden sich deshalb, wie schon immer, von den schon bereitstehenden Führern des neuen Kommunismus, in ihrer ´´unendlichen Weisheit´´ gegen die vermeidlichen Unterdrücker, auf die sie schon immer neidisch waren, wenden.

Wir wissen nun, Kommunismus ist nur die maskierte Regierung der Hochfinanz und nach jedem Krieg ist schließlich der Kommunismus in seiner Machtfülle explodiert. Kapitalismus war nur ein kurzes Zwischenspiel und nie der Endzweck der Hochfinanz, denn Kommunismus ist viel zentraler zu kontrollieren, soviel ist schon mal sicher.

Wir,als Menschheit als Ganzes können uns dann mal eher schon auf die schönen Lebenszustände des grausamen Dahinvegetierens von Stallvieh in einem kriminellen Geflügelkonzern vorbereiten.

Aber es ist auch nicht so dass hier keinen Warnungen ausgesprochen wurden:
Hier zum Beispiel von Yuri Alexandrovich Bezmenov (alias David Schuman; 1939 -- 1993) ein Journalist für RIA Novosti und ehemaliger KGB-Agent der Sowjetunion, der nach Kanada überlief:
Quelle:
http://www.youtube.com/watch?v=uw178kV02_I&feature=kp

8 ) Die amerikanische Bevölkerung als Widerstand

Wie auch immer, bislang ist die amerikanische Bevölkerung noch immer bis auf die Zähne bewaffnet und das macht dem Establishment noch etwas Sorgen. Deshalb sollte man einmal eine genauen Blick auf die zukünftigen Wachmannschaften der über 600 Fema / Gefangenencamps in den United States werfen.
Quelle
http://www.youtube.com/watch?v=s02s620udFA

Thursday, 04 July 2013 11:45

FEMA Signs “Exchange” Deal With Russian Government
Fema unterzeichnet ´´ Austauschgeschäft´´ mit der Russischen Regierung
The Russian Emergency Situations Ministry and the USA Federal Emergency Management Agency (FEMA) are going to exchange experts during joint rescue operations in major disasters.

Quelle:
http://beforeitsnews.com/international/2013/06/fema-working-with-russia-confirmed-2461524.html

Übersetzung

Fema unterzeichnet ´´ Austauschgeschäft´´ mit der Russischen Regierung
Die Russian Emergency Situations Ministry und das USA Federal Emergency Management Agency (FEMA) werden Experten austauschen durch das zusammengefügte gemeinsame U.S.- Russische Rettung -Operationen -Projekt für große Katastrophen.

Die Elite wird auf jeden Fall russische Hilfe brauchen, wenn sich Millionen Menschen plötzlich fragen werden wie es zu dem Kollaps kam, der so ganz ´´plötzlich´´ wie eine riesige Katastrophe über die Bevölkerung in den USA (und nicht nur dort ) hereinbrach.

Dann werden nämlich die 150 Millionen Waffenbesitzer in den USA, falls sie vorher noch nicht enteignet wurden, nicht sehr amüsiert sein und werden nach einem Schuldigen suchen.

Alles dies ist für die Amerikaner ja gar nicht zu glauben, sind sie doch (wenn es sein muss mit Gewalt) die Verfechter der Demokratie und der Menschrechte weltweit

Da kann man zum Abschluss nur noch Arthur Schopenhauer zitieren.
Eine gefasste Hypothese gibt uns Luchsaugen für alles sie Bestätigende und macht uns blind für alles ihr Widersprechende
.

Matthias Lorch

84 Kommentare

Kommentar from: rakang siang [Besucher]
Nicht zu fassen und kaum zu glauben.
12.07.14 @ 17:42
Kommentar from: wolf [Besucher]
Nun Matthias Lorch, Ihre Ausführungen sind nun wahrlich nicht verwunderlich, das göttliche Dreigestirn ist ja erklärtermaßen der Chef von Goldman Sachs, Rockefeller und Rothschild. Alles, was die anpacken wird zur Realität. Die sind eben überirdisch und wir sind auf einem guten Weg.
12.07.14 @ 19:36
Kommentar from: bernd gedeker [Besucher]
Herr Lorch ein sehr guter Artikel, der Aufbau von China durch die Hochfinanz und die Kontrolle des Kommunismus ist von den meisten schwer zu verstehen. Auch nicht dass es hier um einen Plan über Jahrhunderte geht.
Es hat schon mit den Opium Kriegen in China angefangen , welche der Rotschild -Agent ´´Sasson ´´ ausgeführt hat, im 19 Jahrhundert wurden dadurch bis zu 58 % der Chinesen süchtig gemacht.
Dadurch wurde China eigentlich gebrochen.
Dass die gleichen Hintermänner die Verwahrlosung des Westens betrieben haben, hätten sie allerdings hier besser herausstellen können, man muss ich nur anschauen welche Gruppe die Medien und die Banken beherrscht.

Dass nach dem Krieg die Verblödung -Anstalten auch Universitäten genannt mit Lügen und Mist versorgt wurden ist an den alt 68 er gut zu sehen zu sehen.
Haben die doch die ´´Revolution´´ hervorgerufen, vollgestopft mit Kreditgeld und Wohlstand auf Pump… welche zu den heutigen Zuständen geführt haben. Diese aufmüpfigen, aufsässigen,dogmatischen und pseudogebildeten Opfer der Massenmedien und den geschulten Aufrühren haben die Arbeit der Kulturzerstörer bis zum Erbrechen vorangetrieben und die wirklichen Kämpfern um die deutsche und europäischen Kultur , ihre Vätergeneration verunglimpft und beschimpft.

Was ein Idiotenpack.

Die Zustände und die Entwickl
ungen sind sichtbar und vorhersehbar. Diese halbgebildeten Schwachköpfe haben nicht einmal gemerkt für wen sie arbeiten.
Ihre Kinder sind materialistische, verdummte tätowierte geistige Schwachmaden die sich vom TV manipulieren lassen.

Wer diesen Kommentar zu Ende denkt und auch weiß welche Gruppe dahinter steckt, weiß aber auch deren mitleidloses agieren welches man in der vergangen Woche sehr gut wieder einmal beobachten konnte.

Jedem, bei dem da keine Panik aufkommt hat diese Sache noch nicht verstanden
12.07.14 @ 19:49
Kommentar from: Bert [Besucher]
Hm und wie integrieren sich da Indien, Südamerika, (Süd-)Afrika und Nahost? Ist die neue Amtssprache der NWO Mandarin? Warum braucht eine NWO Gold als Backup, trotz Vollkontrolle?
12.07.14 @ 20:50
Kommentar from: dv [Besucher]
Endlich mal ein Artikel, der auch das aktuelle Ost-West-Theater durchschaut.

Vielen Dank Herr Lorch für Ihre interessanten Ausführungen.

Dass sich diese nicht erst seit Hundert oder Hunderte von Jahren laufende Agenda nicht von einer Familie ausgehen kann, ist für Sie sicherlich auch kein Geheimnis.
Auch dass sie es nicht bei den beiden Nutzanwendungen Kapitalismus und Kommunimus, nicht innerhalb und nicht außerhalb des politischen Bereichs bewenden ließen.
Dass sie mit der christlichen Lehre die notwendigen Voraussetzungen für ihren Einfall bei den Völkern schufen ...
13.07.14 @ 10:17
Kommentar from: Matthias Lorch [Mitglied] E-Mail
Sehr geehrter Bert,

ich glaube nach dem das absichtlich in Leben gerufene Experiment , der ungedeckten Geldkreierung der Hochfinanz mit der Absicht dieses zu gegebener Zeit kollabieren zu lassen , wird die Welt etwas werthaltiges als Geldsystem verlangen.


Und was ist leichter als dieses Angebot genau von denen zu bekommen die sowieso alles Gold besitzen.

Südamerika, (Süd-)Afrika sind schon lange übernommen und versinken in Schulden, das Problem Nahost zu ´´ lösen ´´ ist scheinbar das vorrangigste Problem der Elite, welches dieses mit ihren Söldnern´´ der US Armee bewerkstelligen wird.´´

Indien ist schon seit langem absolut diesem System ausgeliefert schauen sie sich die Selbstmordquote der Bauern dort an, welche gezwungen werden das Saatgut von Monsanto zu verwenden.
13.07.14 @ 12:28
Kommentar from: Bernd Lauert [Besucher]
Nicht allem stimme ich hier zu, aber dennoch ein sehr feiner Artikel. Vielen Dank!
13.07.14 @ 12:36
Kommentar from: Erwin [Besucher]
Wenn man die Prophezeihungen liest, kann man aufatmen. Es wird doch noch alles gut, auch wenn nur ein Bruchteil der Menschen überleben wird. Aber man kann es schaffen. Wir kennen ja die Signale. Am besten sich die Zusammenfassung von Peter Denk, Prophezeihungen funktionieren bestellen.
13.07.14 @ 20:19
Kommentar from: Claudius v.d.Bach-Zelewski [Besucher]
Sehr geehrter Herr Lorch,

auch ich bedanke mich für Ihren fundierten Beitrag, der versucht, Licht auf komplexe und obskure Zusammenhänge zu werfen und hierbei auch die Rolle Putins und die in ihren Zielsetzungen nur allzu häufig nicht hinterfragten sog. "Alternativen Medien" nicht außer acht lassen (hier fiele mir zumal das seit seinem Erscheinen verhältnißmäßig erfolgreiche "Compact Magazin" des Herrn Elsässer ein).

Zahlreiche Details Ihres notwendigerweise komprimierten Essays waren mir unbekannt, so z.B. daß der zum KP-Chef emporgestiegene Hilfsbibliothekar Mao Tse-Dong ein Yale-Schüler war.

Insgesamt einer der besten Beiträge, die ich je im Netz zu diesem umfassenden Thema las.

Andererseits sah sich Mao vor der "Kulturrevolution" an der Spitze der KPC kaltgestellt; und nach dessen Tod begann mit dem Sturz der "Viererbande" die Abrechnung mit Maos maßgeblichen Verbündeten während der "Kulturrevolution".

Wobei sich die Frage stellt, ob Mao nicht wie ein "unaussprechlicher", österreichischer Politiker oder später S.Hussein schließlich aus Sicht seiner Förderer außer Kontrolle geriet.

Die dubiose Rolle der USA mit Blick auf China untersuchte schon der bekannte französische Autor und Journalist Raymond Cartier (er war später u.a. Chefredakteur von "Paris Match", diese Publikation freilich eher eine Art "Yellow Press"-Publikation) in seinem Buch "Nach dem Zweiten Weltkrieg - Mächte und Männer 1945-1965" (1971), das auch insgesamt lesenswert ist.

Cartier schildert recht ausführlich den amerikanischen Verat an Chiang Kai Shek und der Kuo Min Tang und die nicht nur stille Komplizität mit Maos Kommunisten (Kommunisten).

Sehr aufschlußreich ist auch das Buch "Zhu Rongji - The Transformation of Modern China" von Laurence J.Brahm (2002).

Zhu Rongji, lt. einer bekannten Netzenzyklopädie "direkter Nachfahre" eines Kaisers der Ming-Dynastie, war von 1993-1995 chinesischer Zentralbankchef und gilt vielen als der "Mann hinter den Reformen" im modernen China.

Geleitworte zum Buch schrieben u.a. der notorische Peter D.Sutherland ("Ire"), zu jener Zeit "Chairman und Managing Director" von Goldman&Sachs, zuvor irischer Generalstaatsanwalt, €U-Kommissar, GATT-Generaldirektor und im "Nebenjob" Bilderberger, "Round-Tabler" und Mitglied der Trilateralen Kommission sowie Berater der Güterverwaltung des Apostolischen Stuhls; Jeffrey E-Garten (Dekan der "Yale School of Management") und Prof. Forstmoser, damals Vorsitzender des Verwaltungsrats der Schweizerischen Rück.

In der mittlerweile eingestellten "FTD" fand sich
vor einigen Jahren ein Interview mit einem Goldman&Sachs-Manager, der nach Angaben des Blattes (und nach seinen eigenen Angaben) maßgeblich für die "Chinesische Transformation" verantwortlich zeichnete und sich verbal recht selbstgefällig für das "erfolgreiche Experiment" auf die (eigene) Schulter klopfte.

Dennoch bleibt die Frage, ob tatsächlich China Teil eines "großen "Eine-Welt-Spiels" der (westlichen) Finanz-"Eliten" ist oder ob China nicht mittlerweile die Regeln in diesem Spiel selbst diktiert ((vgl. die Ereignisse auf dem "Platz des Himmlischen Friedens" 1989) und verschiedene (westliche") globale "Finanzentscheider" sich notwendigerweise an die neuen Verhältnisse anpassen - womit diese "Gruppen" bekanntlich noch niemals Probleme hatten.

Insbesondere der Opium-Krieg, der im chinesischen Volk ein bis heute andauerndes, tiefes Trauma hinterließ und dessen Folgen zu überwinden und zu tilgen China nicht müde wird, kann m.A.n. gerade nicht als Referenz des Beginns einer dauernden Unterwerfung Chinas unter jene Gruppen herangezogen werden, die heute als "westliche Finanzmächte" umschrieben wird.







13.07.14 @ 21:52
Kommentar from: Matthias Lorch [Mitglied] E-Mail
Vielen Dank
Herr Claudius v.d.Bach-Zelewski
sehr aufschlussreich
13.07.14 @ 23:01
Kommentar from: M. H. [Besucher]
Sehr geehrter Herr Lorch,

vielen Dank für diesen Artikel, gerade hier auf den Goldseiten. Um tatsächlich eine Gemeinschaft in Frieden und Freiheit zu erleben, ist es notwendig der Wahrheit auf der Spur zu sein und nicht auf einer ausgelegten Fährte in die Falle zu tappen.

Viele hier propagieren als nächste Währung wieder eine goldgedeckte. Doch wer wird dann den Finger am Abzug haben? Entschuldigen Sie die rhetorische Frage. Natürlich die, die das meißte Gold ihr Eigentum nennen und das sind in keinem Fall die Völker dieser Welt, sondern die selben Leute, die heute alle Macht über all diese Menschen auf sich konzentrieren und im wahrsten Sinne des Wortes die Lizenz zum Gelddrucken haben. Das heißt, bei dieser „grundlegenden Reform zum alten Konzept“ werden die alten Tyrannen die neuen Schänder der Völker sein.

Wir erleben – nach den Informationen hier auf den Goldseiten – eine gigantische Verlagerung realen Goldes von USA und Europa in Richtung China, während Morgan, Rockefeller und Rothschild peinlich darauf achten, daß der Kaufpreis in Schuldgeld (Dollar, Euro, etc.) niedrig bleibt. Man mag diesen Wesen Dominanzsucht und mangelndes Mitgefühl für andere Wesen vorwerfen, doch in keinem Fall Dummheit. Wer sich über Jahrhunderte das „Recht erschaffen“ hat, für selbstgepinselte Bildchen jeden physischen Wert erpressen zu können, sei das nur ein Ferrari, die Öl- oder Trinkwasserfelder ganzer Nationen oder tausende Tonnen realen Goldes, der ist nicht so einfältig und macht diesen Betrug rückgängig.

Wer nicht sehen will, daß auch hier nur die Verlagerung von der rechten in die linke Tasche ein und der selben Hose stattfindet, ist ziemlich einfältig und selbst Teil der globalen Agenda der dunklen Seite der Macht.
14.07.14 @ 01:40
Kommentar from: Der Unternehmer [Besucher]
Unter Punkt 3) 3) schreiben Sie:

"Warum hat er (Putin) nicht ein zinsfreies Banken- und Staatsfinanzierungssystem eingeführt"?

Das hört sich so nach Gesell oder anderer ökonomischer Scharlatanerie an.

Um es eindringlich zu betonen:

Zinsen sind keine Erfindung der marxistischen Hochfinanz um Rockefeller, Rothschild & Co.

Zinsen sind für eine Zivilisation überlebensnotwendig und ökonomisch und währungstechnisch unverzichtbar.

Ich spreche hier selbstredend von echten am Markt ermittelten Zinsen und nicht von den heute durch staatliche Willkür festgesetzten der Zentralbanken.

Vor dem Wohlstand steht der Konsumverzicht. Sparen ist Konsumverzicht. Dafür erhält der Sparer Zinsen. Sparen ist zivilisations- und kulturbildend. Ohne Zinsen kein Sparen.
Sparen beeinflusst positiv die Zeitpräferenz und damit das zwischenmenschliche Verhalten.

Die Zinshöhe ergibt sich im Wesentlichen durch die Sparquote und die Kreditnachfrage.

Des Weiteren schreiben Sie über den Goldstandard, der von Rockefeller, Rothschild &Co nun favorisiert werde.

Die gegenwärtige Machtelite, die Elitisten stützen ihre Machtentfaltung im Wesentlichen auf das von ihnen kontrollierte ungedeckte Papiergeld.

Ein goldgedecktes Währungssystem würde sie eines großen Teiles ihrer Macht berauben.
Die Verwirklichung der NWO braucht sehr, sehr viel Geld. Nur mit Hilfe des von ihnen kontrollierten Fiat-Geld-Systems können sie die Staaten kontrollieren.

Warum also sollten die Elitisten freiwillig darauf verzichten?

Und abschließend:

Rockefeller, Rothschild & Co sind KEINE Kapitalisten, sondern das völlige Gegenteil, nämlich Sozialisten/Faschisten!

Ihre Ziel ist es, die Welt in einen neosozialostischen/faschistischen Gulag zu verwandeln.

Marktwirtschaft/Kapitalismus sind unverzichtbare Instrumente zur Verwirklichung der Freiheit und zur Erhaltung der menschlichen Zivilisation.

14.07.14 @ 14:39
Kommentar from: Ernie [Besucher]
Ich muss "Bert" zustimmen - obwohl die Grundidee des Artikels richtig sein mag, finde ich die vorgebrachten Argumente nicht überzeugend.
Für Herrn Lorch ist jede Form des internationalen Handels zwischen West und Ost schon ein Beweis für seine These (Aluminium, LKW ...).
Der Westen hat der UdSSR sogar Weizen und andere Lebensmittel in Krisenzeiten geliefert anstatt die Chance zu nutzen und den Gegner verhungern zu lassen! Wenn das kein Beweis ist!
Das der Osten dafür teuer bezahlt hat, kann als Motivation völlig ausgeschlossen werden.

Dass Waffentechnik und Know-How an die damals allierte UdSSR (ich sage bewusst nicht Russen, denn an der Macht waren andere Volksgruppen, die in Ost UND West vertreten sind) geliefert wurde, mag bis nach dem 2.WK gelten.
Dagegen sprechen aber die technische Überlegenheit der russischen Waffensysteme, die keine Entsprechungen auf NATO-Seite hatten, z.B.: Kaspisches Ungeheuer, Schkwal-Torpedos, Helm-Visiere der MIG29, Raketentechnik ...
Hier wäre wohl eher ein Know-How-Transfer in die andere Richtung nötig gewesen.

Zyklische Transformationen von Staaten (z.B. Tyrannei -> Demokratie -> Tyrannei ...) finden auch nicht erst seit den Tagen der Hochfinanz
statt. So wie sich in der Welt alles dynamisch/zyklisch ändert.

