GoldSeiten Blogs
« Wer Augen hat zu lesen…Draghis Beruhigungspille »

Bis zum letzten Hemd

von Wolfgang Arnold10.11.13 09:51:24

Ob eine NWO das Ziel der Macht-Elite ist, muss nicht mehr hinterfragt werden. Die Kräfte, die diesen Plan verfolgen, beherrschen das Geldsystem und sind bei Zinssätzen gegen null Prozent ganz dicht am Ziel. Staaten, Kommunen, Unternehmen und Privatpersonen sind so weit verschuldet, dass zum finalen Kollaps sämtliche Pfandwerte in die Taschen dieser Elite wandern.

Sir Alan Greenspan wiederholt im Interview bei den Salzburger Nachrichten, was wir längst wissen: Die Zentralbanken der Euro-Mitglieder stehen bei der Deutsche Bundesbank mit 570 Milliarden in der Kreide – beinahe eine Marginalie gegen die Gesamtsumme, mit der die Deutschen im Rahmen von ESM, ESFS und der EZB-Bilanz die Euro-Länder alimentieren.
Es wäre ein riesiger Irrtum zu glauben, damit gehöre beim finalen Crash halb Europa den Deutschen. Zum Unterhalt der Kreditmaschine Europas (einschließlich der deutschen) hat die US-Notenbank bereits Billionen Dollar in diese Region gespült. Das europäische Finanzsystem hängt am Tropf des Federal Reserve. Die Weichen für den großen Raubzug sind gestellt, es wird der größte in der Geschichte der Menschheit werden. Die Deutschen werden bis zum letzten Hemd geplündert werden.
Noch immer haben die Siegermächte des Zweiten Weltkriegs bei uns das Sagen. Man kann es kaum glauben, selbst nachdem man S.O.S Germany – Wie Deutschland ausgeplündert wird gelesen hat – so schreibt der Rezensent im blog krisenfrei.de über das Buch. Der Autor belegt mit Fakten, wie wenig die Deutschen über ihr Schicksal selbst bestimmen dürfen. Es spiele überhaupt keine Rolle, ob Frau Merkel und Herr Gabriel, eine riesige Kröte oder Donald Duck auf dem Führerstand stehen. Der Zug rollt Richtung Enteignung und Entrechtung. Altkanzler Helmut Schmidt: kein Volk auf dieser Erde ist in einer derart absolut prekären Situation wie das deutsche Volk.
Wir Deutschen werden seit 1945 systematisch belogen und betrogen. Wir wurden in einen Zustand permanenten “historischen Schuldbewusstseins”, gleich einer kollektiven Zwangsneurose, manipuliert. Ihren Höhepunkt hat diese Zwangsneurose beim Thema Europa. Jede noch so unsinnige oder undemokratische Entwicklung wird nahezu kritiklos hingenommen und sogar noch mit Phrasenargumenten (Friedensprojekt Euro) verteidigt.

Über die europäische Einlagensicherung und per Bankenaufsicht durch den verlängerten Arm von Goldman Sachs in der EZB haften auch unsere Spargroschen für die Bankkunden von Griechenland bis Portugal, von Italien bis Frankreich, und vergessen wir nicht, auch für Slowenen und Kroaten. Der Autor fragt: Müssen wir in Kauf nehmen, dass ein fleißiges Volk gedemütigt wird, weil den meisten im Land jeglicher Mut und Einsatzwille für die Wahrheit fehlt?
Die Deutschen erkennen langsam, was ESM und Transferunion tatsächlich sind: Hochverrat. Darin offenbart sich zunehmender Sachverstand der Bürger. Wir wissen nicht, ob wir vor dem endgültigen Zusammenbruch dieses kranken Systems noch etwas ändern können, aber wir sollten uns Gedanken darüber machen, wie ein besseres System auszusehen hätte. Wir müssen uns fragen, ob es das Prinzip „Not kennt kein Gebot“ erlaubt, das Grundgesetz zu beugen oder gar zu brechen. Wir müssen uns fragen, ob wir blind einer Kanzlerin folgen dürfen, die die Beschädigung internationaler Verträge wie die Verträge von Maastricht und Lissabon als alternativlos verkauft. Der Euro ist kein Projekt, das Europa vereint und Frieden bringt. Im Gegenteil!
Solange es eine halbwegs demokratische Rechtsordnung erlaubt, sollten wir unser Freiheitsrechte nutzen, um Gleichgesinnte zu finden, mit denen wir auf demokratische Weise über eine wirkliche staatliche Souveränität nachdenken. Nachdem es uns über 60 Jahre und zuvor 12 Jahre unter dem Naziregime verwehrt war, das Regelwerk für ein gutes Gemeinwesen zu formulieren und zu etablieren, müssen wir dies endlich anpacken. Wir müssen uns fragen, welchen Zweck und Sinn soll dieses Regelwerk erfüllen – oder einfach gesagt, wie wollen wir zukünftig leben?
Indem er dieser Frage nachgeht, schlägt der Autor erfreulicherweise einen Bogen vom noch vorhandenen fatalen Nachkriegszustand zur Perspektive für ein besseres Deutschland.
Ein gelungenes Werk, mit dem sich besonders die beschäftigen sollten, die am 22. September 2013 die CDU/CSU/SPD/GRÜNE/FDP gewählt haben. Diese Parteien haben mehrheitlich dem ESM zugestimmt, der uns noch sehr, sehr viel abverlangen wird.

