GoldSeiten Blogs
Archiv für: April 2013

SNB-Jordan stört das Gold auf seiner Bilanz

von Peter Boehringer E-Mail 29.04.13 18:31:37

Das lächerlichste Zitat des Tages –wenn nicht des Monats– stammt heute von Thomas Jordan, Chef der Schweizer Nationalbank (zitiert nach Print-Handelsblatt „Sag‘ mir wo die Barren sind“):

Beginnen wir aber mit dem zweitlächerlichsten Zitat (ebenfalls von Jordan):

„Gold gehört zu den volatilsten und damit riskantesten Anlagen.“

weiterlesen

Gold & Minenaktien: Ist der Crash schon beendet?

von Daniel Haase26.04.13 20:34:15

Link: http://www.folgedemtrend.de

Analyse der Edelmetallmärkte nach den Kurseinbrüchen vom 12. bis 16. April

weiterlesen

Australiens größtes Goldminenunternehmen überdenkt Geschäftsaktivitäten

von Johannes Forthmann E-Mail 23.04.13 16:07:16

Link: http://jf-research.com

Australiens größtes Goldminenunternehmen überdenkt nach einem Bericht von Bloomberg seine Geschäftsaktivitäten, nachdem die Gesellschaft einen 3.3 prozentigen Rückgang seines vierteljährigen outputs bei steigenden Kosten gemeldet hatte.

weiterlesen

Barrick Gold stellt australische Minen zum Verkauf

von Johannes Forthmann E-Mail 23.04.13 10:48:49

Link: http://jf-research.com

Barrick Gold stellt australische Minen zum Verkauf

Barrick Gold, von Schulden geplagter Top Goldproduzent der Welt, hat 3 westaustralische Minen zum Verkauf gestellt. Dieses wurde am Montag von der Nachrichtenagentur Reuters bekannt gegeben. Bei dem möglichen Verkauf der Yilgarn South Minengruppe (Darlot, Granny Smith u. Lawlers) sollen Bank of America, Merryll Lynch und UBS beratend mitwirken. Die totalen Cashkosten der Minen belaufen sich laut Barrick´s Webseite auf 768 $ pro Unze. Sie produzierten im letzten Jahr 452.000 Unzen Gold.

weiterlesen

Enteignung im Namen EURopas: Mit dem Eigentumsrecht fällt ein Tabu

von Peter Boehringer E-Mail 23.04.13 01:02:58

Die Zuspitzung mancher Entwicklungen unserer umfassenden Lügenwelt und der Frechheiten der Welt-Eliten ist derart vorhersehbar, dass man kaum noch von „Überraschungen“ sprechen kann. Und obwohl vieles schlicht nach logischem, wenn auch perfidem Drehbuch abläuft; und obwohl der wirtschaftlich-kulturell-moralische Verfall, der vom Falschgeldsystem ausgeht, seit Mises Zeiten hundertfach prognostiziert wurde, bleibt uns nichts übrig, als das Kranke (aber Wahre) immer wieder als krank aber wahr zu wiederholen. Protagonisten sind heute: Wolfgang-„Wir-beteiligen-die-schuldigen-Kleinsparer-an-den-Krisenkosten“-Schäuble; sowie Daniel-„BCG-Wir-sind-Mietmäuler-und-preschen-für-Geld-gar-den-Schäuble-Lügen-noch-voraus“-Stelter.

weiterlesen