Es gäbe noch viele andere Argumente, aber das sollte fürs erste genügen.
Die Akteure und Interaktionen sind viel zu komplex, um simple Antworten zu geben.

Was mir aber vollkommen fehlt ist eine Konklusion des Autors:
Okay, angenommen Sie haben Recht - alle arbeiten eigentlich für das gleiche Team, das gleiche Ziel - die Vollkontrolle, die Eine-Welt-Regierung ist schon längst da oder unausweichlich.
Jetzt wissen wir also, dass unsere Hoffnungen vergebens waren und wir keine Chance auf eine Zukunft in Freihheit haben.
Und nun? Was sollen wir jetzt machen?


14.07.14 @ 15:04
Kommentar from: Matthias Lorch [Mitglied] E-Mail
Hallo Unternehmer, vielen Dank für ihren Kommentar, sie sind bestimmt in manchen Dingen besser informiert als ich, ich behaupte auch gar nicht alles zu wissen, möchte aber erklären wie ich das meinte.

Zu Punkt 3 schrieb ich
warum hat Putin nicht ein zinsfreies Banken und Staatsfinanzierungsystem eingeführt?

Vollkommen Recht gebe ich Ihnen dass, das auf Konsumverzicht erspartes Geld, Zinsen abwerfen muss. Wenn aber, so wie unser System heute funktioniert eine Gruppe das Geld erfindet und die Menschheit dieses Geld leihen muss und eben darauf Zinsen bezahlt, ´´dann ist genau das die praktische Versklavung der Menschheit.´´

Mit der Staatsfinanzierungsystem meine ich
´´dass sich kein Staat verschulden muss.´´
Staatsschulden gibt es nicht .. jeder Staat hat das Recht sich selbst Kredit ´´Sovereign credit´´ zu geben es sei denn er hat sich den Regeln der BIS unterworfen, (das haben sich alle) und wem die BIS gehört das wissen wir.

Und dieser ´´Sovereign credit´´ bedeutend dass der Staat sich nicht mit Zinsen an dem von ihm geschaffen Kredit bereichert und somit Wachstum generiert.

http://en.wikipedia.org/wiki/Sovereign_credit

Schauen sie mal auf diese Seite von Wikipedia.. oder ´´CIApedia´´ wie man gerne auch sagt, muss die kürzeste Seite sein von denen … (ist nämlich die wichtigste im Netz)

Sie sagen die Zinshöhe wird von der Sparquote und der Kreditnachfrage ermittelt: Da liegen sie falsch.
Das System kreiert immer neues Geld ´´Explosionsartig´´ durch fraktionell Banking .Die Systembanken leihen sich die Lombard Sicherheiten bei der Zentralbank oder haben ganz geringe Reserven der Einlagegelder und generieren dadurch Kredit aus ´´NICHTS´´

Und es ist egal auf was die Elite ihre Macht stützt.

Ob auf ein betrügerisches Papiergeldsystem oder auf ein Goldgedeckes, ´´wenn sie doch alles Gold besitzt können sie mit einem neuen Sysiem wieder beginnen``

Wenn dieses Papiersystem kollabiert werden die Menschen ein Neues verlangen, eines mit richtigen Werten, welche alle in dem Besitz der Elite verblieben sind.

Das Einzige wäre eben diese Kontrolle denen zu entreißen.. Na dann mal viel Spaß
14.07.14 @ 17:26
Kommentar from: franz beck [Besucher]
Ernie,

ich finde der Autor hat ganz unmissverständlich dargelegt dass es nicht nur um jede Form des internationalen Handels zwischen West und Ost ging, sondern in vielen Dingen.. auch in der Versorgung mit Kriegs - Ausrüstung die gegen die eigenen Leute eingesetzt wurde.

Überhaupt nicht verwunderlich das Ganze , schaut man sich einmal an wie viele höchste Militärgeheimnisse unter der Clinton - Administration nach China verraten wurden, was die These des Autors durchaus stützt.

Der Artikel ist hervorragend, hätte aber ein wenig tiefer auf die Dinge vor dem 2 WK eingehen können, habe aber Verständnis dafür dass er das nicht tat.

Sie sagen:

Dass Waffentechnik und Know-How an die damals alliierte UdSSR (ich sage bewusst nicht Russen, denn an der Macht waren andere Volksgruppen, die in Ost UND West vertreten sind) geliefert wurde, mag bis nach dem 2.WK gelten.

Dagegen sprechen aber die technische Überlegenheit der russischen Waffensysteme, die keine Entsprechungen auf NATO-Seite hatten, z.B.: Kaspisches Ungeheuer, Schkwal-Torpedos, Helm-Visiere der MIG29, Raketentechnik ...

Hier wäre wohl eher ein Know-How-Transfer in die andere Richtung nötig.
Das kann sein. Ich kenne mich nicht mit den Waffensystemen der Russen und der Nato aus .. ich kann nicht unterscheiden was Theater und Falschinformation diesbezüglich ist.

Aber es ist schwer anzunehmen dass die eben ´´andere Volksgruppen, die in Ost UND West vertreten sind´´ nach dem 2 WK aufgehört haben zusammen zu arbeiten.
Es ist auch schwer zu sagen ob es mehr verdeckte Kommunisten auf der einen Seite oder mehr verdecke Globallisten auf der anderen Seite gab.

Und im Punkte Hoffnung auf eine Zukunft in Freiheit haben.. haben wir wirklich Freiheit heute?

„Hoffnung ist in Wahrheit das übelste der Übel, weil sie die Qual der Menschen verlängert.-
Friedrich Nietzsche“
14.07.14 @ 18:14
Kommentar from: Claudius v.d.Bach-Zelewski [Besucher]
Obschon die UdSSR im Bereich der Waffen- und Kriegstechnologie bemerkenswerte Entwicklungen auf den Weg brachte und auch produktionsseitig umzusetzen wußte, fand Technologietransfer auch in der Gegenrichtung statt, wie Herr Lorch völlig zutreffend feststellt.

In der Tat hatten die "NATO"-Staaten niemals große, amphibische Fahrzeuge wie das "Ekranoplan" (das sog. Kaspische See Monster) oder die großen Luftkissenlandungsboote der Pomornik-Klasse in den Truppendienst eingeführt, aber das mag daran gelegen haben, daß es aus Sicht der "NATO" dafür schlicht keine Verwendung gegeben hat.

Große, internationale Litoralgewässer mit "Spannungsgrenzen" wie das Kaspische Meer (für welches das "Ekranoplan" entwickelt worden war) oder Landungsoperationen in Binnenmeeren wie der Ostsee, für die "Pomornik" entwickelt worden war, hatte die "NATO" in ihrer Strategie nicht zu berücksichtigen.

Die "NATO" besaß auch nie mobile ICBM ähnlich der mobilen, russischen "Topol"-Rakete oder dem Eisenbahnraketensystem "Molodez" (mobile Raketenzüge mit der Interkontinentalrakete SS-24 "Scalpel" - eine vergleichbare Weiterentwicklung der Reaganschen MX-Rakete entfiel aus Haushaltszwängen).

Dies erklärte sich dadurch, daß die "NATO" als ein klassisches, von Seemächten dominiertes Bündnis und einer Hauptmacht ohne kontinentale Landgrenzen mit dem Gegner hochpräzise, ballistische U-Bootinterkontinentalraketen ("Trident") den v.g. russischen Landsystem vorzog.

Die letzte Generation sowjetischer Waffen war allerdings zweifellos stark durch entsprechenden Technologietransfer mit der "NATO" (und nicht nur auf Basis von Spionage) "befruchtet" worden, wie unschwer der schwere, strategische Schwenkflügelatombomber TU-160 - vom Aussehen her fast eine 1:1 Kopie der US-amerikanischen B-1, aber mit überlegenen Leistungsparametern -, erkennen läßt, aber auch die modernen, russischen Kampfhubschrauber wie die Mil-Mi 28, die eine verblüffende Ähnlichkeit mit der US-amerikanischen AH-64 zeigt, das der US-amerikanischen "Hellfire" nachempfundene Raketensystem "Spiral 2" (9k120 "Ataka") der Mil-Mi 28 (allerdings anders als die "Hellfire" mit Funkkommando- statt Laserlenkung) oder der Panzerabwehrraketenkomplex AT-14 "Spriggan", der im Libanon-Krieg von 2006 unter den zionistischen Panzern aufräumte und als mit dem bis dahin üblichen "Design" sowjetischer Anti-Panzer-Flugkörper brechende Waffe unverkennbare Ähnlichkeiten mit der US-amerikanischen BGM-71 "TOW" aufweist, wenn auch das Lenksystem (Laser statt Drahtkommandolenkung) weitaus moderner ist (die sowjetische Rakete ist dies aber auch nach ihrem Entwurfsjahr).

Technologie-Transfer ist allerdings keine Einbahnstraße, wie z.B. die MIG-25 zeigt, die das grundsätzliche Layout für die folgenden Generationen auch westlicher Luftüberlegenheitsjäger vorgab (vgl. F-15) oder das von der UdSSR entwickelte System zum "Durchschießen" des Eispanzers im Nordpolarmeer durch U-Boot Interkontinentalraketen (das dann auch von den USA/GB adaptiert wurde) und z.B. auch die schon erwähnte Helmvisieranlage der MIG 29.

Viele andere Beispiele könnten noch benannt werden.

Die empfindlichen Kugellagersysteme der Steuerungssysteme der US-amerikanischen MRIV ("Multiple Independently Targetable Reentry Vehicle", Mehrfachsprengkopfraketen) wurden bereits vor 1989 aus der Sowjetunion zugeliefert (die USA hatten es eben nie mit der Feinmechanik...), was wohl als Beweis für die von Herrn Lorch aufgeworfene These des Technologietransfers genügen sollte ("Die Rockefeller-Papiere - der Schritt zu Neuen Weltordnung", Garry Allen, S.127f, ausführlich beschreibt dieses Thema auch A.Sutton, "Western Technology and Soviet Economic Development").
14.07.14 @ 22:38
Kommentar from: Krafvoll [Besucher]
Sehr geehrter Herr Lorch,

vielen Dank für ihren hervorragenden Artikel, der beginnt meine Weltsicht zu ändern.

Sie schreiben in 6) zu Snowden "welcher Dinge erzählt die sowieso schon jeder weiß".
Als Informatiker muss ich ihnen hier jedoch entschieden wiedersprechen.
Die Detailtreue seiner Aussagen hat jedoch erbracht das andere unbeteiligte Quellen seine Aussagen stützen und teils schon beweisen konnten. Mag sein das seit ECHOLON einiges bekannt wurde. Technisch gesehen haben wir hier aber eine wesendlich weitergehende Aufdeckung. Edward Snowdens Dokumente haben desshalb die Ingenuiere des deutschen Mittelstandes ( Industriespionage ), Systemadministratoren euröpäischer Frimen und Server ( Hardware-Hersteller Erpessungen ) und weiterer Intelligenz ( z.B. Manupulation am Goldmarkt ) tatsächlich nachhaltig wachgerüttelt.

Möglich das es Teil des Planes ( der übrigens schon den 1. Weltkrieg inizierte ) ist 'Unruhe' zu bringen um den gewollten Krieg kommen zu lassen.

Schliesslich sagt Schopenhauer "Eine gefasste Hypothese gibt uns Luchsaugen für alles sie Bestätigende und macht uns blind für alles ihr Widersprechende."

Viel wichtiger jedoch finde ich die Beantwortung der Kommentar Frage: "Was sollen wir denn jetzt machen um dieses Übel zu verhindern".

Die aktuelle Ausgangslage skizziere ich so:
- immer mehr Menschen wachen auf und erkennen das Deutschland wohl kein souveräner Staat ist
- ihnen wird klar das die Werte "Freiheit, Gerechtigkeit und Demokratie" für die Hochfinaz nichts bedeuten.
- vielen ist jedoch immernoch nicht klar das Hochfinanz Aktionen wie die NPD / NSU ( diese wurde nachweislich vom Verfassungsschutz im Namen der Hochfinaz aufgebaut um durch 'Strategie der Spannung' (http://de.wikipedia.org/wiki/Strategie_der_Spannung) ein Klima zur Veränderung hin zu einer mehr kriegerischen Regierung vorzubereiten.
Dazu ist wichtig anzumerken, das Oranisationen wie "Blood and Honur", "THS" und "KKK" sowie das durch sie verbreitete Gedankengut nur! dazu dienen Deutschland weiter und dem Druck der Hochfinanz zu halten. Diese Menschen tun also nicht im geringsten das was sie denken zu tun. Sie werden missbraucht und sollten einmal darber nachdenken was sie und für wen sie es eigentlich tun. Ich kann mir nicht vorstellen das diese Menschen eine enorme Verschlechterung der Lebensbedinungen in Deutschalnd wünschen, sie arbeiten jedoch genau für diese Verschelchterungen. Sie werden betrogen und missbraucht!.
Diesen Gedankengängen können sich die begabten und diesen Menschen nicht wiedersetzen. Das wird eine Schwächung der durch Geheimdienste (GD) im Namen der Hochfinanz gewollten sozialen Spannung führen, und so helfen die gewünschten Entwicklungen zu stören. ( Ganz abgesehen davon bin ich gespannt wie sich diese Leute dann positionieren werden, denn ich setze mal voraus das diejenigen die dort nicht finazielle Mittel von GD erhalten sich auch der Frage stellen können was Deutschland wirklich voran bringt.)
- es wird ja soviel manipuliert weil es scheins wichtig ist zu manipulieren. Daraus lässt sich einfach im Unkehrschluss folgern das es schon wichtig ist was gerade populäre Meinung ist. Desshalb ist Meinungsbildung wichtig ( sagt zumindest die Hochfinanz ).
- gerade Deutschland hat innerhalb der EU eine bedeutende Wirtschaftliche Kraft. Entwicklungen in Deutschland werden die EU-Länder beeinflussen.
- innerhalb alternaviene Medinen ist noch Information möglich. Nicht zuletzt darum wird aktuell versucht das Internet zu zensieren. Diese Medien sind wichtig und (meist) richtig.

Zusammengefasst:
- wir können durch z.B. diesen Artikel Wissen aufbauen
- es liegt an uns die gewonnenen Erkenntnisse weiterzu verbreiten
- es werden immer mehr Menschen 'wach', das ist bereits deutlich zu erkennen
- wachgewordene sind sauer und daraus folgt für sie eine gewisse Energie für Handlungen
- das Meinungen (Meinungshoheit, vgl: http://kenfm.de/blog/2014/03/16/daniele-ganser-2/) Entscheidungen beeinflussen
( Beweis: Wer hätte gedacht das sich Angela mit Siemens anlegt nur weil die Mehrheit der Deutschen die Vorgänge um Fukuschima bedauert )

Die Änderung wird kommen. Es liegt an uns zu erkennen das es
sich bereits gegen die Hochfinaz dreht, das wir kräftiger sind als wir denken ( sehr wichtig denn Resignation ist hier gewollt ) und das wir unserem Gewissen getreu ruhig und Nachhaltig für Veränderungen ( Verbreiten von Wissen das zu Meinung führt ) einstehen.

Dann kann es gelingen, davon bin ich genauso überzeugt wie ich weis das Erkenntnis erstmal weh tut und es Willen erfordert den Konsquenzen nach zu Handeln.
Wer nur Gold kauft und denkt "Augen zu und durch" hat sicherlich noch nichts von Glodbesitzverboten gehört oder sich ansatzweise ausgemalt welche Bedinungen denn hier herrschen werden wenn es wie im Artikel beschrieben kommt ( wohin jegentlich wollt ihr das Gold dann verkaufen? ).
Nein jeder soll dafür sorgen das die Hochfinanz nicht auch noch den 3 WK bewirken kann, sonst wirds für alle ungemütlich.

Unsere Chancen stehen sehr gut, wir müssen eben nur jetzt handeln.
15.07.14 @ 01:34
Kommentar from: pedrobergerac [Besucher] E-Mail
Das ist das passende Artikel für alle "Putinversteher". Naja, da soll man sich Nichts daraus machen. Die Nachrichtenredakteure der Presse haben noch viel Weniger Durchblick.

Wir leben in interessanten Zeiten. Aber welche sind das nun ganz genau? Ist es das Ende oder Anfang des Kali Yuga, oder sind wir mittendrin?

Und welche Rolle spielt Israel in diesem Welttheater? Bald werden wir es erleben und vielleicht auch überleben.

Wer aber nun voller Panik im Kreis läuft und nicht weiß, welche Aktionen man dagegen machen kann, dem kann ich nur raten: Schmeißt zuerst den Fernseher aus dem Fenster und gebt Euch der Liebe hin. Denn ohne Liebe ist das Leben "Nichts." Und seid Euch gewiss, auf diesem Planeten passiert Nichts, was nicht auch passieren soll. Und das bestimmt nicht Rockefeller & Co. Letztendlich wird Alles gut.
15.07.14 @ 10:45
Kommentar from: Bernd Lauert [Besucher]
Hallo Herr Lorch,
Ihren Artikel lese ich inzwischen zum dritten Mal. Und jedesmal gefällt er mir besser.
Auch Ihre Antworten zeigen, dass Sie grundlegende Zusammenhänge begriffen haben, die so mancher in der Goldgemeinde ausblendet, um einfachen Parolen folgen zu können.
Sie schreiben beispielsweise hier in einer Antwort:

"Vollkommen Recht gebe ich Ihnen dass, das auf Konsumverzicht erspartes Geld, Zinsen abwerfen muss. Wenn aber, so wie unser System heute funktioniert eine Gruppe das Geld erfindet und die Menschheit dieses Geld leihen muss und eben darauf Zinsen bezahlt, ´´dann ist genau das die praktische Versklavung der Menschheit.´´

Mit der Staatsfinanzierungsystem meine ich
´´dass sich kein Staat verschulden muss.´´
Staatsschulden gibt es nicht .. jeder Staat hat das Recht sich selbst Kredit ´´Sovereign credit´´ zu geben es sei denn er hat sich den Regeln der BIS unterworfen, (das haben sich alle) und wem die BIS gehört das wissen wir.

Und dieser ´´Sovereign credit´´ bedeutend dass der Staat sich nicht mit Zinsen an dem von ihm geschaffen Kredit bereichert und somit Wachstum generiert."

Das ist so richtig, dass man es sich auf ein Sofakissen sticken möchte.

Und ich hoffe - da Sie hier an so prominenter Stelle schreiben dürfen - dass auch ein paar Ihrer verbohrten Zinsverteidiger-Kollegen einsehen werden, dass folgendes wahr ist:

Wer den Zins verteidigt ohne die Kreditgeldschöpfung per Bilanzverlängerung aus der Luft der BANKEN zu thematisieren, lässt das wichtigste in seiner Argumentation weg. Das ist wischiwaschi, unsauer argumentiert und falsch.

Sie hingegen bilden hier eine großartige Ausnahme und ich hoffe bald mehr von Ihnen lesen zu können!