S.O.S - Germany ist am 15. Oktober 2013 im Verlag tredition erschienen.

19 Kommentare

Kommentar from: Nikolaus [Besucher]
*****
Die Möglichkeit mit über 50% für die AfD wurde ja leider nicht genutzt. Die Mehrheit ist dazu zu ängstlich, geistig unselbständig und damit leicht manipulierbar.
Bezüglich Regelwerk: im Buch "Die Chance" von Niko Nik werden hervorragende Ideen für ein wünschenswertes Regierungs-Programm genannt.
10.11.13 @ 12:11
Kommentar from: AB. [Besucher]
****-
AB.

Empfehle allen Grössenwahnsinnigen und nicht Grössenwahnsinnigen das in den 50er-Jahren (!!!) geschriebene Buch von LEOPOLD KOHR DAS ENDE DER GROSSEN (ZURÜCK ZUM MENSCHLICHEN MASS) OTTO MÜLLER VERLAG. "Die teuflischsten Pläne der Barbarei wurden nicht von Analphabeten ausgeheckt, sondern von den Gelehrten". Die "kritische Masse von Macht" ist längsten überschritten !!!
10.11.13 @ 14:02
Kommentar from: foxxi [Besucher]
*****
Hallo, .....ein ganz richtig erkannter Artikel. Alle Führungskräfte und deren Helfer sind Marionetten der Geldelite/des Großkapitals; auch ein Obama.
Es gibt aktuell keine "Heilung" mehr. D.h. die Schulden sind so gigantisch, dass nur noch enteignet werden kann (Zeitpunkt noch offen, weil noch viele Maßnahmen möglich sind, dies noch zu strecken. strecken desshalb, weil das Großkapital in dieser Zeit noch weiter super verdient und die Handlanger noch ihre gut bezahlten Jobs halten können)
Aktuell stehen wir in einer Entscheidungsphase: entweder wir dulden das Ausbeutungssystem noch weiter, dann werden wir so perfekt versklavt, dass man sich als Sklave nicht mehr erwehren wird/kann. Oder, wir erkennen baldigst die Situation (da zweifle ich bei diesen vergangenen Wahlergebnissen!???)und jagen alle sogenannten Eliten zum Teufel.
Gleichzeitig müssten wir und ein Geldsystem geben/erkämpfen indem dessen Macht beim Volke landet; die Zinsen auch dem Volke zugute kommt, und die Regierungen nur noch max. 5% ihres Haushaltes an Schulden machen dürfen. Gleichzeitig aber auch alle "Großprojekte" durch Volksbeteiligungen erfolgen.
Ein der größten Kapitalfehler im Geldsystem ist, dass der Zins den Gelddruckern zufließt.
10.11.13 @ 18:09
Kommentar from: Andreas Meinhof [Besucher]
Warum den Polit-Verbrechern ueberhaupt das Schuldenmachen erlauben. Schuldenmachen sollte man mit haertester Zwangsarbeit bestrafen, solange bis diese ausgeglichen sind. Jeder Pfennig Schulden, bedeutet mehr Steuern fuer den Buerger.
11.11.13 @ 03:26
Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
*****
11.11.2013

