GoldSeiten Blogs
« DAX update – Warnsignale noch nicht abgearbeitet, Seitwärtstrend als OrientierungDAX update - Verkaufssignale, Trendbruch, aber kein Abwärtsdruck »

DAX Sonderupdate – Das kann jetzt dramatisch werden! Wer jetzt einen Fehler macht, muss draufzahlen!

von Christoph Geyer E-Mail 16.02.15 08:03:41

Der DAX hat vor einigen Tagen einen sogenannten Shooting-Star hinterlassen. Diese Formation stellt eine Trendwende dar, die sich innerhalb eines Tages ereignet. Dabei wird der vorherrschende Trend zunächst weitergeführt. Im Handelsverlauf setzt sich dann ein Stimmungswechsel durch, der nicht selten zu einem neuen Trend in die Gegenrichtung führt. Vor einigen Tagen wurde zumindest der kurzfristige Aufwärtstrend gebrochen, ohne dass allerdings Abwärtsdruck aufgekommen wäre.
Die nun erneut erreichte Marke von 11.000 Punkten konnte zum Wochenschluss nur intraday erreicht werden. Gehalten wurde diese runde Marke nicht. Stattdessen wurde erneut ein Shooting-Star hinterlassen. Die Häufung solcher Warnsignale

wird selten auf Dauer ignoriert, weshalb sich nun eine sehr gefährliche Situation ergeben hat. Zudem befinden sich beide Shootings-Stars auf etwa einem Niveau, was zu einem Doppeltop führen kann. Die Indikatoren deuten mit Ihren Divergenzen zudem auf eine zugespitzte Lage hin. Damit stehen die Zeichen nun auf Sturm, was dazu führen kann, dass ein Rückschlag bis in den Bereich der Ausbruchslinie kurzfristig möglich ist. Hier ist immerhin die Rede von 1.000 Punkten.
Mit einem Derivat kann mit diesen knapp 10% Potenzial ein Vielfaches verdient werden. Je mehr man einsetzt, umso höher wird der Gewinn ausfallen. Da die Signale aktuell besonders deutlich sind, neigt man als Anleger dazu, mit einem höheren Einsatz an eine solche Spekulation heranzugehen.


Aber ACHTUNG! Was, wenn der Markt doch noch weiter läuft? Was, wenn die wirklich guten Signale negiert werden und die Divergenzen bei den Indikatoren nach oben aufgelöst werden? Ein Shooting-Star muss immer erst noch bestätigt werden, sodass auch dies noch kein sicheres Signal darstellt. Was, wenn also der Markt entgegen der Erwartung nicht fällt, sondern bis 11.500 oder gar mehr durchstartet?
Der Verlust, der dann durch eine falsch gewählte Positionsgröße eintritt, kann zu ruinösen Auswirkungen führen.
Deshalb habe ich ein Seminar entwickelt, in dem die Technische Analyse in Verbindung mit dem richtigen Geldeinsatz geübt und trainiert wird. Auch wenn man es kaum glauben mag: Einmal Geld in die Börsenausbildung investiert, spart viele unnötige Verluste am Markt. Der Erfolg, der sich durch das erworbene Wissen einstellen wird, ist auf Dauer unbezahlbar.
Der interaktive seriöse Workshop zum heiligen Gral!
Technische Analyse meets Moneymanagement
Mit „learning by doing“ zum erfolgreichen Anleger
Anmeldung unter folgendem Link

http://www.christophgeyer.de/dokumente/2015-04-25_TAmeetsMM_Anmeldung3.pdf

Da die Plätze begrenzt sind, gilt die Reihenfolge der Anmeldungen. Einige Plätze sind noch frei!

Impressum

Verantwortlich und Autor: Christoph Geyer, CFTe, Certified Financial Technician

Quelle: ProRealTime.com

Wichtige Hinweise

Kein Angebot; keine Beratung
Diese Information dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Diese Ausarbeitung allein ersetzt nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung eines Beraters.

Darstellung von Wertentwicklungen
Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft. Die Wertentwicklung kann durch Währungsschwankungen beeinflusst werden, wenn die Basiswährung des Wertpapiers/ Index von EURO abweicht.

Juli 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 << <   > >>
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

This is the blog's long description.

Suche

Contents

User tools

powered by b2evolution CMS