Bernd Lauert
15.07.14 @ 11:09
Kommentar from: Wigand Schaletzki [Besucher]
Hallo Herr Lorch,
ein ausgezeichneter Artikel, der alle meine unbeantworteten Fragen zur gegenwaertigen Welt- und Finanzsituation beantwortet. Vielen Dank.
Da bleibt eigentlich nur noch die Hoffnung auf ein grosses Ereignis, was immer das auch sein mag, das alles fuer alle, auch fuer die Hochfinanz, wieder auf Null setzt.
15.07.14 @ 12:27
Kommentar from: Der Unternehmer [Besucher]
Sehr geehrter Herr Lorch,

Sie schreiben dass das Gold bei einer gedeckten Währung in den Tresoren der Elitisten liegt.

Selbst wenn es so wäre: ein gedecktes Währungssystem durch Edelmetalle ist politisch und durch die Machtelite nicht manipulierbar.

Darum scheuen die Mächtigen gedecktes Geld.

Zum zweiten: Ein weiterer Machtfaktor ist der westliche Wohlfahrtsstaat. Er bringt eine bestimmte Zahl von Menschen in direkte Abhängigkeit vom Staat. Außerdem sorgt er für die Verproletarisierung und Verwahrlosung von Teilen der Menschen.

Auch dieses Machtinstrument bedarf eines ungedeckten Fiat-Geldes, weil aus Steuermitteln nicht finanzierbar.

Zum dritten: sich ein Imperium zu erschaffen ist das eine. Das andere ist, es zu erhalten.
Auch dazu reichen die Steuereinnahmen nicht aus.
Sie brauchen dazu beliebig vermehrbares Fiatgeld. Das ist Gold definitiv nicht.
Niemand, auch wenn er noch so mächtig ist, kann gegen Gold einen Anspruch erheben.
Diese riesige Militär Maschine der Elitisten ist aus Steuermitteln keine drei Monate finanzierbar.

zum vierten:

Auch die Elitisten sind nicht allmächtig, denn sonst hätten wir den Weltstaat schon längst.

Die ganz oben an der Spitze stehen, sind natürlich sehr intelligente Menschen, aber es sind Psychopathen. Und Psychopathen machen auch Fehler.

zum fünften:

Es gibt eine natürliche Ordnung der Welt, wie z.B. die Naturgesetze. Auch in der Ökonomie gibt es Naturgesetze, gegen die dauerhaft nicht verstoßen werden kann. Man kann ökonomische Gesetze eine Zeitlang außer Kraft setzen - wie es gerade geschieht - aber nicht auf Dauer.

Die Wirklichkeit bricht sich immer irgendwann Bahn.

zum sechsten: wenn Sie so wollen, ist die NWO nichts anderes als der Versuch, das Christentum von dieser Erde zu eliminieren.

Jedes Zeitalter aber hat - nach den Schriften - seines Katechon.

15.07.14 @ 14:08
Kommentar from: Matthias Lorch [Mitglied] E-Mail
Kommentar von:Der Unternehmer

Sie schreiben:
Selbst wenn es so wäre: ein gedecktes Währungssystem durch Edelmetalle ist politisch und durch die Machtelite nicht manipulierbar. Darum scheuen die Mächtigen gedecktes Geld.

Da bin nicht ihrer Ansicht:
Mit dem neuen Währungssystem durch Edelmetalle gedeckt oder nicht wird ein Versklavungssystem einhergehen, in welchem jegliche Gegenwehr im Keim erstickt wird.
Wer die Geschichte diesbezüglich kennt, weiß das Mitleid in deren Vokabular nicht vorhanden ist, das ist schon mal klar.

Zum zweiten schrieben sie: Ein weiterer Machtfaktor ist der westliche Wohlfahrtsstaat. Er bringt eine bestimmte Zahl von Menschen in direkte Abhängigkeit vom Staat. Außerdem sorgt er für die Verproletarisierung und Verwahrlosung von Teilen der Menschen Auch dieses Machtinstrument bedarf eines ungedeckten Fiat-Geldes, weil aus Steuermitteln nicht finanzierbar

Das glaube ich auch nicht.

Erst einmal spielt der Westen gar keine Geige für die Hochfinanz, was an vielen Dingen sichtbar ist und ich auch eigentlich mit meinem Artikel sichtbar machen wollte.

Ich glaube auch nicht, dass es noch länger nötig sein wird die Verwahrlosung von Teilen der Menschen weiter zu führen, das war jedenfalls nie der Endzweck sondern nur das Mittel damit die Massen gegen die Versklavung keine Gegenwehr mehr bieten können, um wenn sie so wollen, das Immunsystem des Wirtes auszuschalten.

Zum dritten sagen sie:

Sich ein Imperium zu erschaffen ist das eine. Das andere ist, es zu erhalten. Auch dazu reichen die Steuereinnahmen nicht aus.

Ich glaube ein Imperium das fest zentralisiert ist, ein Weltstaat der mit Gewalt regiert wird braucht gar kein Geld, auch braucht ein Weltstaat kein Militär mehr sondern einen Welt - Polizeiapparat bei dem Überwachung alles ist und da sind wir auf dem besten Wege.
Abgesehen davon arbeiten schließlich 7 Milliarden Menschen Tag aus Tag ein für die, da kann man schon genug Geld generieren.

Wenn allerdings eine Gruppe anstatt in Frieden und absolutem Wohlstand zu leben die Welt so dermaßen demoliert ob das wirklich intelligente Menschen sind ist schlecht zu sagen, aber Psychopathen, das könnte schon so hinkommen.

Es kann nämlich durchaus langfristig sein dass der Wirt daran zugrunde geht und mit ihm dann der Parasit. Aber so wie genau der seine Aufgabe in der Weltordnung hat ´´so muss er agieren´´. Wie jemand ist sind seine Taten.

Wie alles im Leben, ´´Tun kommt von Sein und selbst wenn jemand ganz fest möchte, kann er nicht ändern was er ist.´´

In den folgenden Punkten muss ich Ihnen deshalb absolut beipflichten:

Man kann ökonomische Gesetze eine Zeitlang außer Kraft setzen - wie es gerade geschieht - aber nicht auf Dauer und dass die NWO nichts anderes als der Versuch, das Christentum von dieser Erde zu eliminieren, da haben sie vollkommen Recht.
15.07.14 @ 15:25
Kommentar from: Dave [Besucher] E-Mail
Hallo Herr Lorch

Wird man Gresham's Gesetz anwenden, so wird der Dollar und Euro noch lange bestehen (auch jede andere Papierwährung).

Aber die ganz klugen wechseln natürlich ihre Dollar- und Euroscheine sofort in Kunstgegenstände, Luxusgüter aller Art, Edelmetalle und -steine, Immobilien, Grundstücke etc. oder sogar in Basketball- oder andere Sport-Teams.
Nach Gresham's Gesetz verschwindet eben nicht der Dollar oder der Euro, sondern die beständigen Vermögenswerte, welche den Wohlstand eben erhalten.

Das schlechte Zahlungsmittel verdrängt das gute und nicht umgekehrt !

Grüsse
Dave
15.07.14 @ 15:31
Kommentar from: Observer [Besucher]
Erst einmal meine ausgesprochene Anerkennung für
Herrn Lorch und diese umfassende, realistische und
den Tatsachen entsprechende Darstellung der jüngsten Zeitgeschichte.
In deutschen Medien habe ich so etwas bisher vermisst und auch im "weiten" Europa sieht es kaum
besser aus.

Nach drei Generationen of brainwashing muss man wohl ein gewisses Verständnis aufbringen.

Einige Kommentare zeugen von ausgesprochener Reife und Eloquenz, die lese ich mit vergnüglicher
Zustimmung. Andere wieder sind offenbar dabei ihre
Naivität langsam abzustreifen. Sicher junge Menschen. Sie seien ermutigt.

Als jahrzehntelanger illusionsloser Beobachter, der sich schon sehr lange kein X für ein U mehr vormachen ließ, erlaube ich mir einige Hinweise zu, die man in Sachen Ost/West Beziehungen bedenken
und eventuell kommentieren sollte.
Der vielzitierte "Zusammenbruch" der Sowjetunion war doch in Wirkli hkeit eine mit dem "Westen" koordinierte
Abwicklung...in friedlicher Zusammenarbeit.
Die Deutschen durften für die Heimkehr der Sowjetarmee zahlen und für die Wohnungen der Heimkehrer.
Kein Friedensvertrag, die westlichen Besatzer blieben, für die immer noch zu zahlen ist. Alles ja mit "stiller"
Zustimmung des Ostens, also einvernehmlich.
Die "Feindstaatenklausel" in der UNO existiert weiter.

Auf die so engagierte "US" -Hilfe beim "Umbau" von
"volkseigen" auf "privat" (Oligarchen und "Hochfinanz") und damit die abermalige Enteignung
breitester Gruppen der Bevölkerung, muss ebenfalls
deutlich hingewiesen werden.

Nur so nebenbei, ich bin 1993 zehntausende Kilometer
durch die "soeben" abgewickelte SU mit meinem Geländewagen gefahren und konnte damit einige Eindruecke direkt und ohne "Vermittlung" erfahren.

Um aber auch die Aufmerksamkeit weg von deutscher
"Provinz" und auf andere Regionen des Globus zu lenken, möchte ich hier noch einen Link eingeben,
der die Stimme "klarsichtiger" Amerikaner berücksichtigt, die für das was man D nur "Hochfinanz" nennen darf noch andere Bezeichnungen haben UND die den von der "Hochfinanz" geplanten Weg besser verstehen und beschreiben.

http://www.veteranstoday.com/2014/07/12/world-to-israel-stop-the-mass-murder-of-palestinians-now/

und in Deutsch die Beschreibung des Geldzentrums:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/michael-snyder/25-tatsachen-ueber-die-amerikanische-notenbank-federal-reserve.html
nennen darf

15.07.14 @ 15:51
Kommentar from: GHH [Besucher]
Herr Lorch, Ihr Artikel hat mir einmal mehr bestätigt, daß der westen sein Gold nicht verliert, nur weil es seit längerer Zeit billigst in den Osten abverkauft wird, weil es ja dieselben Akteure sind, die es hier auf den Weg bringen, um es dort wieder in Empfang zu nehmen (was man z.B. in der Hartgeld-Gemeinde noch gar nicht begriffen hat) und so einzusetzen, daß es den übergreifenden Plänen am besten dient – was immer das am Ende sein mag.
Interessant und neu war für mich die Institution von Yale-China.

Doch was mir vollständig gefehlt hat, ist etwas anderes, nämlich die für den Rothschild-Clan außerordentlich wichtige „spirituelle Dimension“, die nicht etwa bloß Begleitmusik, sondern das eigentliche Agens für sämtliche Aktivitäten zu sein scheint. Das gesamte Freimaurer-Unwesen, in dem diese Familie nebst den anderen Superreichen zutiefst – man möchte sagen: abgesoffen ist, die luziferischen Kulte, denen man seit Jahrzehnten obliegt... dies alles ist keine zu vernachlässigende Größe. Es mag als unerquicklich empfunden werden, was es auch tatsächlich ist, aber nebensächlich ist es keinesfalls.

Der deutsche Autor Lars Schall (heißt er wohl) hat herausgearbeitet, daß es dieselben Kreise dieser superreichen Familien sind, die biblische Prophezeiungen zur Blaupause ihrer Weltbeherrschungspläne gemacht haben, d.h. sie sind überzeugt, diese Prophezeiungen selbst realisieren zu müssen. Das bedeutet, daß ihre Pläne zu einer NWO nicht ihre selbst erdachte Strategie zur Weltherrschaft darstellen, sondern daß sie einem vorgegebenen Muster folgen, dem sie sich verpflichtet fühlen – ungeachtet der Frage, ob dies einer irgendwie christlichen, jüdisch-orthodoxen oder der Tradition des Talmud oder gar keiner dieser Traditionen entspricht.

Dieser Hinweis soll verdeutlichen, daß es bei all den globalistischen Bestrebungen noch ein ganz anderes Moment gibt, das üblicherweise nie in den Blick genommen wird. Und von dort gibt es Verbindungslinien zu den Weltherrschaftsplänen des Vatikans, die sowohl vom letzten polnischen wie auch vom letzten deutschen Papst mehr oder weniger verklausuliert in ihren Ansprachen formuliert worden sind. Daß die Rotschilds seit ca. 150 Jahren schon „The Guardians of the Treasuries of the Vatican“ sind, hat der US-Autor F. Tupper-Saussy hervorgehoben, und man findet dies im Netz bestätigt.

Inwieweit all diese Kräfte möglicherweise in einer Art raffiniertem Verwirrspiel und mit verteilten Rollen am selben Strang ziehen oder u.U. zunächst in Konkurrenz zu anderen noch eigene Spielvarianten favorisieren, das wäre eine weitere sehr spannende Frage, deren Klärung mehr Aufschluß darüber geben könnte, was uns denn letztlich erwartet, wenn dies Spiel zu seinem Ende kommt.
15.07.14 @ 16:29
Kommentar from: Observer [Besucher]
Der westliche Sozialstaat diente sehr wohl den "Eliten"
als Steigbügel.
Nixon hat die Goldbindung des $ aufgehoben, um die
widerspruchslose Kriegs-und Militärfinanzierung zu ermöglichen.
Der Bevölkerung im Westen wurde Denken und Verantwortlichkeit mit Gelddrucken abgewöhnt.
Im Osten mit Propaganda. Mit Luegen die Motivation
auf beiden Seiten befördert.
Zuerst wurden nur $ gedruckt, als die nicht mehr genügend werthaltig waren, wurde der Petro$ eingeführt. Für den buckelt die ganze Welt, um Öl
kaufen zu können.
Mit dem Schweigen der "sozialverstaatlichten" Bevölkerungen wurde die größte Militärmacht der
Geschichte aufgebaut mit der Chimaere des Kalten Krieges.
Als dieser vom Westen "gewonnen" war, wurde die
SU abgewickelt. "Kollabiert" ist sie die Einfältigen.
Sie hatte schlicht ihre Schuldigkeit getan und nun
war es Sache der westlichen Oligarchie ihren östlichen
Brüdern bei der Wandlung der Wirtschaft behilflich zu sein, mit Rat und Geld.
Diese Wandlung von "volkseigen" zu "oligarcheigen"
hat ja wie alle wissen, prächtig geklappt.

Der Sozialstaat hat seine Schuldigkeit getan, das östliche "Sozialmodell" ist ja nicht brauchbar, also
kann man zurück nach Manchaster...

Wer in Amerika mault kriegt es mit der militarisierten
Polizei und Homeland Security zu tun und FEMA
ist auch schon bereit.
"Hier" wird die BW für Heimateinsatz und Hauskampf trainiert.

Und Wer den Petro$ nicht akzeptieren will, wird kurzerhand mit Krieg erledigt.

Die Militärmacht der "Eliten" wurden im Schatten der
Sozialstaaten und des "Kalten Krieges" UND dann
unter dem Vorwand des "Terrorismus" weiter ausgebaut und perfektioniert. Dazu gehört auch die
Anhörtechnik und die Irreführung von sogenanntendissidenten Figuren wie Snowden und Assange.
Natuerlich müssen die auch etwas Brauchbares liefern, sonst demaskieren sie sich ja gleich.
An 9/11 sind sie aber alle erkennbar...
Auch scheinbar antagonistische Politiker...

Warum? Weil sie selber Dreck am Stecken haben!

Mehr dazu aber nicht.


15.07.14 @ 19:22
Kommentar from: Bert [Besucher]
Vielleicht auch noch interessant zum Thema:

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Wenn-147-Konzerne-die-ganze-Wirtschaft--kontrollieren-/story/24530287

ps.:Sie haben mich beim vorletzten Kommentar wohl mit Ernie verwechselt.
15.07.14 @ 20:52
Kommentar from: Bernd Lauert [Besucher]
@Observer zu "An 9/11 sind sie aber alle erkennbar..."
-> Snowden hat von Anfang an gesagt, er würde bestimmte Informationen, weil sie so brisant sind "erst einmal" nicht veröffentlichen. Zudem war von einer Rückversicherung die Rede, zurückgehaltene Informationen, die im Falle seines unnatürlichen Todes oder Verschwindens publik werden.
Klingt nach Krimi, aber google selbst.
Wer - wie ich - große Verschwörungen nicht ausschließt, der kann auch keine Unfälle im System ausschließen. Whistleblower wie Snowden sind solche Unfälle.
Und was die zurückgehaltenen Infos angeht, denken viele, es gehe dabei um 911. Aber das kann man als Normalo nicht wissen.
15.07.14 @ 21:28
Kommentar from: Dark Age [Besucher]
Ich weiß nicht, warum Sie keine verdammten Gänsefüßchen ordentlich hinbekommen, aber Ihr Artikel ist schlüssig und genial.

Besondere Zustimmung haben Sie für die Darstellung der Hochfinanz-Bankhäuser als Weltenlenker hinter dem sichtbaren Thron.

Wer von Freibankentum überzeugt ist - beispielsweise weil er Nationalstaaten ablehnt und stattdessen alles in die Wirkmechanismen des Marktes einbetten will, lässt das einfach weg.
Denn das würde den Finanzeliten in die Hände spielen. Ein bürgerlicher Rechtsstaat schützt davor. Soziale Marktwirtschaft ist die Goldene Mitte. Nur sollte sich der Staat nicht über zinsbelastete Anleihen finanzieren, sondern über den von ihnen beschriebenen Vorgang.
Daher ist Ihre Argumentation schlüssig. Ich verlinke das mal hier und da.
15.07.14 @ 21:45
Kommentar from: Matthias Lorch [Mitglied] E-Mail
Edward Snowden Censored 9 11 Segment Had All Info Needed To Detect Plot

http://www.youtube.com/watch?v=GUsZ6pRXkM0

The CIA knew who these guys are???

Übersetzung
Die CIA weiß wer diese Kerle waren?????



http://thehoopla.com.au/wp-content/uploads/2012/09/bullshit-meter-2.jpg
15.07.14 @ 21:48
Kommentar from: Dark Age [Besucher]
@Matthias Lorch: Hier googelt der Chef noch selbst mit. Schön.
Meine Antwort: Wenn er keine Andeutung machen will, dass es ein Inside Job war, weil er Chaos in seinem geliebten USA verhindern will (Snowden outete sich öfters als Patriot), dann muss er rumeiern.
Hier was zu seiner Absicherung - sogar im Handelsblatt: http://www.handelsblatt.com/politik/international/weitere-daten-versteckt-usa-sollten-flehen-dass-snowden-nichts-passiert/8493870.html
(Die Besucherkommentare sind auch spannend...)
Greetz, Dark Age
15.07.14 @ 23:01
Kommentar from: Observer [Besucher] E-Mail
Hier noch einige Eindrücke von der langen Reise 1993
durch die Ex-SU :
Den nachhaltigsten und deprimierendsten Eindruck hinterließen die zahllosen Ruinen von Kirchen und Klöstern in den weiten Land. Schon von Weitem waren
diese Ruinen mit gesprengten Türmen erkennbar. Und kam man näher...ja, es ist/war in den Dörfern und Kleinstädten immer eine Kirche. Oft auch als Stallungen oder Lager noch gebraucht, bevor die Wtterung die Gebäude vollends unbrauchbar machte.
Für einen "Westler" - auch wenn man nicht gerade oft zur Sonntagsmesse geht- ein Schock!