Das Parteiengezänk, das uns derzeit der Diabolos-Rundfunk tagtäglich als unechte Realität verkauft, lenkt nur von den eigentlich politisch wirkenden Mächten bzw. den Marionettenspielern der Politiker im Hintergrund ab. Es spricht vieles dafür, dass in einer kapitalistischen Wirtschaft, in der sich alles nur ums Geld dreht, die Herren des Geldes, d. h. die Banken, vielleicht auch nur die Deutsche Bank allein, das politische Geschehen in Deutschland bestimmen. Denn alle Wirtschaftsaktiven brauchen Geldkapital, alle Dax-Konzerne dürften die Deutsche Bank benötigen für Investitionen, Zukäufe oder Börsengänge. Die Politiker benötigen Geld für Wahlkämpfe und damit ihre Existenzgrundlage. Und die Deutsche Bank benötigte den Euro als Versicherung ihrer ausländischen Staatsanleihen und ausländischen Geschäfte. Auf ihre Kosten wurde die Bildzeitung als Überraschungscoup vor der Bundestagswahl am 22. September 2013 an alle deutsche Haushalte verteilt, um die AfD abzuwürgen, wobei die Deutsche Bank sich unklugerweise als Sponsor zu erkennen gab. Deswegen wurde der 60. Geburtstag von Ackermann im Kanzleramt auf Staatskosten gefeiert und deswegen immerzu die beschwörenden Appelle der Dax-Konzerne in der Bildzeitung für die Erhaltung des Euro! Die Deutsche Bank war beteiligt als das Flaggschiff der deutschen Industrie “Mannesmann” an das internationale Kapital wie KKR abgedeckt und verscherbelt wurde. Und die Deutsche Bank agierte vermutlich im Hintergrund als für ihr Merger & Acquisitions-Geschäft zugunsten der Heuschrecken wie KKR die Steuerfreiheit für die Veräußerungsgewinne des Betriebsvermögens der Kapitalgesellschaften verkündet wurde.

Die Banken bekommen zu fast Null Prozent Zinsen von der EZB und erzielen mit ihren Schuldnern eine gewaltige Handelsspanne, so dass sie nur geringe Summen aus diesem Gewinn benötigen, um tatsächlich unsere Politik im Hintergrund zu gestalten und zu bestimmen.

Die einzige wirkungsvolle politische Aktion ist deshalb: Raus aus allen Bankschulden, um die eigenen politischen Schäden und die allgemeine Manipulation nicht auch noch selbst zu finanzieren.
11.11.13 @ 04:49
Kommentar from: Springfield [Besucher]
Die meisten Leser übersehen, dass diese gigantischen Schulden auf der Gegenseite Gläubiger haben. Keiner zieht in Erwägung, es diesen Gläubigern einfach nicht mehr zurück zu geben. Warum tun wir uns da so schwer?
11.11.13 @ 08:46
Kommentar from: Bernd [Besucher]
Die wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmaßen, dass das System ihren Interessen feindlich ist. Bankier Rothschild, 1863
Geld ist der Gott unserer Zeit und Rothschild sein Prophet. - Heinrich Heine
11.11.13 @ 09:43
Kommentar from: ich [Besucher]
*****
Keiner zieht in Erwägung, es diesen Gläubigern jemals zurück zu geben.
11.11.13 @ 09:51
Kommentar from: Klugscheißer [Besucher]
*****
Wenn wir doch bloß mehr von diesen Autoren Wie Wolfgang Arnold hätten & den Menschen die Situation in Deutschland erklären könnten .Vielleicht würde dann ja ein Ruck durch Deutschland gehen.Aber leider müßen die Menschen erstmal selber betroffen sein bevor sie darüber nachdenken . Wenn man die Informationen und die nötige Bildung sollte der normale Menschenverstand genügen um zu sehen in was wir für einem Menschenverachtenden System leben

J. Harding
11.11.13 @ 09:54
Kommentar from: Wolfgang R. Grunwald [Besucher]
Die BRD ist eine Abweideplantage für Heuschrecken.
Wie lange wollen wir uns das noch gefallen lassen?

Selbstbestimmung statt Fremdbestimmung. Selbstherrschaft statt Fremdherrschaft.
200 Jahre Befreiung von französischer Fremdherrschaft.

Wann feiern wir die Befreiung von dem Joch der EUdSSR und ihren globalistischen Dirigenten von Wallstreet, FED und City of London – und ihren medialen Helfern?

Die brandneue Studie stellt die BRD in einen größeren Rahmen, untersucht die Manipulations-Techniken der Illusionenkulisse Westliche-Werte-Demokratie und berücksichtigt auch die neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung und NLP:

„Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“
Zusammenfassung: http://www.gsm-grunwald.de/Gehirnwaesche_Zsfg.pdf

11.11.13 @ 09:56
Kommentar from: lady146 [Besucher]
DIESES VIDEO IST ZUR WEITERVERBREITUNG DURCH RE-UPLOADS FREIGEGEBEN UND AUSDRÜCKLICH ERWÜNSCHT!
An alle Europäer!

(von “As der Schwerter” aus Deutschland)
Merkel vertritt nicht Deutschland, sondern die Banken.