Auf der "Suche" nach der Ruine einer Moschee oder
Synagoge wurde ich nicht fündig. Auch nicht in den
zentralasiatischen Republiken. Habe gefragt, man konnte mir keine zeigen...

Daß das Regime atheistischer Ideologie verschrieben war, wusste man natürlich, aber offenbar wurde da mit
zweierlei Maß operiert, interessant.

Ein anderer Eindruck ergab sich in der Republik Kasachstan, eine Stadt sei erwähnt.
Die heutige Hauptstadt, Astana, hieß zu Sowjetzeiten
Zelinograd und 1993 auch noch, war auch noch nicht
Hauptstadt, sondern Alma Ata.

Die Fahrt durch Zelinograd, fast ohne Autoverkehr, war
auf andere Art ernüchternd. Vorbei an einer verrosteten Industrieruine nach der anderen...gespenstisch!

Heute ist Ex-Zelinograd die neue Hauptstadt Astana.
Man meint fast in Dubai zu sein...

Die Rohstoffe gab es schon damals, aber sie waren noch billiger auf dem Weltmarkt als heute.
Der Hauptgedanke bei der Fahrt durch Z. damals war:

"Was hat man uns doch für Märchen uber die so gefährliche SU erzählt, ein Land mit dieser Infrastruktur. Das haben "die" doch längst gewußt."

Das Finanzministerium in Astana hat als Grundriss
uebrigens das $ Zeichen...

Nun ja, nachdem "alles" von "volkseigen" zu "oligarcheneigen" gewandelt war, durften die Rohstoffpreise wieder kräftig steigen zum Wohle der
neuen Besitzer.
So wird es dann auch mit dem Gold sein, sobald alles
an seinem vorgesehen Platze sich befinden wird.

Die Reise war uebrigens damals noch mit dem russischen Visum alleine möglich, und die Grenzen
bis auf die ukrainische völlig unproblematisch und kaum wahrnehmbar, ausser der noch in Turkmenistan,
aber gemütlich.
Das ist heute GANZ anders!
15.07.14 @ 23:20
Kommentar from: Bärmichelsepp [Besucher]
@Observer: was will uns der Autor damit sagen, außer das Au bald steigt, was ich begrüße. Dass Putin an die Oligarchen verscherbelt hat? Der Mann sicher mit dem Staatsbetrieb GAZprom, dass nicht wie üblich US-Konzerne die Gewinne abziehen, sondern die russ. Bevölkerung. Zudem ist Russland nur mit 10 % des BiPs verschuldet. Besser als der bei seinen Banken verschuldete Westen würde ich sagen. Die USA sind Pleite; was wir sehen, ist ein untergehendes, kriegstreibendea Land.
16.07.14 @ 00:55
Kommentar from: Observer [Besucher]
@ Bärmichelsepp
Sorry, ich habe nicht gesagt, dass Putin etwas an die Oligarchen verscherbelt hat. Das geschah vor seiner Zeit im Zuge der Abwicklung der SU, bitte korrekt lesen.
Es ist richtig, dass Putin die GAZprom zurück in Staatsbesitz geholt hat, um so die Finanzierung des
russischen Staates hinreichend zu gewährleisten.
Wieviel vom Erlös in der breiten Bevölkerung landet,

sei mal dahingestellt. Einiges sicher.





Dies natürlich zum grossen Ärger von US-Konzernen.
Aber es sind immer noch mehr als genug Rohstoffproduzenten im Besitz von Oligarchen, zB Aluminium. VIele kennt man hier nicht.

Und, westliche Ölgiganten, wie BP, Shell und andere
sind sehr wohl in der Russischen Föderation zu gange.

War zB in einem sibirischen Dorf in der Region Baikalsee. Dort zeigte man mir die von BP verursachten Flurschaeden. Dann bemerkte ich, dass

man Trinkwasser aus den Tümpeln der Lenaufer
holte. Ich traute meinen Augen nicht und fragte, ob denn vom Öl etwas bei ihnen angelangt sei?
Njet, njet.

Ich will daraus keine repräsentative Aussage machen,
allzuviel fällt von Russlands Reichtum nicht für die
breite Bevölkerung ab. i

Und man muss dem zZ herrschenden System den Vorwurf machen, sehr wenig für eine vom Staat
unabhängige Klein- und Mittelwirtschaft zu tun.
Es kann ja nicht sein, dass Russland praktisch ausschließlich von Rohstoffverkauf lebt und der Rest
dann in eine Ganovenwirtschaft verfällt.

Westliche Initiativen, die Unternehmungen aufgebaut haben oder wollten, können ein Lied davon singe.
Persönlich kenne ich einen Fall aus meiner Bekanntschaft.

Nochmals, ich möchte keinesfalls Hr. Putins Leistungen bei der "Neuaufstellung" Russlands
unterschätzen. Er steckt auch nur in einem Korsett,
dessen Weite oder besser Enge die "Hochfinanz"
bestimmt.
Ob seine Bemühungen wirklich redlich sind, oder
ob er sich nur als "Widerlager" oder politisch ausgedrückt als Feind bzw. Feindbild benutzen lässt,
wird die Zukunft weisen. Soviel Kredit muss sein.

Abschließend eine über meine Erfahrungen in China
und in Russland.
China ist "angeblich" ein kommunistisches Land.
Bemerken tut man aber nur "kapitalistische"
Geschäftigkeit und von kommuniytischen Emblemen
keine Spur im weiten Land.

Russland ist
16.07.14 @ 11:31
Kommentar from: Observer [Besucher]
@ Bärmichelsepp, Fortsetzung nach unterbrochenem
Kontakt.

Russland ist "kapitalistisch" geworden, so sagt man.
Praktisch in jedem russischen Dorf, von Städten will ich gar nicht reden, steht eine Statue mit dem "gespreizt" stehenden Lenin herum. Nicht, dass sich da jemand darum kümmert, aber er steht...
Das aber nur in Russland, in der Ukraine haben sie den
so gut wie überall entsorgt und von den Balten wollen
wir gar nicht reden.

Man kann verstehen, dass einige der Nachbarn allergisch reagieren, wenn die nur den leisesten Verdacht einer sowjetischen "Reconquista" verspüren.

Das nutzt die "NATO" natürlich weidlich aus, um die Menschen erfolgreich in eine andere Falle zu locke.

Sie sind ja so dankbar manipulierbar.
16.07.14 @ 11:49
Kommentar from: Bärmichelsepp [Besucher]
@Observer: Russland hat Schulden in Höhe von 10 Prozent des BIPs.
Die USA sind pleite.
Warum? Weil die USA über die FED und den Corporatismus die Bevölkerung aussaugt, während Putins Russland mehr auf geordnete Staatsfinanzen ausgelegt ist.
By the way: Schauen Sie sich mal die Blutspur an, die US-Amerikaner quer über den Planeten zog: Es trifft Länder, die sich vom Petro-Dollar-System abkoppeln wollten, wie Russland keine Rohstoffe zu Gunsten der US-Oligarchie verscherbeln wollte oder weil wie in Syrien der Dinar auf Goldbasis etabliert werden sollte.
Das einzige Bollwerk gegen die US-Konzerne sind Russland und China.
Nicht dass es an diesen Ländern nichts zu bekritteln gäbe. Aber eine einseitige Betrachtung mit einem Zungenschlag von Doppelmoral ertrage ich nicht mehr. Der Mainstream ist voll davon.
16.07.14 @ 13:01
Kommentar from: Nerdpride_Zuse [Besucher]
Zum letzten Satz:

"Eine gefasste Hypothese gibt uns Luchsaugen für alles sie Bestätigende und macht uns blind für alles ihr Widersprechende."

Das gilt auch für die Hypothese, dass Gold gleich Geld ist. Wäre dem so, würde festzementiert werden, dass die Banken mit Gold im Tresor auch die Macht haben.
16.07.14 @ 13:53
Kommentar from: ohnweg [Besucher]
Das zukünftige Geldsystem wird ein weltweit anerkanntes oder erzwungenes ELEKTRONISCHES sein. (Inzwischen technisch möglich).Und dann ist die Kontrolle perfekt. Die Hochfinanz hat ihr Ziel erreicht. Gold wird als Konkurrent verboten werden. Deshalb die ganze Zentralisierung und das Verschwinden des realen Goldes.

Der Tausch mit realen Gütern (Schwarzhandel)wird streng bestraft werden. Allerdings kann diese Lücke nicht ganz geschlossen werden. Aber dies wird nur unbedeutende Grössen erreichen.

Und wenn dieses elektronische Geld in skrupellosen, falschen Händen ist, dann sehe ich schwarz. Denn mit bits kann man fast jeden kaufen. Auch die Verantwortungsträger. Und die besonders leicht wie man ja weiss.

Diese, mit gesundem Menschenverstand erstellte und einfache Prognose, sollte sich jeder zu Herzen nehmen der noch einen Funken menschliche Gefühle in sich hat. Und dann sich über Alternativen Gedanken machen und auch vorschlagen. Zum Beispiel//geldlos.blogspot.de. Auch die Links beachten. Bodenhaftung dürfte nützlich sein.

Alle Länder die an dem IWF angeschlossen sind werden vom Hochkapital kontrolliert. Da fliesst das Geld nur von der einen Tasche in die Andere. Oder glaubt jemand, dass die chinesische Hochfinanz nicht unter einer Decke mit der westlichen Hochfinanz steckt?

Folge der Spur des Geldes und du weisst wer hinter den ganzen Ungeheuerlichkeiten seit Babylons Zeiten steckt. Es wechseln nur die Religionen wenn sie ausgedient haben. Auch die politischen Systeme. Und auch naturgemäss die Familien. Aber die Mafiamethoden sind immer die gleichen. Die Bank gewinnt immer. Da hilft nur eines: Kein Geldsystem mehr!!!

Hämmert euch diese einfache Erkenntnis in den Kopf. Und dann geht in euch und sucht Auswege durch Intuition. Das "reale" Geld und auch das Gold werdet ihr sowieso verlieren. Vielleicht bleiben euch noch die Sachwerte wenn ihr brav seid und das elektronische Geld unterstützt. Aber dann seid ihr abhängige Drohnen die jederzeit abgehalftert werden können. Viel Zeit bleibt der Menschheit nicht mehr. Denn an dem Zusammenbruch des Systems verdient ja die Hochfinanz, wie immer. Denen ist ein Zusammenbruch zur rechten Zeit doch nur willkommen. Die interessieren sich doch nicht für die Sorgen der Menschen.

16.07.14 @ 16:53
Kommentar from: Der Unternehmer [Besucher]
Sehr geehrter Herr Lorch,

in Ihrer Antwort schreiben Sie "ich glaube".

Nun, es geht nicht darum, was Sie oder ich glauben.

Halten wir uns an Fakten.

Sie schreiben Staatsfinanzierung braucht einen anderen Weg.

In einen echten marktwirtschaftlichen Umfeld verschuldet sich der Staat gar nicht oder nur marginal mit kurzfristigen Kassenkrediten.

Im preußisch-deutschen Kaiserreich z.B. betrug der Steuersatz nach den Miquel'schen Reformen
min 0,62 % und der Höchstsatz betrug 4 (!!!) Prozent. Er galt für Einkommen ab 100.000 Mark.
In Kaufkraft dürfte das heute ca. 2 - 2,5 Mio € entsprechen.

Unter einer Goldwährung ist der Staat klein.
Und das ist sehr erforderlich, damit einflussreiche Interessengruppen nicht zu Lasten der Allgemeinheit mit den Staat kungeln können.

Im Kaiserreich gab es eine Goldwährung. Neben den preußischen Bildungsreformen war das einer der wesentlichen Gründe für die Prosperität.

Die Bürger waren wesentlich freier als wir Deutschen heute.

Selbst in der BRD hatte der Staat bis 1969 nur sehr wenig Schulden.

In den norddeutschen Hansestädten war das Schuldenmachen verpönt. Ein Kaufmann, der Schulden hatte war gesellschaftlich geächtet.

Schulden sind höchst erwünscht und erforderlich für den Machterhalt der Elitisten. Das hat aber mit Marktwirtschaft absolut nichts zu tun.

Wenn ich mir hier die meisten der Kommentare anschaue, dann scheint es ja geradezu eine Sehnsucht nach der NWO zu geben.


Dass hier die Rothschild&Co. nur den Wirt wechseln wollen steht im klaren Widerspruch zu den Aussagen eines der führenden NWO'ler, nämlich Z. Brszinski, Sicherheitsberater unter 5 US-Präsidenten. Sein Buch "The Grand chessboard - american primacy and its geostratetic imperativs" beschreibt genau, was wir in der Welt gerade an Kriegen, Bürgerkriegen, Wirtschaftskriegen und politischer Destabilisierung und Staatsterrorismus erleben und sehen.
Das Ziel ist hier ganz klar: Alleinstellung der USA als Weltmacht und Unterwerfung aller anderen Nationen dieser Erde.

Dass die NWO'ler die USA freiwillig fallen lassen werden ist völlig unrealistisch.

Von einem Kenner der chinesischen Szene weiß ich, dass Spitzenbeamte der PBoC und Regierungsmitglieder Ludwig von Mises lesen müssen, insbesondere sein Hauptwerk "Theorie des Geldes und der Umlaufmittel".
Die Elitisten werden das wohl kaum begrüßen.

Ich halte es mit dem Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer: Wir beanspruchen die Zukunft für uns und überlassen sie nicht den Gegner.

Die Entmachtung der Elitisten beginnt mit Aufklärung. Zum Sturz des gegenwärtigen neosozialistischen / neofaschistischen demokratischem Regimes genügt lediglich eine kritische Masse in der Bevölkerung, ca. 7, 8 oder 9 Prozent.
16.07.14 @ 17:07
Kommentar from: Observer [Besucher]
@ Bärmichelsepp
Bitte lesen Sie doch den ersten Link, den ich geposted
habe, nochmal:

http://www.veteranstoday.com/2014/07/12/world-to-israel-stop-the-mass-murder-of-palestinians-now/

Wenn Sie mir dann und auch nach meinem ersten Text
"Amerikasympathie" und "Mainstream-Glaubigkeit"
unterstellen wollen, dann leiden Sie unter kognitiver
Dissonanz.

Nur sollte man nicht, nachdem man den "Westen"
als Luegenkomplex erkannt hat und insbesondere
die dort dominierenden Kräfte, nun blind für die Diskrepanzen in anderen Regionen werden.

http://www.jpost.com/Jewish-World/Jewish-Features/At-Putins-side-an-army-of-Jewish-billionaires

http://www.thesleuthjournal.com/russia-dominated-global-banks/

Und ein Hinweis auf das nicht gerade kluge taktische
Vorgehen in der Ukraine:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/08/ukraine-kappt-militaer-zusammenarbeit-mit-russland/

Oder die Beziehung einer massgeblichen "amerikanischen" Persönlichkeit mit der russischen
Führung. Man scheint da nicht so weit von einander
zu liegen:

http://en.ria.ru/russia/20131029/184419476/Kissinger-Awarded-Honorary-Russian-Doctorate-in-Diplomacy.html

Also bitte nicht eiseitig kritisch werden, sondern
mit vorurteilsloser Stimmung sich informieren
und mit der gebotenen Vorsicht prüfen.
Nicht nur der Mainstream erzählt Märchen
und Halbwahrheiten.

Damit empfehle ich Ihnen das Studium diverser Links
und werde für mich das Thema beenden.

16.07.14 @ 19:37
Kommentar from: GHH [Besucher]
@Bernd Lauert
Ich teile Ihre Annahme, Herr Lauert. Bisher hab ich nur zwei Originalinterviews mit Snowden gesehen, eines mit einem deutschen Journalisten (ZDF?) und gerade gestern eines mit einem US-Journalisten, also auf Englisch ohne Untertitel.
Aus beiden Interviews nehme ich folgenden Eindruck mit:

- Selten hab ich einen noch so jungen Mann derart konzis und präzise die an ihn gerichteten Fragen beantworten hören. Ob sie ihm vorher zugänglich waren, ließ sich aus den Interviews nicht schlußfolgern. Ich hatte jdenfalls das Gefühl, daß es spontane Antworten waren, die sich - wie wahrscheinlich auch einige der Fragen - aus dem Gesprächsverlauf selbst ergaben.
- Selten hab ich bei einem so jungen Mann eine derartige Geistesgegenwart und Überzeugtheit von der eigenen Position erlebt, so selten, daß es mich bei all meiner Erfahrung als Management-Trainer sehr erstaunt hat.
- Die Nervenstärke, die er in so einer Situation demonstriert , ist ebenfalls erstaunlich. Vielleicht, ich betone: VIELLEICHT hat sie damit zu tun, daß er Unterstützer hat, die ihm eine Rückkehr in seine Heimat nach einiger Zeit (Regimewechsel...) in Aussicht gestellt oder sogar fest zugesagt haben. Perspektivlosigkeit ist jedenfalls weder Ansporn noch Triebfeder für Nervenstärke und/oder eine gewisse Charakterfestigkeit, die ich bei ihm ebenfalls wahrzunehmen glaube.
- zu 911: Was er im letztgenannten Interview zu diesem Thema sagt, läßt m.E. absolut keinen Schluß zu über die Frage, ob er über die wahren Hintergründe informiert ist oder nicht. Wer von Snowden - s.o. meine Charakterisierung! - eine plappermaulhafte oder stereotype Reaktion erwartet, zu der sich sehr viele unter solchen Umständen mangels Selbstbeherrschung und mangels Besonnenheit hinreißen ließen, der hat keine Menschenkenntnis und macht sich selbst mitsamt seinen Schwächen zum Maßstab für andere, die allem Anschein nach eben nicht Durchschnitt sind sondern eher außerordentlich sein dürften.
Snowden nimmt in in dieser Partie des Interviews ganz konsequent Bezug auf die offizielle Funktion und den realen Wert der NSA-Spionage-Tätigkeit, beides fragwürdig, denn offensichtlich konnte das Desaster von 911 so eben NICHT verhindert werden. (Ich finde, das ist ein sehr geschicktes, um nicht zu sagen: raffiniertes Argument!)
Das heißt, er verläßt damit (möglicherweise ganz bewußt) nicht seinen ANSATZ, die geheimdienstlichen Aktivitäten der NSA etc. nachdrücklich in Frage zu stellen.
Denn das ist es ja, was man ihm vorwirft, das ist es ja, was ihn zum Asylbewerber in RUS gemacht hat; weshalb soll er denn diesen Ausgangspunkt verlassen?
Auch wird er dort nicht gefragt, was er denn eigentlich von 911 hielte, nein, das nicht, sondern Snowden verwendet einfach nur dies Beispiel, um zu beweisen, wie wenig man tatsächlich mit der gesamten NSA erreichen kann, wenn es um ganz große Gefahrenmomente geht, wie es 911 nach der regierungsoffiziellen Darstellung eben war... Ein kriegerischer Angriff auf das friedliebende Amerika. Das ist schon alles.

Also, noch einmal: Man kann daraus nicht schlußfolgern, daß er keine Ahnung habe von den Hintergründen von 911 und eben darum ein unechter, getürkter Whistleblower sei. Das ist m.E. ein geistiger Kurzschluß.

Und abschließend noch ein Gedanke, der mir stets zu kurz kommt: Die Lage ist für ihn eigentlich, nach allem, was wir wissen, ziemlich aussichtslos, erst recht, wenn im August sein Visum für RUS abgelaufen sein wird. Es ist merkwürdig, daß sich niemand die Frage zu stellen scheint, wieso ein "getürkter Whistleblower" sich denn in so einer Lage befinden kann. Was wir wissen, paßt jedenfalls nicht zu dieser abschätzigen Behauptung. Und wenn er bzw. seine ganze Performance getürkt wäre, wieso will ihn denn keiner anfassen, als ob es sich um eine heiße Kartoffel handeln würde? Wieso hat denn unsere Regierung solche Angst, seinetwegen die Beziehungen zu den US aufs Spiel zu setzen, falls sie ihn zur Befragung nach Berlin einlädt?
Man sieht, es macht keinen Sinn zu behaupten, der Mann sei nicht echt. Lassen Sie uns die Dinge doch besser zu Ende denken, wäre mein Vorschlag zu diesem Thema.

16.07.14 @ 20:01
Kommentar from: Hanno_LulSec [Besucher]
@Der Unternehmer: Ich hab ein Buch für Sie:http://www.amazon.de/Preu%C3%9Fen-die-Marktwirtschaft-Erhardt-B%C3%B6decker/dp/3789281875 (Preußen und die Marktwirtschaft). Da geht Ihnen einer ab!
Aber lassen Sie sich vernebeln: Sie wollen volle Marktwirtschaft und Freebanking (in der Hoffnung, ein Goldstandard setzt sich durch)?
Beschäftigen Sie sich unbedingt mal hiermit:

http://www.youtube.com/watch?v=_6Q61Hsi77Q

Aber fangen Sie mal mit dem ertsen Link an, bitte.

Bei möglichst freier Marktwirtschaft - mit Betrachtung der Banken - gibt es keinen Antwort auf Financial Engineering. Da bleibt nicht viel Gold in der Bilanz der geldemittierenden Banken, wenn das Feuer der Derivate weiterbrennt.

Deine Lösung lautet: OK, wenn wir die Gold-Hebler, Derivate-Wettbudenspieler und Boni-Auskotzer nicht mit Liberalismus zum funktionieren brachten, brauchen wir noch mehr Freiheit für die privaten Korporaismus.

Noch nie was von "Corporatism is not Capitalism!" gehört?:

http://www.youtube.com/watch?v=_6Q61Hsi77Q

16.07.14 @ 20:26
Kommentar from: GHH [Besucher]
@ Unternehmer:
NWO'ler... nämlich Z. Brszinski, Reagan, Woytila (der polnische Papst) haben fein miteinander gekungelt, als es um das "Tear this Wall down, Mr. Gorbatschow!" ging. Und später erfuhren wir, daß Gorbatschow nicht nur wie alle anderen Staatschefs diesen Popen zusammen mit seiner Raissa (zum Entsetzen der Kurie im roten Kostüm) besucht hat, sondern sogar selbst ein NWO'ler ist, der für die Perestroika angeblich $USD 5 Mia bekommen haben soll.

Es ist übrigens nicht nur die Spur des Geldes, die zu verfolgen ist (wie ein Kommentator weiter oben meinte)... keinesfalls, sondern ebenso die großen Pläne zur NWO und die Charaktere, die dort unverkennbar eine gewichtige Rolle spielen. Erst beides zusammen ergibt das ganze Bild.

Und was hier noch zu berücksichtigen ist: Welcher Religion gehören diese Leute an? Was erwarten Sie nach ihrem Ableben? Und wie versuchen sie sich abzusichern? Auch eine Problematik, die in der gesamten Debatte sträflichst unterschätzt wird.
Nur mal eben zu Reagan: Er war derjenige Präsident, der nach ca. 100 Jahren die diplomatischen Beziehungen zum Vatikan wieder reaktiviert hat (1984), die nach dem Lincoln-Attentat durch einen Jesuiten abgebrochen worden waren.
Nicht einmal der erste katholische Präsident der USA, J.F. Kennedy, hat dies in Erwägung gezogen, obwohl auch der bereits von katholischen Ratgebern nur so umstellt war.

Deshalb lautet meine Empfehlung: Verfolgen wir doch einmal die Mitgliedschaft der Inhaber mächtiger Positionen in US in den verschiedenen katholischen Orden - allen voran die Knights of Malta. Da wird man aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommen, versprochen.
-------------
16.07.14 @ 20:31
Kommentar from: Hanno_LulSec [Besucher]
@GHH:
Is ja schön und gut. Eine weitere von über 9000 Machtkonstrukten. Ob an der Spitze der Pyramide Mitglieder von katholischen Orden wie die Jesuiten stehen, wage ich zu bezweifeln. Es sei denn, sie sind alle zufällig auch Banker bei GoldmanSucks, JippiehM und Krautbank.
Schauen wir uns lieber die Konzerngeflechte an. Schweizer Studie, ich glaube ETH Zürich: ?48 Konzerne? - darunter viele Bankhäuser - rulen die Welt. Google selber nach, bin zu faul.
16.07.14 @ 21:28
Kommentar from: Bernd Lauert [Besucher]
@GHH zum Snowden-Text. Den hab ich jetzt erst gesehen.
Ich weiß nicht mehr auf was Sie von mir geantwortet haben, aber das ist jetzt irrelevant. Ich bin jetzt Ihrer Meinung, was Snowden angeht. Gute Einschätzung. Schöner text.
16.07.14 @ 21:33
Kommentar from: Michael Josef Bär (seriously Bärmichelsepp) [Besucher]
@Observer:
Danke für die Antwort, Was wollen Sie mir sagen, bitte zum Mitschreiben und für reizüberflutete Gamer mit einer geringen Aufmerksamkeitsspanne: Mal ganz serioulsy:
http://www.salzdummyspit.com/wp-content/uploads/2013/08/Seriously_Guys17.jpg
Bitte zwei, drei kurze Sätze mit der Kernthese.
16.07.14 @ 22:28
Kommentar from: GHH [Besucher]
@ Hanno
Es ist spät, daher mache ich es kurz...
Wir brauchen keine 9000 zu untersuchen, vielleicht reicht diese eine Machtkonstruktion...
Die 148 Unternehmen, die die ETH herausfand sind da gar kein Widerspruch... fügt sich alles bestens ein.

Jon Rappoport im Interview mit Broker Daniel Bell:
Die Juden, die keine Juden sind, betreiben die Wall Street nach dem Wohlgefallen der britischen Finanziers, die eine illusionäre Vorstellung vom Vorrang Englands haben, und diese wiederum dienen nach dem Wohlgefallen des Vatikans, der im Schatten bleibt”.
(Jon Rappoport im Interview mit Daniel Bell)

Weiter... Wenn sie F. Tupper Saussys ausgezeichnetes Buch „Rulers of Evil” [Herrscher des Bösen] lesen, werden sie entdecken, dass die erste Übersetzung von Sun-Tzus klassischer Abhandlung „Die Kunst des Krieges” in eine westliche Sprache 1772 in Französisch angefertigt wurde. Von Joseph-Marie Amiot, einem Astronomen am Hof des Kaisers von China. Amiot war ein Jesuitenpriester. Die Jesuiten wissen alles über das schwach Erscheinen um zu siegen und sie sind vielleicht die großartigsten Anwender des Sun-Tzu der Welt. Ebenda

A: Das ist es, warum ich darüber nicht allzu oft reden mag. Es ist frustrierend. Die Leute schauen mich an, als ob ich auf ihre geliebte Katze getreten wäre.

http://vatikanische-nwo.blogspot.de/search/label/Vatikan
16.07.14 @ 23:28
Kommentar from: Claudius v.d.Bach-Zelewski [Besucher]
@ Unternehmer

Ich neige, vielleicht gleich Ihnen, aus Überlegung und Gefühl dem gesellschaftlichen und ökonomischen Modell und dem Konstitutionalismus des Kaiserreiches zu.

Aber man sollte dennoch die Dinge klar im Blick haben: Die niedrige Steuerbelastung des KR rührte in erster Linie daher, daß in der Verfassung von 1871 (i.w. die von Bismarck ausgearbeitete Verfassung des Norddeutschen Bundes von 1866/1867) dem Reich eben kaum steuerliche Kompetenzen eingeräumt worden waren (Art. 70 Verf.DR) und jeder Versuch, diesen Zustand zu ändern, am Widerstand der Könige und Fürsten der Bundesstaaten im Bundesrat scheiterte.

Ein Verfassungskompromiß der nach 1914 - Stichwort Kriegsfinanzierung - über das System der Schatzanweisungen verhängnisvolle Konsequenzen zeitigte.

Schon vor 1914 führte dieser Zustand mit den durch die sich verschärfende, außenpolitische Lage erforderlich gewordenen Flotten- und Heeresgesetzen zu einer Steigerung der Reichsschuld von 267 Mio. Goldmark (1880) auf 4,2 Mrd.Goldmark 1908, mithin ein Zuwachs von rund 160%.

Ausgehend vom Festkurs der Goldmark von 2784 Mark = 1 Kg Gold entspräche dieser Betrag rein rechnerisch - abstellend auf den heutigen Kurs in €, wenn man die buchtechnische Umstellung DM zu € von ca. 2:1 einmal außer acht läßt - 44 Mrd.€ (sonst knapp 90 Mrd.€).

Diese Zahlen muten im Vergleich zu heute zwar bescheiden an, aber es handelte sich wie gesagt um eine Gold- und nicht um eine beliebig vermehrbare Papierwährung; und schließlich war der Kurs in Richtung Verschuldungsspirale durch diese Entwicklung auch im Kaiserreich klar vorgegeben.

Nicht von ungefähr machte die Novelle des Reichsbankgesetzes (RBG) von 1909 die zuvor nach dem RBG als Zahlungsmittel nur fakultativ zu akzeptierenden Papierbillets der semi-privaten Reichsbank ("Zettelbank") zu obligatorischen Zahlungsmitteln.

Wer also ein Beispiel für wirklich solides Wirtschaften sucht, wird sein Blick auf das Königreich Preußen vor der Reichsgründung richten müssen - das allerdings unterhielt noch eine Silberwährung.
---------------------------------------
In anderem Zusammenhang sei im Kontext mit der hier geführten Diskussion auf das hervorragende (da vom Rezensenten der pseudo-konservativen "F.A.Z." verrissene, was stets ein untrügliches Qualitätsmerkmal ist) Buch "Wendemannöver" von Ferdinand Kroh hingewiesen.

Kroh schreibt am Anfang seines Buches, daß die USA in den 80er Jahren die osteuropäischen KP-Eliten mit Beträgen korrumpiert hätten, die den Jahresetat der C.I.A. überschritten hätten.

Es ist daher anzunehmen, daß der "Zusammenbruch" des sog. Ostblocks und der UdSSR eine schlichte, pekuniäre Überweisungsangelegenheit gewesen ist und von den KP-Eliten bzw. deren Staatssicherheitsdiensten, die, wie am Beispiel der "Stasi" (Gauckbehörde) unschwer zu erkennnen, anders als deren Opfer alle nach der "Wende" auf goldene Füße fielen, selbst umgesetzt wurde.

Wobei zahllose Vertreter dieser "Eliten" zweifellos dank erleuchteter Bruderbande oder auserwählter Abkunft nach der "Wende" als "Wendekommunisten" (Wendehälse) im Demokratensystem glänzende Karrieren hinlegten - vor allem auch in der "€U", was Wunder angesichts der dort etablierten, bestens vertrauten Strukturen, die weitestgehend auch noch namensidentisch sind (Räte, Kommissare etc.).

Und zwar nicht nur auf dem südöstlichen und vorderen Balkan (Ungarn), in den baltischen Staaten oder den zentralasiatischen, ehemaligen Sowjetrepubliken, sondern - vgl. die falsche Pfaffenlarve zu Bellevue oder "unsere" berufsmäßig lügende Agitprop-Kanzlerette; als niedere Schranze fiele mir z.B. auch noch eine grün anlackierte, abgebrochene Theologiestudentin aus Thüringen ein - auch in diesem(r) "freiesten Staats(simulation) der Deutschen Geschichte", wobei doch die "Deutsche Geschichte" mit der Einrichtung des westdeutschen Separatstaates auch ganz offiziell aufgehört hat, zu existieren.


17.07.14 @ 00:17
Kommentar from: GHH [Besucher]
@Bernd Lauert
Ich bezog mich auf...
15.07.14 @ 21:28 Aber das kann man als Normalo nicht wissen."
Das fand ich fair und integer.
Vielen Dank für Ihre anerkennenden Worte. Have a nice day.

Übrigens hatte Herr Matthias Lorch diesen link zum Video eingestellt gehabt, auf den ich mich bezog:
Edward Snowden Censored 9 11 Segment Had All Info Needed To Detect Plot

http://www.youtube.com/watch?v=GUsZ6pRXkM0

Wenn ich diese ultrakurze Verdichtung in der Überschrift richtig verstehe, dann hätte Snowden den Abschnitt über 911 'zensiert' - und genau das ist m.E. der gedankliche Kurzschluß.
TATSÄCHLICH hat er bloß das BEISPIEL von 9/11 auf der Grundlage und zur Stützung seines EIGENEN Paradigmas VERWENDET.

M.a.W. Sein Erkenntnisinteresse ist hier NICHT die Enthüllung eines Insider-Verbrechens, sondern der Beleg und wenn man so will: die LÄCHERLICHMACHUNG und der Nachweis des offenkundig blamablen VERSAGENS der NSA, d.h. er führt die gesamte, Hunderte von Milliarden teure, Institution mit diesem schlagenden Argument ad absurdum.

Das sollte man um der Sache willen und der Genauigkeit halber schon angemessen & richtig begreifen.

Das ist es, was den entscheidenden Unterschied in der Interpretation seiner Aussage ausmacht.

Und wenn ER alle Infos hatte, um den Plot zu entdecken (also ER und nicht die NSA, weil ja ER als Whistleblower hier im Zentrum des Interesses steht), dann warten wir doch mal ein wenig.
Auch hier gilt - in Verlängerung meines Beitrags zu diesem Thema - die "Unschuldsvermutung" ... In dubio pro reo.

------
17.07.14 @ 10:21
Kommentar from: xen0nymous [Besucher]
@Bernd Lauert (https://www.youtube.com/watch?v=j3QjnPDB2dg)

Snowden sagte übersetzt zu 9/11:

"Es ist klar, dass diese Frage zu den wichtigsten gehörte, mit der sich die 9/11- Kommission auseinandersetzte. Und als sie die streng geheimen Informationen untersuchte, die von den unterschiedlichen Geheimdiensten gesammelt worden waren, stellte sie fest, dass wir als Geheimdienste, als ein der Geheimhaltung unterliegender Bereich, als die nationale Verteidigung der USA, eigentlich über alle Informationen verfügten, um diesen Anschlag zu entdecken.

Wir verfügten über Aufzeichnungen der Telefongespräche aus den USA heraus und in die USA hinein. Die CIA wusste, wer diese Leute waren. Das Problem bestand nicht darin, dass wir nicht über genug Einzelinformationen verfügten oder dass wir sozusagen keinen Heuhaufen hatten, sondern darin, dass wir den Heuhaufen, der vor unseren Augen lag, nicht verstanden."

Das kann auch bedeuten, dass nicht "eingeweihte" Leute bei der CIA die vorliegenden Fakten nicht deuten konnten, während andernorts das Ding durchgezogen wurde.
xen0nymous
17.07.14 @ 10:43
Kommentar from: Claudius v.d.Bach-Zelewski [Besucher]
@GHH

Die von Ihnen angestellten Charaktertiefenstudien zu Snwoden erklären sich womöglich reflexartig aus Ihrer Beschäftigung als "Management-Trainer" ?

Mir genügt zu sehen, daß hier in der Stadt "Antifa" jeden zweiten Verkehrsschild- und Ampelpfahl und jede Parkbank und jeden Stromverteilerkasten mit "Snowden-Asyl"-Aufklebern zupflastert, und ich ahne, wessen Geschäft Snowden betreibt und weshalb er derart selbstsicher - und mit medialer Rückendeckung . auftritt.

War doch zu lesen, daß die Obama-Administration in den "Friedensverhandlungen" zwischen den Palästinensern und den Zionisten sich hinter die Palästinenser gestellt hatte - mutmaßlich durch den Einfluß durch Obamas Sicherheitsberater Brzeszinski, der kein Freund des zionistischen Regimes ist.

- Dieselbe "linke" "Antifa", die aktuell zwecks Solidarisierung mit Netanjahus Vernichtungskrieg gegen die Plästinenser in Gaza Flaggen mit dem Davidstern aus ihrem "Wohnheim" heraushängt.

Warum läßt Netanjahu - der seine "politischen" Entscheidungen nach den Bibeldeutungen orthodoxer Rabbiner "abstimmt", soviel zum "rationalen" Charakter dieser "einzigen Demokratie" im Nahen Osten - eigentlich nicht die aus Sicht des zionistischen Regimes weit gefährlichere Hizbullah bombardieren ?

Da hätte Netanjahu wenigstens militärische Ziele, die er aber offenbar gar nicht will.

Im Gegenteil beeilten sich Tel Avivs Militärsprecher nach dem Raketengeplänkel von vor ein paar Tagen, sofort zu bestätigen, daß aus deren Sicht die Hizbullah keinerlei Angriffsabsichten hege.

Haben Netanjahu und dessen Generäle mit Blick auf den Libanon seit dem (endgültigen, schon das 1982er Abenteuer war kein Glorienkapitel des zionistischen Aggressions- und Suprematiepolitik im Nahen Osten) Desaster von 2006 die Hosen voll und verfeuern ihr Arsenal an "High-Tech"-Waffen lieber auf Frauen, Kinder und Greise, die von Netanjahu&Co. in einem 40 KM langen und 3 KM breiten Ghetto zusammengepfercht werden, mit barbecuenden und die Vernichtung aus der Luft feixend begaffenden "Siedlern" auf den Sidlines von Gaza ?

Die doch lt. hiesiger, ZdJ-konformen Staatsmedien angeblich aus lauter Angst vor den "fürchterlichen" Raketen der "Hamas" (i.w. selbstgebasteltes Zeug) Tag und Nacht alle im Bunker hocken sollen ?
17.07.14 @ 13:07
Kommentar from: GHH [Besucher]
@ Claudius v.d.Bach-Zelewski

Sie schreiben...

Mir genügt zu sehen, daß hier in der Stadt "Antifa" jeden zweiten Verkehrsschild- und Ampelpfahl und jede Parkbank und jeden Stromverteilerkasten mit "Snowden-Asyl"-Aufklebern zupflastert, und ich ahne, wessen Geschäft Snowden betreibt und weshalb er derart selbstsicher - und mit medialer Rückendeckung auftritt."