Alle europäischen Politiker vertreten die Banken, d.h. die
internationale Hochfinanz.
11.11.13 @ 10:13
Kommentar from: Jürgen Schmidt [Besucher]
Das Urproblem ist die FREIWILIGE Abgabe der Zahlungsmittel "zur Aufbewahrung" bei den Banken. Es gibt praktisch fast gar keinen der begreift das mit dem BESITZ des Geldes auch die Macht / Kontrolle und der Verlußt der Selbstbestimmung unabänderbar verbunden ist.
Solange die Menschen nicht kapieren können und nicht kapieren wollen das sie sich durch diese Handlungsweise auch in 2000 Jahren noch selber schädigen werden ist auch keine Besserung auf Dauer in Sicht.
Kapitalismuß, Kommunismuß, Gelddrucken, Zinsen etc. alles NEBENSCHAUPLÄTZE.
Die Selbstüberschätzung und Selbstgefälligkeit des Gläubigers macht den Betrug durch den Schuldner erst möglich.
Welcher Einleger / Sparer / Gläubiger einer Bank verlangt von "seiner Bank" den eine werthaltige und tatsächlcih hinterlegte Sicherheit?!!!
Keiner - da haben wir den Fehler. Meherr oder weniger Blancokredite für alle Banken und Versicherungen sowie Staaten weltweit.
11.11.13 @ 11:38
Kommentar from: Henriette [Besucher]
*****
Es ist sicher eine wunderbare Lösung, sich hier und anderswo den Ärger von der Seele schreiben zu können, aber das reicht leider absolut nicht. Wenn wir solche hervorragenden, verständlichen Erklärungen zur aktuellen Situation lesen, es dazu auch sehr gute und ergänzende Zuschriften gibt, müssen wir diese überall unter's Volk bringen, damit immer mehr Menschen begreifen, in welch fataler Situation wir uns befinden und erkennen, dass nur über die Aufklärung der Massen etwas bewirkt werden kann. Es ist zwar spät, aber nicht zu spät. Setzen wir also alle gemeinsam und jeder selbst alle Kräfte dafür ein, Wahrheiten publik zu machen, so dass es in der Bevölkerung "unruhig" wird.
11.11.13 @ 12:27
Kommentar from: Nikodemus [Besucher]
Die Agenten der Finanzindustrie im Rundfunk sind heute ganz entsetzt, dass die bayrische Bevölkerung die Winterolympiade 2022 abgelehnt hat. Begründung: Wieviele Vorteile hätte das doch für nachhaltige Spiele gehabt; doch die Mehrheit der Bevölkerung habe sich gegen angebliche Knebelverträge des IOC sowie irrationale Kosten-Risiken wehren wollen.

Tatsächlich wollte die Bevölkerung jedoch kein bißchen mehr Landverbrauch in unserem - auch mit Migranten - übervölkerten Land - und jeder einzelne von uns hat kein bißchen mehr davon, wenn weiter Land verbaut wird, der Staat dafür immer mehr Schulden aufnimmt, angeblich mindestens drei Milliarden Euro, um den Banken zu löhnen.
11.11.13 @ 15:58
Kommentar from: Herbert Ludwig [Besucher]
Es zeigt sich immer deutlicher, was Graf Coudenhove-Kalergi, der Vorantreiber eines europäischen Zentralstaates schon 1925 schrieb:
"Heute ist Demokratie Fassade der Plutokratie: weil die Völker nackte Plutokratie nicht dulden würden, wird ihnen die nominelle Macht überlassen, während die faktische Macht in
den Händen der Plutokraten ruht. In republikanischen wie in monarchischen Demokratien sind die Staatsmänner Marionetten, die Kapitalisten Drahtzieher: sie diktieren die Richtlinien der Politik, sie beherrschen durch Ankauf der öffentlichen Meinung die Wähler,durch geschäftliche und gesellschaftliche Beziehungen die Minister. … Die Plutokratie von heute ist mächtiger als die Aristokratie von gestern: denn niemand steht über ihr als der Staat, der ihr Werkzeug und Helfershelfer ist." (in: Praktischer Idealismus, 1925)
Das ganze Wirtschaftsleben einerseits und das Bildungswesen andererseits müssen dieser Krake entzogen und der Staat auf eine Rahmengesetzgebung beschränkt werden. Siehe
http://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/05/17/fassade-demokratie/
http://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/06/01/die-steigerung-der-demokratischen-diktatur-in-der-eu/
http://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/06/16/die-geplante-euro-krise-als-schritt-in-den-eu-zentralstaat/