Ich weiß nicht, in welcher Stadt Sie leben bzw. in welchem Stadtteil dieser Stadt; aber sicher ist, daß es dies Phänomen in meiner Stadt von 230 Tsd. Einwohnern (weit im Westen) NICHT gibt.
Ich vermute mal, ganz ohne die für "Management-Trainer" zwingend erforderliche Menschenkenntnis, daß Snowden zu einer wichtigen Projektionsfläche geworden ist für diese kleine Truppe klebewütiger Hanseln, die ihn mangels Vortrefflichkeit in den eigenen linken Reihen bedenkenlos in Dienst nehmen und somit offenkundig ... mißverstehen.
Wenn die Dinge aber so sind, überbetonen Sie nicht nur die Bedeutung solcher Beklebungsaktionen und weisen den Akteuren eine viel zu wichtige Rolle zu, sondern nehmen einen Mann, der nichts dafür kann, auch noch in Regreß.
Und Sie passen die ganze Chose vielleicht auch den Interpretationsmustern Ihrer eigenen Weltsicht an - könnte das wohl sein?

Wir werden uns wohl alle damit abfinden müssen, daß (nicht nur) dabei sowieso alles Interpretation ist, solange wir keine hieb- und stichfesten Beweise für die eine oder andere Sicht bekommen haben. Aber das erhöht immerhin die Spannung.
17.07.14 @ 15:10
Kommentar from: Observer [Besucher]
@ Claudius v.d. Bach-Zelewski

Ihre Erläuterungen in Sachen Snowdon entsprechen
auch meiner Einschätzung. Erlaube mir noch einige
weitere Bemerkungen:

9/11 war ein Insiderakt, unter der Regie allerhöchster
Raenge von Geheimdiensten und der Politik.
Es wurden nukleare Sprengsätze der weitesten Entwicklungsstufen eingesetzt.
Dies beweisen die Massebilanz der Trümmer, die geschmolzenen Eisenkuegelchen, das nachgewieseneTritium und die monatelang dauernde Abkühlung von Ground Zero.
Dass zum Zeitpunkt des Geschehens eine kleine Nummer wie Snowden in seiner Postion keinerlei
Information ist klar, woher auch?

Was also hat Snowden getan? Er hat der Öffentlichkeit
mitgeteilt, was NSA alles so anstellt, und der normale
Bürger hemmungslos bis auf die Unterwäsche ausspioniert und bespitzelt wird oder werden kann.
Die Geheimdienste von RUS, PRC, GB, F wissen das schon lange und machens auch, vielleicht nicht so
extensiv. Fiat money sei dank, war nichts zu teuer.

Die Öffentlichkeit war schockiert und die Regierungen,
die ebenfalls darum wussten, indigniert, weil blamiert.
Zuerst Schweigen, dann Leugnen und zuletzt die empörten Unwissenden spielen.
Darum mögen die den Kerl nirgends, heucheln aber Respekt.

Nun zur Bilanz: Man will wissen, was er von 9/11 weiß
oder hält? Man bekommt die alberne Antwort, dass die
hochgeruesteten Geheimdienste unfähig waren, die
"Anschläge" zu verhindern. So so...

Was heißt das im Klartext?
Meier und Müller und Bill und Jane, ja und auch Angie
können sie belauschen und ausspionieren, aber wenn es um wirklich ernsthafte Dinge geht, versagen die Trottel.
Diese Lüge sollte der Öffentlichkeit verkauft werden.
Alles halb so schlimm, don't worry!
Dies findet @GHH eine raffinierte Art der Vermeidung einer klaren Stellungnahme.
Ich sehe darin eine (ungewollte?) Entlarvung seiner
Mission.


17.07.14 @ 16:14
Kommentar from: Observer [Besucher]
@ Claudius v. d. Bach -Zelewski

In der Tat hat die Obama Administration einen gewissen Schwenk hin zu den Palästinensern hin
vollzogen. Aber nicht nur die, sondern auch im
Militär ist man nicht mehr bereit sich für Zio-Kriege
missbrauchen zu lassen.

Und man hat auch schon in aller Stille Zeichen gesetzt
und offenbar 2 Dolphin U-Boote auf Grund gesetzt:

http://www.veteranstoday.com/2014/06/30/can-we-the-people-save-america-from-destuction-by-world-zionists/

Und auch weitere Winke mit dem Zaunpfahl scheint es gegeben zu haben.

Man wird weitersehen, wie sich die Dinge entwickeln
oder besser entwickelt werden.
17.07.14 @ 16:29
Kommentar from: Peter Pan [Besucher]
Sehr geehrte Damen und Herren,

Es ist mir ein wichtiges Anliegen, Ihnen zum Thema "Westen gegen Osten" zu schreiben.

Ich schreibe diesen Text, weil ich echte Angst vor Krieg habe:
Für Kriege wurden immer Gründe vorgeschoben und das Internet ist voll von Spekulationen, dass das hier als Kriegsgrund herhalten muss: http://www.welt.de/politik/ausland/article130283282/Haben-sich-die-Separatisten-mit-den-Videos-selbst-verraten.html

Beim ersten Irak-Krieg war es die emotionsgeladene Story, mit der weinenden kuweitischen Krangenschwester, die unter Tränen berichtete, dass Babys aus Brutkästen auf den Boden geworfen wurden.
Es war nachweislich die Tpchter des kuweitischen Botschafters in den USA zusammen mit einer Werbeagentur, die das veranstalteten.

Irakkrieg 2 war wegen der Massenvernichtungswaffen, die es nicht gab, aber für die "unwiderlegbare Beweise" vorgeführt wurden, die von der Fachwelt zerrissen wurden. Bush hat sich nie entschuldigt. Der damalige Verteidigungsminister Powell schon. Es war eine Lüge.

Jeder Krieg beginnt mit einer. Kann man nachgoogeln. Der Beginn des Krieges beginnt in der Regel mit einer Lüge. Um den Protest aus der Masse dahingehend auszuschalten, indem man ihnen Gründe liefert, warum DIESER Krieg jetzt aber alternativlos ist.
Wenn bisher in der Regel gelogen wurde, bevor ein krieg lanciert wurde...
...und einfach konsequent denke...
...dann habe ich die Angst, die ich eingangs beschrieben habe. Weniger wegen mir, sondern wegen der Kinder. Ich hoffe die Presse begegnet dieser Situation mit angemessener Skepsis. Sie könnte das Zünglein an der Waage sein, was die öffentliche Meinung angeht. Das ist viel verantwortung, sehr geehrte Damen und Herren von der Schreibenden Zunft und auch eine der Kommentatoren hier. Hier geht es um Meinungsbildung und nicht um Parolen.
Sorgen bereitet mir vor allem, dass die Presse in letzter Zeit eher den einfachen Parolen gefolgt ist. Das Wort "Putin-Versteher" wurde von leitmedien als Beleidigung herausposaunt. Dabei MUSS man in einem friedlichen Europa ein Versteher des mächtigen Nachbarn, dem Bären Russland sein. Schon aus gesundem Eigeninteresse heraus. Zu den "verbündeten USA" will ich garnichts schreiben. Ich wünsche es auszukotzen... Sorry, das führt zuweit und bevor ich gegen die Netiquette verstoße, lassen wir das Thema. "Friedensnobelpreisträger" nur mal so in den Raum hineingeworfen.

DRINGENDER APELL AN ALLE, die diese zeilen lesen können:
Jetzt bitte darauf achten, ob einem gerade hier oder in den nächsten Wochen. Kriegsgründe präsentiert werden. Das könnte im Interesse der USA sein. Putin mit seinen läppischen 10 Prozent Staatsschulden auf das BIP, einem rohstoffgedecktem Rubel, über den die BRICS künftig abrechnen werden.
Kriegsgründe gibt es zuhauf. IST DAS DER GRUND, DER UNS GELIEFERT WIRD????

17.07.14 @ 23:38
Kommentar from: wolfswurt [Besucher]
Alle Entscheidungen und darauf folgende Handlungen sind Auswirkungen des biologischen Zustandes, in welchem sich die jeweiligen Personen befinden.
Der biologische Zustand eines Menschen definiert sich in Körper, Geist und Seele.

Will man nun Entwicklungen die aus Entscheidungen und Handlungen hervorgehen beurteilen, so kommt man nicht um die Tatsache herum, den Zustand von Körper, Geist und Seele der Personen zu betrachten, welche die Entwicklung verursachten.

Oder anders Ausgedrückt: Krankhaftes schafft kranke Verhältnisse.
Gesundes schafft gesunde Verhältnisse.

Ist man in seiner Betrachtungsweise an diesem Stadium angelangt, beginnt man automatisch mit der Ursachenforschung hinsichtlich des biologischen Zustandes der Personen.

In vielen meiner Studien einzelner Entscheidungsträger und Handelnder beantwortet sich die Frage nach körperlicher Gesundheit meistens mit intakt.
Die Frage nach geistiger Gesundheit selten.

Kleiner Tipp: "Das biologische Massenwirkungsgesetz" ein Buch von E. Knaul
18.07.14 @ 16:29
Kommentar from: Observer [Besucher]
@ Peter Pan

Aber ganz sicher haben Sie einen der wahren Gründe
für einen drohenden bzw. wahrscheinlich in "Vorbereitung" befindlichen WK3 genannt.

Die vorgetäuschten Gründe wie:

"Sarajevo"
"Lusitania"
oder auch die Machenschften über die der polnische
Botschafter in den USA seiner Regierung berichtet:

http://www.ihr.org/jhr/v04/v04p135_weber.html

"9/11"

oder möglicherweise dieser hier:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/gerhard-wisnewski/malaysian-airlines-absturz-mh-17-ist-das-sarajevo-2-.html

waren NIE die wahren Gründe für die nachfolgenden
Kriege.

Jüngste Beispiele eben Afghanistan, Irak und Libyen.

Nur interessant..., daß man von den BRICS nie wirkliche Proteste vernommen hat.

Im Gegenteil, RUS und PRC haben der Flugverbotszone über Libyen zugestimmt und RUS
hat der "NATO" den Nachschub für den Angriffskrieg
gegen Afghanistan über russisches Territorium erlaubt.

Ob "man" so "naiv/dumm" oder doch eher konspirativ
war/ ist, sei mal dahingestellt.

Von der Vorstellung, daß "die da oben"dumm sind,
sollte man sich längst verabschiedet haben.

Wie gesagt, per saldo stimme ich Ihrem Statement
zu.
18.07.14 @ 17:12
Kommentar from: GHH [Besucher]
Jon Rappoport im Interview mit Broker Daniel Bell:
Die Juden, die keine Juden sind, betreiben die Wall Street nach dem Wohlgefallen der britischen Finanziers, die eine illusionäre Vorstellung vom Vorrang Englands haben, und diese wiederum dienen nach dem Wohlgefallen des Vatikans, der im Schatten bleibt”.
(Jon Rappoport im Interview mit Daniel Bell)

http://vatikanische-nwo.blogspot.de/search/label/Vatikan

Whatever the origins of World Zionism (WZ) is and whatever these WZs really are is open to argument. It is known beyond any reasonable doubt however that WZs are run out of the City of London via the Zionist private Central Banking System and use Israel as its main action-agent to hijack America and much of the World. It is also known that initially all American Intel Systems like the CIA and the Alphabets were set up by the WZs and were designed to serve their needs not the needs of Americans.

http://www.veteranstoday.com/2014/06/30/can-we-the-people-save-america-from-destuction-by-world-zionists/

Interessante Übereinstimmung in Teilen, jedoch wird hier nicht wieder nur der alte „Feind“ in Stellung gebracht, und erscheint der Antisemitismus hier nicht nur in anderer Verkleidung, denn wie viele unterscheiden tatsächlich zw. Zionismus und orthodoxem Judaismus? Und selbst wenn, welchen Effekt kann man davon schon erwarten?

Mir geht's um etwas anderes: Die mit der Zielscheibe Zionismus (der auf der Seite m.E. zutreffend beschrieben ist) geweckten antijüdischen Reaktionen sind eine perfekte Tarnung für eine andere Kraft, die dies alles durch vielfache Unterwanderung steuert und für die eigenen Pläne nutzt.

Frage: Wer kann denn beim bevorstehenden Kollaps des Weltfinanzsystems überhaupt noch einen Bail-out auf die Beine stellen? Wenn schon von goldgestützter Währung die Rede ist, wer konnte denn seit Jahrhunderten das Gold (ungestraft) an sich bringen – und nicht erst in letzter Zeit? Wie viele Tonnen Gold existieren denn wirklich? Ist es tatsächlich nur der 20 m³ Kubus oder existiert da außerdem noch sog. Schwarzes Gold in vielfach größerer Menge? Und falls ja, wem gehört es? Wer verfügt darüber? Was ist mit dem Goldschatz von Mindanao?

In der offenbar sehr kenntnisreichen Zusammenfassung über mögliche Wurzeln des Z. fehlt das, was nicht so leicht zu entdecken ist: Der Vatikan mit seiner kriegerisch-terroristischen Truppe der Jesuiten – dank Sun-Tsu, Kunst des Krieges=beruht auf TÄUSCHUNG. Wer deren Geschichte nicht kennt – siehe Edmond Paris: Die geheime Geschichte der Jesuiten – schaut nur auf die Oberfläche, die sehr verwirrend ist.

Es ist nicht belanglos, wer die NWO anführen wird, sondern diese Frage entscheidet über das Los der Menschheit sowohl in politischer und sozialer wie in religiöser Hinsicht.


18.07.14 @ 19:01
Kommentar from: Claudius v.d.Bach-Zelewski [Besucher]
@GHH

Diese Stadt hier - nicht vielleicht weit im Westen, aber im Westen - hat nur, für sich besehen, rund 100,000 Ew., und meine Feststellung bezieht sich tatsächlich auf das ganze Stadtgebiet.

Da können Sie hingehen, wo Sie wollen - überall begegnen Ihnen die Verunstaltungen.

Gleich ob in den "chicen" Stadtteilen, in den billigeren Lagen oder in der "City" oder am See und in den Stadtparks.

Vielleicht stellt sich die Situation "weit im Westen" ja anders dar - selbst wenn ich naturgemäß auch nicht wissen kann, wo Sie nun in "Ihrer" Stadt leben.

Schön allerdings, wenn selbst einfache "Quartiere" in Ihrem Umfeld von solcherlei Vermüllung verschont bleiben.

Allerdings erfreut sich "Antifa" hier prominenter, allerdings diesbezüglich zur Wahrung der mittlerweile lieb gewonnen, "bürgerlichen Fassade" konspirativ arbeitender Unterstützer: Mir fiele da z.B. ehemaliger, "grüner" "Minister" ein - Sie werden ahnen, wen ich meine.

Aber wie Sie schon zutreffend feststellen: Letztlich sind alle Betrachtungen zu Snowden Interpretationen und nicht zielführend.

- Warum allerdings verwenden Sie dann lange Kommentarspalten auf Interpretierbares und Nicht-Zielführendes ?

Ist dies Bestandteil des schematischen Aufbaus des "Management-Trainings" ?

Es erklärte allerdings vieles.

18.07.14 @ 20:38
Kommentar from: GHH [Besucher]
@ Claudius v.d.Bach-Zelewski

Ich hatte Ihnen freundlicherweise unterstellt, daß Sie die Bemerkung mit dem Management-Training nicht anzüglich & nicht böse gemeint hätten. Nun haben Sie mich eines Schlechteren belehrt, Herr Co-Kommentator, der Sie doch seit viel längerer Zeit viel längere und viel häufigere Kommentarspalten für gar nicht zielführende Interpretationen in allen möglichen Themenbereichen verbrauchen.

Ich hätte nicht gedacht, daß Sie so rasch Eigentore schießen würden.

Sie kommen mir vor wie der auf Konfrontation gebürstete Seminarteilnehmer, der sich gleich zu Beginn dem Seminarleiter gegenüber hinsetzt, um dann auch schnellstmöglich zu beweisen, daß er es nicht verknusen kann, wenn ihm nicht gelobhudelt, sondern sogar vorsichtig widersprochen wird.
Wie kann das jemand wagen?

Meine Bemerkung über Interpretationen hat übrigens eine viel weiter reichende Bedeutung auch für alle Ihre Beiträge hier und ist nicht als Retourkutsche gedacht.

Die von Sachkenntnis ungetrübte Motzerei gegen meine Profession hat Sie in meinen Augen nicht besser aussehen lassen.
Sollten Sie ein Seminar mal enttäuscht verlassen haben, klären Sie das besser mit dem Betreffenden, statt ungerechtfertigte Übertragungen vorzunehmen.

Und nun kehren wir besser wieder zu einer rational-sachlichen Gesprächsform zurück, okay?
18.07.14 @ 22:51
Kommentar from: Bernd Kraut [Besucher]
@Claudius:
Schenk den Antifanten nicht so viel Beachtung. Du schreibt viel über Sie. Widme Ihnen nicht so viele Gedanken. Du läufst ja nur noch mit de Anti-Antifa-Brille durch Deine Stadt. Das sind zu viele Antis. Geb denen keine Macht über dein Denken.
Denke positiv und lebensbejahend. Das gibt die Kraft, die man braucht um durchs Leben zu kommen und macht glücklich.

Eine positive Geisteshaltung heißt nicht, dass man naiv durch die Welt gehen muss. Das rät Bernd, der schon viel gesehen hat.
Sorry, sollte ich Dir zu Nahe getreten sein.
18.07.14 @ 23:01
Kommentar from: Observer [Besucher]
Möchte hier zum Abschluss eine Karikatur, nicht in zeichnerischer sondern erzählender Form, posten.
Karikatur leitet sich von italienisch "caricare" = übertreiben oder überladen ab.
Also bitte richtig verstehen...

Also, da hüpft ein Mensch, ausgerüstet mit Zeigestab
oder zeitgemäßer noch mit Laserpointer, vor einer Flipchart und macht mächtig auf Eindruck..
Ein Wortschwall, das Fuchteln mit dem Stab oder das
Blitzen mit dem Pointer und vor allem das Flippen der
Charts sorgen für Wind.
Engagiert ist er und hochmotiviert, hinter ihm jedoch
sitzten gelangweilte Zuhörer, von denen einige
Interesse heucheln.

Wer mag das wohl sein?
Eine rein rhetorische Frage und bitte schmunzeln, eben eine Karikatur und nicht die Wirklichkeit.
19.07.14 @ 13:51
Kommentar from: GHH [Besucher]
Sie mögen das wohl observed haben, Observer, aber in meinem Seminar haben Sie ganz sicher niemals gesessen, und mein Coachee sind Sie schon gar nicht gewesen, sonst hätten Sie keine solche Karikatur verfaßt, sondern würden sich noch heute erinnern und hätten davon merklich profitiert, so wie viele andere vor Ihnen.

Selbst bei den eher langweiligen Kollegen, die es natürlich gibt, stimmt diese Karikatur=Spottbild eben auch nicht, denn die sind gerade NICHT motiviert. Wieso? Weil hoch motiviert sein, wie Sie ja schreiben, sich IMMER MITTEILT und die Teilnehmer in den Bann zieht - Kompetenz vorausgesetzt. Das aber hängt vom Preis ab, den Sie zu zahlen fähig oder bereit sind. Vielleicht ist Ihr Chef ja zu knickrig und will Ihnen nichts Gutes zukommen lassen...

Aber wie Sie schon zutreffend schrieben, und damit schließe auch ich dies Thema ab:
Sie haben nicht die Wirklichkeit dargestellt, sie haben sie nicht mal überzeichnet, sondern einfach nur verfehlt. Drum kann man darüber auch gar nicht schmunzeln - schade eigentlich.

Noch ein Tip der realistischen Sorte für Sie und keine Karikatur:
Halten Sie es besser für möglich, daß es auch Menschen gibt, die Ihnen überlegen sind und von denen Sie eine Menge lernen können.
Nein, ich denke dabei nicht an mich selbst, aber den Mr. Snowden rechne ich zu dieser Kategorie.
Ihre gegenteilige Einschätzung hatte nichts an sich, was mich hätte überzeugen können.
Wie war doch noch die Regel?

Das gute Argument soll dem besseren weichen - richtig?

Nach meiner Beobachtung ist diese Grundregel auf sehr vielen Blogs längst außer Kraft gesetzt.





19.07.14 @ 18:35
Kommentar from: Claudius v.d.Bach-Zelewski [Besucher]
@GHH

Wie das "gute Argument einem besseren weichen soll" - diesen Pleonasmus erläutern Sie mir doch bitte einmal etymologisch, Herr Conferencier.

So bleibt wohl nur die Feststellung: "Vasa vacua maxime sonant."

Kurz gesagt: Heiße Luft im Seminarraum - zu hoffen bleibt, das dessen Fenster wenigstens weit offen stehen.

Denn frische Luft belebt bekanntlich vernebelte Sinne.

Was daneben bleibt, ist die Erkenntnis eitler Selbstüberhöhung - diese aber wäre d'avantage medizinisch zu untersuchen.

Wozu ich mich nicht zu äußern vermag.

Mindestens wird Ihnen schwerlich eingängig sein, daß die Frage, wie jemand nun in "Ihren Augen aussieht", nicht einmal an letzter Stelle de Tagesordnung verhandelt werden wird.

Es interessiert schlicht niemanden, lieber Herr.

Indeß: Jeder mag Zeit und Geld verschwenden, wofür auch immer es ihm beliebt.

20.07.14 @ 02:42
Kommentar from: GHH [Besucher]
Lieber Claudius,

ich wünsche Ihnen eine streßfreie und angenehme Woche mit einigen Erfolgen, die Sie sich vielleicht schon lange wünschen.

Und danach auch noch eine gute Zeit.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr GHH
20.07.14 @ 21:32
Kommentar from: xen0nymous [Besucher]
Werte Floristen Claudius und GHH,

Kollege Bernd Lauert hat gegenüber dem Deutschlandfunk bereits geklärt, dass Agression im Internet zur Debattenkultur im Netz gehört: http://www.youtube.com/watch?v=MDlIYahyTxk

Aber worum geht´s bei Euch eigentlich?
20.07.14 @ 22:11
Kommentar from: Solist [Besucher] E-Mail
Ja, das "Ganze" ist wirklich noch größer, als sich Viele, auch Aufgklärtere vorstellen können.... oder wollen. Wie lange gewisse Hintergrudkräfte schon aktiv sein mögen? SicherJahrhunderte, möglicherweise sogar noch länger, wer weiß. Es gibt viele Zitate bekannter Persönlichkeiten in der Geschichte, vielfach mit Quellenangabe und neuzeitlich auch Manches Entlarvende in Bild und/oder Ton.
Von Rockefeller gibts nette Aussagen und sogar in seiner eigenen AutoBiographie dazu etwas...
http://www.orwell-staat.de/zitate.htm
"Manche glauben gar, wir seien Teil einer geheimen Kabale, die entgegen den besten Interessen der USA arbeitet, charakterisieren mich und meine Familie als “Internationalisten” und Verschwörer, die gemeinsam mit anderen weltweit eine integriertere globale politische und wirtschaftliche Struktur schaffen - eine Welt, wenn Sie so wollen. Wenn das die Anklage ist, dann bin ich schuldig, und ich bin stolz darauf." (Autobiographie, "Memoiren", 2006)
Oder auch von Henry Kissinger, sogar vor Jahrzehnten mal scheinbar in einer Sendung mit Giovanni di Lorenzo. Er sagte sinngemäß wohl Dieses:
Die 4 Siegermächte mußten nicht lange verhandeln, sondern nur unterzeichnen, was DIE BILDERBERGER ausgearbeitet hatten (damit meinte Er wohl den innersten Kreis und nicht die Lakaien in Politik und Wirtschaft?)
Das Kissinger regelmässig Kontakt zu auch Putin haben soll, hörte schon mehrfach. Freimaureranzeichen bei Putin und Vieles mehr. Sein früherer Berater Abramowitsch, war mit Rothschilds befreundet und ein Anderer, der Chabad-Rabbiner (gefährliche Sekte) kannte E von Anfang an und interesannterweise traf sich Interimspräser Medwedew 3 Tage bevor "gewählt" wurde mit Lasar. Mußte Dieser seinen Segen geben? Putin beförderte Lasar in ein hohes Amt, Er hat nun die jüdische Gemeinde Russland unter sich.
Ein Interview, was Jeder gesehen haben sollte, Eggert ist kein Spinner sondern Historiker. Er erwähnt auch etwas zum ersten und zweiten Weltkrieg, sieht Manches auch schon vor ca. 500 Jahren am entstehen, Welche dann England und USA eingebunden haben, sagt auch das in Russland Einfluß hätten. Erwähnt auch die Chabad, Freimaurer....
bevor es velinke noch ein ANGEBLICHES Zitat, was ich nur einmal gelesen hatte und sicher weniger bekannt, obs stimmt, kann ich nicht behaupten, aber für möglich halte es... Rockefeller (sinngemäss): Wir stehen nun kurz vor dem Ziel, worauf wir seit 500 Jahren hingearbeitet haben. Nun der Link:
Wolfgang Eggert Interview - Verstrickungen messianischer Endzeitsekten
https://www.youtube.com/watch?v=Yn8wunRxl2Q

Im Vatikan gibt es übrigens eine riesige morbide Bronzeskulptur. Dunkel, es wirkt wie ein verästeltes Etwas, wie bei einem Baum, daran, bei genauem hinsehen erkennbar, viele Totenköpfe, davor eine Jesus und... noch intertessanter, was es darstellen soll, laut des franz.Künstlers.... Ein Jesus, der nach dem Armageddon einem Atomkrater entsteigt. Gewisse Figuren, Welche auch für die ganzen Kriege und Weltkriege sich verantwortlich zeichnen und möglicherweise selber "verarscht" werden, wie auch die Hochgradfreimaurer als nützliche Idioten... Also zumindest der Pseudo-religiösen Schiene wird TEILS weissgemacht, das die Erde in Blut baden soll, damit de Erlöser wiederkommt, wenn man sich die Praxis ansieht... Kriege, Chemtrails, Haarp, mutwilliger Zerstörung des Lebensraumes, irre Experimente. Bunker, Anlagen, ja sogar ganze unterirdischen Städte. Nicht nur in USA, auch Russland, in Israrel, angeblich sogar China. Eben die angestrebte Vernichtung des größten Teils de Menschheit, was aber nicht genügt, für die Vernichtung, Zerstörung von Allem was lebt

Ein Prof.Walter Veith erzählt in einem seiner vielen Vorträge (Youtube) von der Verwandtschaft der US-Präser zueinander UND die Vorfahren, die vielfach auf alten europ.Adel zurückgehen. Schon der ALLERERSTE US-Präser war Freimaurer, auf einem alten Gemälde ist er mit Freimaurerkluft zu sehen. David Cameron hat eine adlige Vorfahrin in Russland. Einer Studentin fiel die Ähnlichkeit einer frau auf einem Gemälde zu Cameron auf, wa Sie im Internetz äußerte und gute resonanz darauf erhielt. es stellte sich dann also wirklich es als Tatsache heraus, was anfangs blosse Spekulation, ein Verdachtsmoment war.
Man muß sich wirklich nicht mehr fragen...Wer ist Teil de systems, sondern...Wer ist es NICHT.
Ich denke, es gibt nur eine Lösung: WIR ALLE, überall auf der Welt müssen uns "regieren". WIR sind der Souverän UND WIR ALLE beteiligen uns, an dem was geschehen soll, wie wir leben wollen usw. Klar, braucht es Strukturen, klar können nicht Milliarden Menschen und...Jeder sein Eigenes ding durchziehen und über DAS WIE und WAS kann man diskutieren, ABEr nicht darüber, das WIR bestimmen. Das NIE WIEDER Wenige oder Einzelne, egal ob Parteien, Präser, Cliquen, Finanziers ect. die Macht an sich reissen. Wie so eine Gesellschaft(EN), Gemeinschaften beschaffen sein könnten...wozu gibt es viele Menschen mit sicher vielen guten Ideen und selbst ich habe welche. Wenn nur ein Bruchteil der Energie konstruktiv eingesetzt würde, was bisher absolut destruktiv von Leuten, die nur die verbrecher nach oben lassen, die Schlimmsten machen die besten Karrieren. Das ist grauenhaft. Wer nicht spurt, der ist weg vom Fenster.
Ich habe nun sicher einen Teil schon wieder vergessen, was noch texten wollte und Text ist lang genug erstmal, möchte nur noch anfügen, wir müssen diese Parasiten loswerden, da führt kein Weg dran vorbei, auf welche weise auch immer und Sie müssen zumindest nicht nur entmachtet, sondern auch enteignet werden, von den ECHTEN Werten. Was Sie sich über die Generationen unter den Nagel gerissen haben. Wir brauchen auch keine Parteien oder irgendwas, wwas es bisher nur in der Welt gab. Ich mag schon die ganzen verdrehten Begriffe nicht mehr, was z.B. uns als Demokratie vorgegaukelt wird. Nach dem Ursprung heist es: Herrschaft des VOLKES. Wo bitteschön haben wir das? Nicht in BRD, nicht in Europa, nirgendwo. Ok, voeleicht irgendwo bei einem kleinen Buschvolk, das mag möglich sein, aber sonst? Und wer es noch nicht weiß... wir haben noch nicht mal einen Staat, was aber auch für andere Länder gilt. Gebt z:b. mal bei dem Handelsregister: "UPIK.DE" "BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND" ein. Ihr bekommt nen Treffer, genauso bei Reichtemn, Finanzämter ect. Oder sucht unter dem Land Schweiz die: SCHWEIZERISCHERISCHE EIDGENOSSENSCHAFT". WIEDER ein Treffer. Sogar Afrika und Russland sollen Firmen sein (was irgendwie auch Sinn macht, Firmen der Hochfinanz, die Gewinn erwirtschaften muß. Jedes größere Land hat massig Schulden. BEI WEM? Warum will KEIN Politiker, Partei ect. eine Lösung dafür? Es gibt Lösungen und "wir" hätten keine schulden mehr, ganz einfach: Die Parteien, Politiker usw arbeiten nicht für uns. Keiner von Denen. Nicht in BRD, nicht in...usw
Hier noch etwas zum Schluß zu der Demokratie-Matrix, die ich größtenteils nur unterschreiben kann. der mann hat Recht. Auch Adenauer sagte da etwass Nettes, nicht nur Carlo Schmidt, den Er sogar im Ton einspielt, was es komplett auf Youtube gibt. Nochmal: Wir haben keinen Staat!!!
MenschTV unterwegs Mahnwache Berlin - Klartext am Alex 14-07-2014
https://www.youtube.com/watch?v=WC1Z5txdkx4

PS: In einem Video wurde ein Ausschnitt eines Videos mit George Soros gezeigt (2009 0der 2010?), wo Er sich dafür ausspricht China stärker einzubinden für die Erschaffung einer NEW WORLD ORDER. Ahmadinedschad sagte mal: Er hoffe, das es China und Russland gelingen wird eine NEUE WELT Ordnung zu BAUEN. China sprach von NWO... Also man darf wirklich nicht nur nach Westen gucken, sondern das übergeordnetze Ganze versuchen zu sehen, mit all ihren Darstellern in vorgegebenen Rollen in dem Theaterstück (oder Horrorfilm)
21.07.14 @ 15:41
Kommentar from: Otto [Besucher]
@ solist und alle die in der Lage sind auch über
den üblichen akademischen oder vwl`schen Rahmen
hinauszublicken: Die Spuren die wir finden mögen teils unterschiedlich sein, aber sie führen letztlich alle zum gleichen Ziel (wenn man sie nach vorne verfolgt ) bzw. zum gleichen Ursprung (wenn man sie zurückverfolgt) . Hier eine weitere Spur mit vielen Fakten die helfen kann das GROSSE Bild zu sehen.

http://www.youtube.com/watch?v=r8GZ7QMhF1E&list=UUPJYSp8sgqpUaIMK-DIg3vg

Möge Eure Suche Euch zur wirklichen Wahrheit führen. Und entgegen vieler Meinungen seid sicher, es gibt nur EINE .
25.07.14 @ 18:50
Kommentar from: Otto [Besucher]
Ich halte den Artikel für etwas naiv.
Jeder Kapitalist ist auch irgendwie ein Verschwörer, es geht gar nicht anders. Es ist eher die Regel als die Ausnahme, daß Akteure mal kollaborieren und sich (manchmal gleichzeitg) bekämpfen. Das ist normal im Geschäft. Siehe Frankreichs Kriegsschifflieferung an Russland jetzt. Der Profit ist dann sogar besonders hoch. Nichts gegen VTs, aber es gibt eben auch viele falsche VTs und Desinformation.
Die Bolschewisten können sicher von der Wallstreet gesponsort gewesen sein, aber Stalin hat deswegen auch die berüchtgte Säuberung durchgeführt. Wer nach Stalin in der Sowjetunion an die Macht kam, ist wieder eine andere Frage.
Und was auch gerne vergessen wird (gerade auch von den Desinformanten, welche gerne Russland mit SU gleichsetzen wollen): Russland ist nicht kommunistisch sondern kapitalistisch wie der Westen. Russland folgt nur nicht mehr (nach Jelzin) dem Washington Consensus des IWF/Dollar, welches der aktuelle Casus Belli ist.
Putin ist ein Pragmatiker und wenn nötig auch Opportunist. Er wäre dumm, wenn er es nicht wäre. Wenn er meint, daß Kissinger ihm hilfreich sein kann, dann nimmt er ihn gerne an.
Putin hat nur dijenigen Oligarchen entmachtet welche nicht loyal sein wollten. Warum sollte er alle beseitigen?
Also ich finde dieser Artikel schießt über das Ziel hinaus. Faktisch stimmt der Artikel sicher, aber retrospektiv kann man diese Fakten fast immer in irgendeinen Zusammenhang stellen, so als wäre alles geplant gewesen.
28.07.14 @ 02:38
Kommentar from: Opa [Besucher]
Je älter ich werde, und je mehr ich erlebe, desto mehr bewundere ich den Weitblick, - nicht die Durchführung -, eines Gefreiten.
Mit dem Federal Reserve Act vom 23.12.1913 fing das Trauerspiel an. Mit diesem Gesetz wurde dem Kongreß und damit dem amerikanischen Volk die Kontrolle über das Geld entzogen und in private Hände übergeben. Das »Köppchen« dieser Gesetzgebung war der aus Deutschland stammende Paul Warburg, der Bruder von Max Warburg und Miterbe des einflußreichen Hamburger Bankhauses gleichen Namens, einer Agenturbank des englischen Rothschild Bankenimperiums.

Es muß doch möglich sein, genetisch Kriminelle dauerhaft aus dem Genpool zu entfernen.
Ach ja, der WKIII wird angezettelt, damit der dritte Tempel gebaut wird, und der Messias kommt!! VÖLLIG FERTIG SOWAS!
28.07.14 @ 08:08
Kommentar from: GHH [Besucher]
@ Solist & für andere Freunde der Aufklärung auf diesem Blog -

Das von G digitalisierte Buch Theodor Griesingers, das nur mehr, wenn meine flüchtige Beobachtung stimmt, an US Unis zu bekommen ist, klärt völlig auf über die beherrschende Macht des Jesuitenordens und seinen unglaublichen Reichtum, der ja nicht nur unredlich erworben wurde, sondern bis heute nicht verschwunden sein kann... der demnach eingesetzt wird zu all den Zwecken, die hier auf dem Blog schon angerissen oder benannt worden sind.
Interessant an dieser Quelle ist eben auch, daß es diesen Täuschern & Sun Tsu-Kriegern bis heute nicht gelang, alles und jedes über ihre Schandtaten komplett zu eliminieren.
Wer darin nur eine Stunde liest, wird m.E. erkennen, von wem diese Weltordnung letztlich [noch] gesteuert wird.
Ich wünsche eine spannende Lektüre.

http://books.google.de/books?id=a_E4AQAAMAAJ&printsec=frontcover&hl=de&source=gbs_ViewAPI&redir_esc=y#v=onepage&q&f=false

------------
31.07.14 @ 16:32
Kommentar from: Häschen [Besucher]
Rockefeller war auch in China aktiv.

War in Ost- und Westdeutschland auch nicht anders. Denke mich zu erinnern, obwohl aus dem Zusammenhang gerissen, Frau Merkel hätte mal erläutert - Ost- und Westdeutschland waren Experimente die am Ende wieder zusammengeführt wurden.

Genauso können wir ja auf die Welt schauen. Deutschland wird ja auch nicht von den U.S. aus Regiert (etwas salopp formuliert) sondern von Washington, das ja seinerseits wieder die U.S. regiert.

Das System kann jeder leicht durchschauen. Einfach ein Pivottabelle im Excel machen. Glaubensrichtung, Hautfarbe, Haarfarbe, Währung, Staatsangehörigkeit usw...

Ich habe soviele Analysesysteme gebaut - zumeist an Dimensionen orientiert, dass ich heute noch sobald ich etwas betrachte die Dimensionen in der Gesamtheit der Umgebung analysiere und deren Ausprägung. Das sind zumeist dingliche Eigenschaften.

Wenn man den Punkt überschritten, dann braucht man nurmehr schauen ist Klassifikation passiv oder wird die Gestaltung aktiv vorangetrieben. Letztgenanntes ist die Kollektivierung aber beide zusammen sind Instrumente der Abgrenzung. Normierung. Normalität. Wie abnormal die objektive Normalität der Natur an sich ist kann sich ein Normaler kaum mehr vorstellen.

Ist ein Art Customizing wie ein einem Facebookspiel. Sage macht recht leger - ein Reallife Facebook Game für Illumination;)
01.08.14 @ 15:31
Kommentar from: Claudius v.d.Bach-Zelweski [Besucher]
@xenOnymous

Tja, worum geht es eigentlich bei uns ?