11.11.13 @ 16:58
Kommentar from: volle [Besucher]
Bei uns kanns wohl erst wieder aufwärts gehen wenn die Amis am Boden sind.
11.11.13 @ 20:47
Kommentar from: matthias [Besucher]
*****
Hallo Wolfgang und an alle die angeht,

die Immobilie schützt man als Angehöriger eines jeweiligen Bundesstaates (wie Preußen) durch den Staatsangehörigkeitsausweis. (beim Ausländeramt der jeweiligen Stadt / Kreis der Firma BRD)
Dann wird das Personalkonto bei der BRD gekündigt und der Personalausweis zurückgeschickt.
Man reist dann nur mit dem Pass. (Am besten der vorläufige
- grüne - Pass)
Der Schutz leitet sich aus dem Völkerrecht ab. (HLKO - Haager Landkriegsordnung 1907)

Die HLKO gilt bis zum Friedensvertrag. Diesen Friedensvertrag kann die Firma BRD nicht abschließen.


Wer nicht glaubt, das Bundesbürger nicht gleich deutscher Staatsangehöriger ist, braucht nur auf den entsprechenden
Seiten der Städte der „Fa. BRD“ im Bereich Staatsangehörigenausweis nachsehen.
Dort steht:
„Für die Feststellung der deutschen Staatsangehörigkeit kann ein Staatsangehörigenausweis beantragt werden.
Der Bundespersonalausweis oder der Reisepass sind kein Nachweis über den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit.
Sie begründet lediglich die Vermutung, daß der Ausweisinhaber die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.
Die deutsche Staatsangehörigkeit wird durch eine Staatsangehörigkeitsurkunde (Staatsangehörigkeitsausweis) nachgewiesen.“

Die richtige Trennung von der Firma BRD geht wie folgt:

1.) Staatsangehörigkeitsausweis beim Ausländeramt des jeweiligen Einwohneramtes der Stadt / Kreis beantragen. Damit ist bestätigt, daß man deutsche Wurzeln hat. (… ist deutscher Staatsangehöriger)
2.) Personalausweis an das Einwohneramt zurückschicken und das Personalkonto beim Einwohneramt und der Landesregierung / Regierungspräsidenten kündigen.

Text:

Die Person Max Mustermann kündigt das Personalkonto das mit der Personalausweis Nr. ……… verbunden war sowie alle invisiblen Verträge dieses Personalkontos betreffend zum …….. .
Die Person Max Mustermann teilt ferner mit, daß sie seit dem ………im Besitz eines Staatsangehörigkeitsausweises mit der Nr. ……. ist. Die Eintragung im EStA Register beim Bundesverwaltungsamt unter der Nr. ….. ist am ……. erfolgt.

Hochachtungsvoll
Max Mustermann

Alle Rechte vorbehalten
Deutscher Staatsangehöriger nach RuStAG 1913 4.1





Gruß matthias Gemeinde Neuhaus / Westfalen
11.11.13 @ 23:15
Kommentar from: Alfred [Besucher]
Zitat: ob es das Prinzip „Not kennt kein Gebot“ erlaubt, das Grundgesetz zu beugen oder gar zu brechen.

Wann hat denn welcher Deutsche das Grundgesetz legitimiert ?

Punkt 2 des Genehmigungsscheinen der Alliierten forderte ganz klar die Ratifikation durch das deutsche Volk

http://www.verfassungen.de/de/de45-49/grundgesetzgenehmigung49.htm

Dies ist jedoch zu keinem Zeitpunkt erfolgt.
Also muß sich das deutsche Volk auch nicht fragen, ob es das Grundgesetz brechen darf.
Das GG wird jeden Tag von Personen gebrochen, welche ihren Eid darauf geleistet haben.
31.10.14 @ 08:46
Kommentar from: Kleider [Besucher] E-Mail
Tag Gemeinde

Kann mir denn konkret keiner Sagen wie ich mein Sauer Verdiente Spargroschen vor dem Kresch Retten kann ?
Etwa durch Münz Gold , Ackerland , Wald o. anderes ?
Fest steht vor dem Tag X giebt es keine Alarmglocke ,chließlich sollen wir ja -alle? -Endeignet werden !
Ratschläge bitte

14.03.15 @ 21:21

Der Eintrag hat 2 auf Moderation wartende Feedbacks...

Hinterlasse einen Kommentar


Your email address will not be revealed on this site.

Deine URL wird angezeigt.
PoorExcellent
(Zeilenumbrüche werden zu <br />)
(Name, email & website)
(Allow users to contact you through a message form (your email will not be revealed.)