Womöglich drängt es den Motivationstrainer GHH einfach einmal wieder nach einem motivierenden Impuls ?
04.08.14 @ 23:28
Kommentar from: DonDiMucci [Besucher]
Mir fehlt eine Fraktion die sie nicht beschreiben, sondern nur kurz andeuten. Ich mache das jetzt auch und wir wissen damit, nicht alle haben in ihrem Leben geschlafen. Wer die wahren Werte scheffelt und wer sie hat wird dann wichtig wenn sie eingesetzt werden.Genau das Sollten wir verfolgt haben und so die Ziele SELBER erkennen können.
15.08.14 @ 19:04
Kommentar from: Benjamin [Besucher]
Herr Lorch,

in ihrem Artikel haben sie fast alles gesagt, was es zu sagen gibt. Allerdings hätte ich 2 Fragen an sie:

1. Welche Rolle spielt der in Deutschland langsam wieder aufkeimende, durch die Konflikte im Gazastreifen ausgelöste Judemhass in Deutschland?

2. Welche Rolle spielen die ganzen Freihandelsabkommen innerhalb der NATO?
31.08.14 @ 20:12
Kommentar from: Elias [Besucher]
Bevor Ich mir weiterhin diesen zum Teil absurden Artikel durchlese, möchte ich den Autor daraufhin hinweisen, dass Putin derzeit in Russland die Zentralbank verstaatlichen will!
Vorher war er immer gescheitert udn zwar nur aufgrund des großen Widerstandes innerhalb seiner Partei und innerhalb des Parlaments.
Wäre Putin tatsächlich ein Autokrat, dann hätt er schon vor 10 Jahren die russsiche Zentralbank verstaatlicht.
Aber in diesem Jahr wird es endlich klappen. Außerdem wird putin bald viele wichtige Bankensektoren strenger regulieren udn SPekulationen mit Derivaten etc. komplett verbieten!
Das ist der Grund dafür, warum der Westen Putin stürzen will!
04.09.14 @ 18:59
Kommentar from: Firestarte [Besucher] E-Mail
Divide et impera! Mehr gibt es hierzu nicht zu sagen!
04.09.14 @ 23:20
Kommentar from: Argonautiker [Besucher]
Ein schöner Artikel Herr Lorch, und ich mag ihn mit ein paar Gedanken begleiten. Dazu möchte ich ganz weit zurück. Quasi dort hin, wo alles Begann.

Wenn man sich erinnert, erzählt unser ältestes Buch davon, wie Luzifer Gott versuchte und über ihn hinaus trat. Und Gott lies es geschehen. Als Luzifer nun über Gott hinausgetreten war, fühlte er sich als Sieger, jedenfalls für den Augenblick eines Augenblickes, denn dann trat etwas unerwartetes für Luzifer ein. Dann mußte er erkennen, daß er zwar nun über Gott hinausgetreten war, er es aber nicht halten konnte, und er fiel und fiel und fiel immer weiter und tiefer in sein Zentrum, bis er sich materialisierte. Frei nach unserer Urgeschichte.

Einmal ist es ein schönes Gleichnis zu dem, was wir heute als Urknall bezeichnen, also da, wo die Materie ihren Ursprung hatte, und weiterhin ein Gleichnis zu dem was wir als Ego bezeichnen, welches so gerne siegen, und über allem Anderen stehen möchte. Wenn sich das Ego also nicht in den Dienst der Einheit stellt, sondern die Einheit zu überwinden versucht, dann wird die Einheit zerbrechen, aber sie wird nicht unwiederbringlich zerstört sein, sondern lediglich in die Duale Welt aufgehen. In Gut und Böse. In Gott und Luzifer.

Warum ich dies erzähle hat folgenden Grund. Dieser Vorgang setzt sich seit dem immer weiter fort, und hat auch im Menschen Einzug gehalten. Es gibt Menschen, die sich Einigen wollen, und Menschen denen Einigen als Schwäche erscheint, und die Andere Besiegen und Dominieren wollen. Das zu begreifen ist wohl gerade in unserer Zeit ganz wichtig, denn auch wenn wir wohl gerade vor dem finalen Sieg Luzifers stehen sollten, der die Menschen ja immer mit Materie lockt, was er ja auch bestens kann, da er ja nach dem Abfall von Gott zu ihr geworden ist, sollten wir uns dieser Geschichte eben genau erinnern. Denn Luzifer konnte den Sieg über Gott eben nicht halten, denn siegen dauert nur einen Augenblick. Zusammen sind wir ewig.

Dieses Gleichnis kann also Zuversicht geben. Luzifers Prinzip ist das Erobern, das Siegen,..., doch was wenn er alles hat? Was, wenn wem auch immer irgendwann alles gehört? Richtig Luzifer muß weiter erobern, und siegen, er kann gar nicht aufhören damit, jetzt wo er schon so groß und mächtig geworden ist, schon gleich gar nicht, und dadurch wird er sich selbst vernichten.

Den Sieg Luzifers, über einen Menschen, der daraufhin durch seine Besessenheit, alles besitzen und dominieren muß, den gilt es wohl als Mensch nun auszuhalten. Jeder der schon durch Leid gegangen ist, der weiß wozu ein Leidensvorgang im Inneren fähig ist. Es verändert tiefgreifend.

Schön finde ich ihren Artikel vor allen Dingen deswegen, weil er eben nicht in das polarisieren von Ost-West einstimmt, und das ist eine gute Möglichkeit da durch zu kommen. Frieden halten, komme was wolle, denn wenn man sich auf den Kampf Gegeneinander einläßt, hat man schon verloren. Luzifer, das Ego muß dem Einigen dienen, auch in uns. Es muß also heißen, ich will das wir es auch zusammen schaffen.

Vielleicht werden wir nach dem Desaster wirklich etwas verinnerlicht haben.

Eine Sache liegt mir dabei sehr am Herzen, eine ganz einfache Sache, so wie die meisten guten Dinge einfach sind. Haben um zu tun, also Materie in Besitz nehmen um damit etwas zu Tun, es zu verwandeln, ist eine feine Sache, es entwickelt die Materie der Welt in die Unendlichkeit hinein. Tun um zu Haben, läßt es hingegen zu, daß Luzifer Besitz von uns nimmt, weil ab dann verwandelt man Materie nicht mehr, sondern man sammelt sie, und dadurch wird man zum Diener Luzifers, weil man eben Ihn, die Materie anhäuft, anstatt sie zu verwandeln. Denn eines sollte man nicht vergessen, die Banken und all das Zeugs, können das nur deshalb tun, weil eben auch unser Denken, sich weg vom Tun, hin zum Haben neigt.

Das Leben ist eine feines aber anstrengendes Wesen, es verwandelt Luzifer, also das über die Einheit hinausgetretene, und zur Materie verdichtete, in Emotion. In Eigenantrieb. Eine ganz andere Qualität. Jede einzelne Zelle, Tag für Tag, und Nacht für Nacht tut sie dies. Dadurch daß wir eine Bewußtheit haben, die uns selbst als Ein Wesen betrachtet, geht es oft dabei verloren, auch das zu sehen, daß wir nicht nur Ein Wesen sind, sondern ein Verband von Milliarden von Einzelzellen sind, die auf wundersame Weise zusammen halten und auf ebenso wundersame Weise Materie in Leben verwandeln, und dabei gemeinsam zum Wesen Mensch werden. Und zwar jenseits aller Bewußtheit. Oder weiß es einer was die fünfundsiebzigmillionstedreihundertsiebenunddreißigtausendundzweite Zelle links vom rechte Daumennagel aus gesehen gerade macht? Oder kann er sie gar mittels der Bewustheit beeinflussen? Bewußt ist uns wirklich nur das Wenigste. Und eben diese Kraft, die in der Lage ist, all dies zu einem Wesen zusammenzuhalten, weiß genau was vor sich geht.

Gruß aus Bremen
05.09.14 @ 01:43
Kommentar from: Elke M. [Besucher] E-Mail
Der Artikel ist wirklich sehr gut nachvollziehbar. Aber was machen wir dagegen? Dieser Artikel muss in allen Universitäten ausgehängt werden. Ich fange in Köln an, wenn der Autor dieses Artikels damit einverstanden ist. Es kann doch nicht sein, dass ein paar Rockefeller und Rothschilds das ganze Weltgeschehen beherrschen, auch wenn dies mittlerweile ein ganzes System ist. Es geht nicht um gute/böse Amerikaner/Russen/Chinesen/Moslems was uns diese ganzen Demo-Bewegungen wie Pegida und Mahnwachen(die reden von Novorussia/Artikel über nächste Demo in Halle) weis machen wollen. Wir müssen uns für keine Seite entscheiden, sondern für die Menschheit und nicht für Luzifer um meinen Vorredner zu zitieren. Ich will weder ein Novorussia noch eine neue Weltordnung im Sinne der US-Hochfinanz. Russische, afrikanische, chinesische, europäische Bürger und vor allem amerikanische Soldaten steht auf und legt die Waffen nieder. Soll sich doch der alte Elite-Muff gegenseitig bekämpfen. Jedoch eine Frage hätte ich noch, die amerikanische Hochfinanz hat den Putsch auf dem Maidan eingefädelt und Putin spielt mit, da er auch von denen bezahlt wird, wie Herr Gorbatschow, wenn ich sie richtig verstanden habe. Heruntergespielt wird das ganze in dem Separatisten "insgeheim" als Putins Jünger kämpfen, um zu vertuschen, dass er auch von der Hochfinanz bezahlt wird und es geht eigentlich nicht um die Ukraine, sondern um deren Recourcen, aus deren Gewinn die Weltelite profitiert. Und meiner Meinung nach sollte Griechenland weiter unterstützt werden um die Ordnung in Westeuropa zu halten. Ohne Geld, keine Investitionen, ohne diese keine Arbeitsplätze usw. Oder hat Herr Schäuble schon im Sinne der Hochfinanz entschieden und Europa bricht ein. Oder besser gefragt, wie viel Einfluss haben unsere Politiker noch.
20.02.15 @ 19:05
Kommentar from: Elke M. [Besucher] E-Mail
Leute, denkt immer daran, ein solches System kann nur existieren, wenn es Handlanger/Soldaten aus der Bevölkerung gibt. Also Frage, wie können sie diese NWO verwirklichen gegen den Willen so vieler Menschen. Auch auf dieser Seite könnte eine Verschwörung liegen um die öffentliche Ordnung zu zerstören, die dann genau dieser Hochfinanz in die Hände zu spielt. Welcher Weg ist der richtige?
20.02.15 @ 19:29
Kommentar from: Herr Holle [Besucher]
Ich würde gern etwas zu Edward Snowden sagen. Snowden darf man auch als "Schnee von gestern" übersetzen.

Es ist wohl erstmal absolut richtig vom Author festgestellt, dass ein echter Whistleblower, also einer der dem System wirklich Schaden zufügen könnte, natürlich nicht diese Hofierung der Presse erleben würde. Das zu erkennen sollte doch zum Basiswissen eines erwachten Systemkritikers gehören.

Die rechte Hand des Systems sind die Agenten und die linke Hand des Systems sind die Medien. Bei Beiden ist es ausgeschlossen, dass von ihnen eine Bedrohung für das System selber ausgeht!
Es kann also keinen Agenten als Whistleblower geben, dessen Sprachrohr dann auch noch uneingeschränkt die Medien sind.
Es ist jedoch ganz erstaunlich, wie selbst in der Szene der vermeintlich Aufgeklärten, der Edward als echter Feind des verbrecherischen Systems erkannt werden will, also gegen jede Logik.
Wer dies glaubt, der hat die Zusammenhänge also offensichtlich noch nicht erfasst, oder es mangelt ihm an der Fähigkeit(oder dem Selbstvertrauen), das über das System Erlernte, auch in einer aktuellen Frage auf sich selbst gestellt umzusetzen. Er braucht dann alles erst vorgekaut und weiß sich sonst nur zu helfen, indem er versucht Eselsbrücken über die unüberbrückbaren klaren Fakten zu bauen.
Die Erwachten scheinen immer ein wenig zu langsam im Geist zu sein, denn sonst würden sie nicht immer dem Schnee von gestern hinterherjagen, sondern stattdessen versuchen, auf den gleichen Stand wie das System zu kommen.

Natürlich erzählt Snowden Dinge die schon jeder glaubt zu wissen und das liegt einfach daran, dass er eben Schnee von gestern erzählt. Er erhält die Illusion aufrecht, die westliche Welt vor allem, wäre in voneinander unabhängige Staaten mit souveränen Regierungen unterteilt und es gäbe so etwas wie einen immer währenden Spionagekampf der jeweiligen Organisation der Agenten(als seien diese Konkurenten), um herauszufinden was in dem anderen Staat vor sich geht.
Wie kann man so etwas glaubhaft finden, wenn man weiß, die BRD z.B. gehört dem System(und nicht nur an)und wird komplett vom System(oder den USA wem das leichter runtergeht) gesteuert? Es gibt keinen Grund vom Ausland aus die BRD zu beobachten, denn das wird bestens vom Inland aus besorgt. Die Agentendienste hier oder da gehören zusammen, es ist alles der gleiche Verein, eben die rechte Hand des Systems. Jedoch ist es auch hier nicht einmal die Arbeit der Agenten, denn das wird bereits als voller Service von z.B. dem Telekommunikationsanbieter geleistet/weitergeleitet. Wenn dem System solche "Unternehmen" gehören, dann zum einem nicht ohne Grund und zum anderen natürlich weil sie dem Besitzer(!)....(und nicht etwa dem vorgeblichen Staat oder gar dem Kunden) verpflichtet arbeiten.
Das darf auf andere Staaten übertragen werden, in der BRD ist es nur am deutlichsten herausstellbar.

Es macht also gar keinen Sinn, sich mit den sogenannten Insiderinformationen des Snowden zu beschäftigen, denn das kann es ja nicht sein worum es bei ihm geht.
Snowden ist ein Whistleblower-Darsteller. Er ist so eine typische Aktion, davon gibt es ja einige, die das Märchen einer sich selbt immer wieder regulierenden Demokratie bestätigen sollen. Also das was uns immer wieder auch in Filmen instruiert wird, dass das angeblich sich in Gebrauch befindliche freiheitlich rechtliche politische System über diverse Sicherungen verfügt wie z.B. die freie Presse, über die sich jeder verbrecherische Aktivität am System jederzeit aufdecken lässt. Und falls diese Sicherungen einmal versagen sollten, dann haben wir immer noch die Sicherung durch die ethische Moral beteiligter Menschen(siehe Snowden), die dann in so einem Fall die freie Presse davon unterrichten und alles fliegt auf.

Das sind Märchen !

Aber es zieht bei den Menschen, so das sie weiterhin an die Gerechtigkeit glauben, weil ja alles ans Tageslicht kommt durch unser hochwertiges freiheitliches demokratisches System. Es gibt da sicher noch andere Gründe für Snowden, sowie Nebeneffekte, denn es hat z.B. sicher Vorteile wenn der Bürger im Unterbewusstein aufnimmt das er überwacht wird, denn das spart dann eine tatsächliche Überwachung indem er sich bereits selbst überwacht.

Eigentlich ist Snowden jedoch eher für den Nomalbürger erfunden, der, der sich noch unbewusst in der Matrix befindet, denn Snowden gehört zur Matrix. Erschreckend finde ich nur in welchem hohen Maße selbst der vorgeblich Erwachte sich der Illusion Snowden hingibt. Irgendwas stimmt da nicht.
21.04.15 @ 11:43
Kommentar from: Alexander Gottwald [Besucher] · http://alexandergottwald.com
Sehr treffende Analyse. Was Putin angeht, stimmt u.a. ja auch der jüdische NWO-Kritiker Henry Makow mit den unter 2. und 3. genannten Kernaussagen überein und bestätigt z.B. das innige Verhältnis von Putin zu KIssinger:
http://henrymakow.org/ist-putin-falsche-opposition/
07.06.15 @ 04:07
Das Problem ist, 1914 und 1939 wurde jeweils so lange provoziert, bis die Konflikte ihre eigene Dynamik entwickelt haben. Leider haben die verantwortlichen Staaten versäumt, die Kunst des Krieges so zu üben, wie sie überliefert ist.

Im 1. und im 2. Weltkrieg ließen sich Verantwortliche in Schlachten ein, die sie nicht gewinnen konnten. Die pazifistische Perspektive aus “Kunst des Krieges” von Sunzi bzw. Sun Tsu wird auch am Hindukusch, im Balkan und in der Ukraine sowie durch Geschenke an Israel ignoriert. Die NATO wird sich selbst bei den Versuchen verbrennen, den russischen Bären zu ärgern.

Es braucht noch Monate, bis die Umstellung des weltweiten Geldsystems umfassend wirkt. Aber sie wirkt bereits. Der USraelische Club macht immer mehr Fehler, die nur noch veröffentlicht werden. Das Internet gibt es erst seit 1994. Das scheinen ein paar alte Betonköpfe noch nicht realisiert zu haben.

http://www.dzig.de/Der-Adrenalinspiegel-steigt-Das-deutsche-Volk-erwacht
12.12.15 @ 01:45
Kommentar from: Angie Goldstein/Kohn/Merkel [Besucher]
Glauben sie ehrlich diese Leute lassen sich abwählen, Glauben sie diese Leute die alle Kriege begangen haben -zumindest diese seit 200 Jahren- lassen uns eine Alternative. Glauben Sie, sie können in einer Demokratie jemanden wählen ?

Keiner der Politiker - Journalisten - Wirtschaftsprofessoren - Historikern bekommt den Arsch hoch wenn er nicht systemkonform ist. Das bedeutet natürlich nicht, dass diese das alles absichtlich verdrehen - die meisten haben schon von ihren gehirngewaschenen Professoren und Lehrkräfte die Luegen eingetrichtert bekommen!
Natürlich können die auch nur das dann wiedergeben was sie selbst eingetrichtert bekamen .

Aber ehrlich - wenn sie im Ernst glauben, diese Kräfte die in den letzen 100 Jahren ca. 300 Millionen Ermordete auf ihrem -nicht vorhandenen Gewissen haben - lassen sich noch stoppen - außer mit einer Todesverachtung ungeheuerlichen Ausmaßes und der Maßnahme einer gewaltigen Revolution - wenn sie das hoffen - na ja viel Glück -

Tatsache ist dass die Analphabeten gar nicht wissen wer es war -der sie den Abhang hinunter geschoben hat -- vielleicht zuviel History Channel geschaut ?-

Aber auch die Verzweiflung in den Gesichtern der vorgeschobenen Politikern wird sichtbarer - sie stehen nunmal direkt zwischen den satanischen Mächten und den vergewaltigten Massen- denen werden wir aber kein Glück für die Zukunft wünschen -die sind noch schlimmer wie dieser Stamm.

Aber lange nicht alle sind solche Profis wie Obama und Putin ( ja Putin ) die das eiskalt machen können (..manchmal koennen sie allerdings den chutzpah nur mit einem teuflischen Grinsen kombinieren )
Bei Merkel kann an es sehen- ihre Nerven gehen zu Fuß - das ist offensichtlich, ja gar nicht so leicht am 3 Weltkrieg Mitschuld zu haben , gell?
19.02.16 @ 01:24

Der Eintrag hat ein auf Moderation wartenden Feedback...

Hinterlasse einen Kommentar


Your email address will not be revealed on this site.

Deine URL wird angezeigt.
(Zeilenumbrüche werden zu <br />)
(Name, email & website)
(Allow users to contact you through a message form (your email will not be revealed.)